Inter Roy - SC R USER-BEITRAG Inter Roy - SC R © SC Rosdorf
Inter Roy - SC R

SC Rosdorf gewinnt schwierige Partie gegen SV Inter Roj Göttingen mit 4:1

Eine deutliche Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte sichert den Gästen die nächsten drei Punkte

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Nach mehreren Regentagen wurde die Partie zwischen Gastgeber Inter Roj und dem Tabellenführer aus Rosdorf am Sonntag auf dem Kunstrasenplatz am Jahnstadion ausgetragen. Ein Umstand, der insbesondere den technisch starken Gästen einen Vorteil verschaffen sollte. Den Zuschauern blieben die Qualitäten der Muratovic-Auswahl jedoch lange Zeit verborgen. Nach ausgeglichener Anfangsphase ergaben sich schließlich die ersten Torannäherungen, wobei beide Mannschaften gute Möglichkeiten liegen ließen. Eine Viertelstunde vor der Halbzeit gab es dann einen Schreckmoment für die Hausherren: Offensivspieler Samer Issa, der vergangene Saison noch für den SC Rosdorf auf Torejagd gegangen war, verletzte sich ohne Fremdeinwirkung schwer am Knie und musste direkt in ein Krankenhaus gebracht werden. Danach schien sich die Partie ohne weitere Highlights in die Pause zu schleppen, bis Emre Aydin mit dem Halbzeitpfiff einen Foulelfmeter, verursacht an Serhat Kaplan, zur 1:0 Führung verwandelte.

Zum ersten Mal mit einem Rückstand aus Kabine kommend fanden die Rosdorfer schnell zu ihrem druckvollen Angriffsspiel. Nur 180 Sekunden nach Wiederanpfiff drosch Timo Scharf das Leder von der Strafraumgrenze zum Ausgleich in die Maschen. Der Treffer rüttelte die in den ersten 45 Minuten müde wirkenden Gäste förmlich wach. Der Ligaprimus ließ nun keinen Zweifel mehr daran, wer den Platz als Sieger verlassen würde und drängte auf das zweite Tor. Inter Roj hingegen stellte das Angriffsspiel komplett ein und konzentrierte sich ausschließlich auf die Abwehr der zahlreichen Rosdorfer Angriffe, teilweise auch mit unfairen MItteln, was zu zwei gelben und einer gelb-roten Karte führte. Der SC ließ sich jedoch nicht provozieren und präsentierte feinen Fußball und die dazugehörigen Tore. Vijeh Talwar erzielte dabei mit den Toren zum 2:1, 3:1 und 4:1 einen lupenreinen Hattrick. 

Mit dem Sieg festigten die Blaugelben die Tabellenführung und erwarten am 15.10. den FC Niemetal. In Sattenhausen hingegen wird man die Schienbeinschoner nächste Woche etwas fester schnallen müssen, es kommt der SV Inter Roj.

Region/Göttingen-Eichsfeld SC Rosdorf (Herren) 1.Kreisklasse Kreis Göttingen-Osterode Süd (Herren) SV Inter Roj Göttingen SV Inter Roj Göttingen (Herren) Vijeh Tajvar (I. SC Göttingen 05) ugccontent

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige