07. Oktober 2018 / 19:20 Uhr

SC Rinteln fegt TSV Algesdorf vom Platz

SC Rinteln fegt TSV Algesdorf vom Platz

Jörg Bressem
Der Kapitän des SC Rinteln, Kastriot Hasani (rotes Trikot), feiert mit seinem Team einen klaren Erfolg gegen den TSV Algesdorf.
Der Kapitän des SC Rinteln, Kastriot Hasani (rotes Trikot), feiert mit seinem Team einen klaren Erfolg gegen den TSV Algesdorf. © jö
Anzeige

Toni Bannert vom SC Rinteln mit Dreierpack gegen TSV Algesdorf im Bezirksliga-Derby

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Für die herrliche Oktobersonne hatten gestern nur die Anhänger des SC Rinteln einen Sinn. Die des TSV Algesdorf waren genervt, vom Spiel, vom Fußball ihrer Mannschaft und vor allem vom Ergebnis. Der SC Rinteln fegte die Derbygäste mit einem 4:0-Sieg vom Steinanger.

„Unsere Taktik ging voll auf“, jubelte Trainer Uwe Oberländer, dessen lange Abwehrmänner die hohen Bälle des TSV Algesdorf mühelos verteidigten. Auch vorne war das Spiel des SC Rinteln mit den bärenstarken Außenstürmern Qendrim Krasniqi und Toni Bannert phasenweise ein echter Genuss.

Ich denke, wir haben auch unsere Offensivqualität erneut bewiesen.

Uwe Oberländer, Trainer SC Rinteln

„Ich denke, wir haben auch unsere Offensivqualität erneut bewiesen“, meinte Oberländer. Die fußballerische Güte war es, die den entscheidenden Unterschied zum TSV Algesdorf ausmachte, der zwar motiviert war, dem aber spielerisch zu wenig gelang. TSV-Trainer Timo Nottebrock war im Anschluss sauer. „Uns steht eine harte Trainingswoche bevor“, kündigte er an.

Zu Beginn sah das Spiel seiner Mannschaft nicht schlecht aus. Die Gäste waren gewohnt griffig, Rinteln kam damit zunächst schlecht klar. Nach einer halben Stunde kippte das Spiel aber langsam. Der Aufbau des SC Rinteln wirkte durchdachter und planmäßiger als der des TSV Algesdorf. Durchdacht war auch die 1:0-Führung der Platzherren in der 36. Minute. Bannert ging noch einige Schritte und peilte erfolgreich das lange Eck an. Algesdorf vergab kurz vor der Pause seine beste Tormöglichkeit, als Steffen Sölter die Flanke von Sebastian Eiselt am langen Pfosten nicht verarbeiten konnte. Ein Direktschuss mit Risiko wäre die bessere Lösung gewesen.

Uns steht eine harte Trainingswoche bevor.

Timo Nottebrock, Trainer TSV Algesdorf

Nach dem Seitenwechsel machte der SC Rinteln das richtig gut, verteidigte unaufgeregt und konterte beflügelt. Während Algesdorf um jeden noch so toten Ball kämpfte, schaffte Bannert mit seinem leichtfüßigen Antritt und den 2:0 in der 66. Minute weitere Fakten. Noch schöner war das Rintelner 3:0 in der 71. Minute: Bannert mit Balleroberung und Zuspiel in den Lauf des ebenfalls starken Serdar Akgün, Querpass auf Krasniqi, Torschuss gegen die Laufrichtung von Torwart Maximilian Schmidbauer – geschmeidiger geht es nicht.

Die Algesdorfer Abwehr konnte solchen Aktionen nicht mehr folgen. Mit dem Schlusspfiff erhöhte Bannert nach Zuspiel von Kastriot Hasani sogar auf 4:0 für den SC Rinteln, bei dem derzeit viele Spieler eine erstaunlich positive Entwicklung nehmen.

SCR: Böhm, Sharo, Hasani, Yannik Walter, Krasniqi, Ivo-Niklas Walter (77. Kalis), Akgün, Schrader, Bannert, Fahrenkamp, Obst (46. Bedey)

TSV: Schmidbauer, Harmening, Sölter (86. Willan), Riechers, Otto, Glawion (46. Weidemann), Herbold, Balke, Kunze (75. Schönhardt), Bytomski, Eiselt

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Schaumburg
Sport aus aller Welt