13. April 2017 / 22:55 Uhr

Schalke chancenlos: Ajax dominiert im Viertelfinale der Europa League

Schalke chancenlos: Ajax dominiert im Viertelfinale der Europa League

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Schalkes Youngster Thilo Kehrer enttäuschte auf ganzer Linie.
Schalkes Youngster Thilo Kehrer enttäuschte wie seine Kollegen auf ganzer Linie. © dpa
Anzeige

Die Mannschaft aus Amsterdam überzeugte mit frischem Offensivfußball. Schalke bot dagegen eine erschreckende Vorstellung.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Das war's (wohl) schon: Der FC Schalke 04 hat sich mit einer erschreckend schwachen Darbietung gegen Ajax Amsterdam schon im Hinspiel des Europa-League-Viertelfinals seiner Chancen auf das Halbfinale beraubt. Die Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl verlor in der Amsterdam Arena vor 50 000 Zuschauern mit 0:2 (0:1) - und das auch noch hochverdient.

Die Schalker mussten kurzfristig auf Linksverteidiger Sead Kolasinac verzichten. Der Außenverteidiger klagte nach dem Warmmachen über Adduktorenprobleme und wurde durch Dennis Aogo ersetzt. S04 begann enttäuschend. Nach 23 Minuten wurde der Ex-Mönchengladbacher Amin Younes von Alessandro Schöpf am Trikot gehalten - es gab Elfmeter. Den verwandelte Kapitän Davy Klaassen sicher gegen Ralf Fährmann. Die Führung war hochverdient.

Stimmen zum Debakel: "Wir müssen über uns hinauswachsen"

Vor allem der Deutsche Younes machte dem jungen Thilo Kehrer auf der linken Offensivseite der Holländer immer wieder Probleme, Kehrer war phasenweise heillos überfordert. Die Schalker hatten in der 45. Minute die einzige Chance: Kapitän Höwedes brachte den Ball per Fallrückzieher auf das Tor von Ajax-Keeper Onana, der hatte jedoch keinerlei Probleme.

Stark: Der Ex-Gladbacher Amin Younes und Doppeltorschütze Davy Klaassen.
Stark: Der Ex-Gladbacher Amin Younes und Doppeltorschütze Davy Klaassen. © dpa
Anzeige

Wer dachte, dass es nach Wiederanpfiff besser für Schalke laufen würde, der irrte: Die blutjunge Ajax-Mannschaft blieb am Drücker und kam nach tollem Kombinationsspiel durch Kluivert und Klassen auf 2:0. Am Ende war es erneut der Kapitän, der nach 52 Minuten erhöhte. Er war im Zentrum sträflich allein gelassen worden. Als bester Schalker kristallisierte sich Keeper Ralf Fährmann heraus, der als einziger in Königsblau Normalform erreichte. Er parierte gegen Traore (54.) und Younes (57.) und nochmals gegen Traore (58.) und bewahrte S04 so vor einem noch höheren Rückstand.

Die Schalker zeigten auch in der Schlussphase kaum merkliche Verbesserung und müssen vor dem Rückspiel in der kommenden Woche in Gelsenkirchen um das Weiterkommen bangen.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt