Die Jungs vom SV Azadi haben Grund zum jubeln Die Jungs vom SV Azadi haben Grund zum jubeln © Ulf-Kersten Neelsen
Die Jungs vom SV Azadi haben Grund zum jubeln

Schafft Azadi die Pokalsensation?

Im Kreispokal Lübeck geht es gegen einen Verbandsligisten

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Im Achtelfinale des Kreispokals Lübeck steht morgen für den SV Azadi Lübeck eine echte Bewährungsprobe an. Auf dem Kunstrasenplatz am Vorwerk tritt der Tabellenführer der Kreisklasse C gegen die um vier Ligen höher spielende Eintracht Groß Grönau an. Während sich die Lübecker in der 1. Runde mit einem 7:1 gegen den SV Fortuna St. Jürgen in die nächste Runde schossen, kam die Eintracht durch ein Freilos weiter. Mit dem Klassenunterschied im Hinterkopf sehen die „Azadis“ die Partie gegen den Sechstplatzierten der Verbandsliga Süd auch als Chance.

Spieler und Pressesprecher Azad Er sagte dem Sportbuzzer: „Die Stimmung in der Truppe ist hervorragend und die Jungs haben richtig Lust auf das Spiel. Da wir schließlich nichts zu verlieren haben, können wir befreit aufspielen.“ Den Ligaalltag dominiert der SV momentan nach Belieben. Alle bisherigen Begegnungen konnte die mit ehemaligen Ober- und Landesligaspielern gespickte Mannschaft für sich entscheiden, zuletzt gab es einen 9:0-Kantersieg gegen die Drittbesetzung der 1. FC Phönix Lübeck. Alles andere, als ein problemloser Aufstieg wäre eine Überraschung.

Bei den Lauenburgern will man mit der zweilfellosen Favoritenrolle vorsichtig umgehen. Eintracht-Co-Trainer Dennis Keske weiß vor dem Achtefinale um die Stärken des Gegners:"Auf dem Papier sind die Rollen eigentlich klar verteilt, doch unterschätzen werden wir den Gegner definitv nicht. Viele Spieler von Azadi haben über Jahre in den höchsten Ligen gespielt, so dass sie uns wohl einiges abverlangen werden. Insbesondere bei Duellen mit "David gegen Goliath-Charakter" wächst der Underdog oft über sich hinaus. Wir sind mehr als gewarnt. Wir werden auf einigen Positionen rotieren, um dem ein oder anderen Spieler eine Pause zu geben."

Gegen Groß Grönau muss der SV Azadi neben Jannik Roden und Burhan Akay (beide Arbeit) auch auf ihren Top-Torjäger Niwar Jasim (8 Saisontreffer) verzichten, der im Urlaub ist. Anpfiff der Begegnung ist um 19.45. „Wir wollen den Zuschauern ein schönes Spiel liefern und hoffen, dass die Besucher zahlreich erscheinen werden“, so Er.

Region/Lübeck Kreis Lübeck Kreis Herzogtum Lauenburg SV Azadi Eintracht Groß Grönau Eintracht Groß Grönau (Herren) Verbandsliga Schleswig-Holstein Süd-Ost, Herren

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige