Manager Christian Heidel will Schalke 04 zurück in die Erfolgsspur bringen. Mit dem SPORTBUZZER sprach er über den neuen Trainer Domenico Tedesco, Bundesliga-Auftakt-Gegner RB Leipzig und die Zukunft von Leon Goretzka und Max Meyer.  Manager Christian Heidel will Schalke 04 zurück in die Erfolgsspur bringen. Mit dem SPORTBUZZER sprach er über den neuen Trainer Domenico Tedesco, Bundesliga-Auftakt-Gegner RB Leipzig und die Zukunft von Leon Goretzka und Max Meyer.  © Imago/Montage
Manager Christian Heidel will Schalke 04 zurück in die Erfolgsspur bringen. Mit dem SPORTBUZZER sprach er über den neuen Trainer Domenico Tedesco, Bundesliga-Auftakt-Gegner RB Leipzig und die Zukunft von Leon Goretzka und Max Meyer. 

S04-Manager Christian Heidel: "Schalke-Trainer? Ein Traumjob!"

Christian Heidel geht volles Risiko - mit dem jüngsten Trainer der Klubgeschichte. Im Exklusiv-Interview vor dem Saisonstart erteilt der 54-Jährige seinem Spieler Max Meyer die sofortige Wechsel-Erlaubnis und spricht über den ersten Gegner RB Leipzig.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Herr Heidel, am ersten Spieltag der neuen Saison empfangen Sie mit Schalke 04 den Vorjahreszweiten RB Leipzig. Wer geht als Favorit in die Partie?

Christian Heidel (54): Wenn ich mir die Tabelle der vergangenen Saison so ansehe, ist RB Favorit gegen uns. Zuhause wollen wir trotzdem gewinnen. Doch RB Leipzig zum Auftakt zu bekommen, ist das Zweithärteste, was einem hinter dem FC Bayern in der Bundesliga überhaupt passieren kann.

Ist RB inzwischen stärker als Ruhrpott-Rivale Borussia Dortmund?

Leipzig wurde letzte Saison Zweiter, Dortmund nur Dritter. Das hat schon Aussagekraft, auch wenn ich beide Mannschaften auf einem Level sehe. Das Duell zwischen Leipzig und dem BVB ist absolut auf Augenhöhe – Topfavorit ist und bleibt Bayern.

Wann wird RB das erste Mal Deutscher Meister?

RB Leipzig wird künftig um die Meisterschaft mitspielen. Ob es dann am Ende für ganz oben reicht, weiß ich nicht. Aber RB ist ein ernstzunehmender Kandidat für den Titel.

Haben Sie Angst davor, dass Leipzig bald auch auf Schalke „wildert“ und Ihnen die Top-Talente weg kauft?

Es kann durchaus sein, dass zukünftig auch Spieler von Schalke nach Leipzig gehen. Allerdings braucht Leipzig noch Jahrzehnte, um die Emotionen, die einen Verein wie Schalke 04 ausmachen, aufzuholen. In diesem Punkt ist Schalke eine andere Welt als RB. Und das zählt auch, nicht nur das Geld.

Diese Stars schafften bei Schalke 04 den Durchbruch

Hier lesen: Die Vereins-Bosse über die neue Saison

Ist es nicht zu romantisch gedacht, dass Fußballer heutzutage noch Wert auf Emotion oder Tradition legen?

Wenn ich irgendwo das fünffache Gehalt bekomme, dann zu Recht nicht mehr. Aber wenn es um zehn bis 20 Prozent Gehaltssteigerung geht, spielt die Emotion eine große Rolle bei einem Profi. Hier auf Schalke lebt und bangt die Region mit Schalke 04. Das aufzuholen, wird bei RB ewig dauern. Da bringt es Leipzig auch nichts, Champions League zu spielen. Diese Liebe zum Verein entwickelt sich über Generationen.

Der Transfer eines Vereins, der ähnlich kritisch gesehen wird wie RB Leipzig, überschattet diesen Sommer alles. Neymar wechselte für 222 Millionen Euro vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain.

Paris will innerhalb eines Jahres in die Sphären von Real Madrid, dem FC Barcelona, Bayern München und dem FC Chelsea vorstoßen. Man sieht PSG durch Neymar jetzt in einem anderen Licht. Früher hat man bei Paris an den Eifelturm gedacht, jetzt denken viele als Erstes an Neymar und PSG.

Schalkes Manager Christian Heidel empfing SPORTBUZZER-Redakteur Robert Hiersemann (l.) in seinem Büro auf dem Vereinsgelände.  Schalkes Manager Christian Heidel empfing SPORTBUZZER-Redakteur Robert Hiersemann (l.) in seinem Büro auf dem Vereinsgelände.  © Axel Schuster

Wann leistet sich der erste Bundesliga-Verein einen 100-Mio.-Plus X-Transfer?

Ich kann mir durchaus vorstellen, dass Bayern oder auch Leipzig künftig Spieler für über 100 Millionen Euro kaufen – das ist denkbar. Wann es soweit ist, weiß ich nicht. Andere Bundesliga-Vereine sind zu solchen Zahlungen vermutlich nicht in der Lage. 

Auf Schalke setzen Sie nach Platz zehn in der letzten Saison nicht nur auf teure Neuzugänge, sondern auch auf einen 31-jährigen Trainer namens Domenico Tedesco. Stellen Sie sich bitte einmal vor, Sie wären Trainer und hätten die Chance, zu Schalke zu wechseln. Wie sähe Ihre „Pro-und-Contra-Liste“ aus?

Es gibt kein Contra! Schalke-Trainer zu sein ist ein Traumjob. Wir wollten unbedingt mit Domenico unseren Weg gehen. Er ist sehr detailversessen. Als ich heute früh aus meinem Büro auf den Trainingsplatz schaute, sah das schon wieder aus, wie der Landeplatz auf einem Flughafen. So viele Dinge hatte er dort unten aufgestellt – das gefällt mir.

Manager Christian Heidel kann von seinem Büro aus auf den Balkon gehen und direkt auf den Schalker Trainingsplatz schauen. Oft macht er das aber nicht. Er steht lieber direkt unten am Feld.  Manager Christian Heidel kann von seinem Büro aus auf den Balkon gehen und direkt auf den Schalker Trainingsplatz schauen. Oft macht er das aber nicht. Er steht lieber direkt unten am Feld.  © Imago

Für eine erfolgreiche Saison braucht Tedesco einen guten Kader. Kauft Schalke bis zum Ende der Transferfrist am 31. August noch Spieler?

Die Einkaufsplanung ist bei uns abgeschlossen. Da müsste schon irgendetwas passieren, was unsere derzeitigen Planungen komplett durchkreuzt. Spieler, die sich noch verletzen beispielsweise. 

Es sollen aber noch Profis abgegeben werden. Donis Avdijaj trainiert aktuell bei der Schalker Reserve. Wie geht es mit ihm weiter?

Bei Donis ist ein Vereinswechsel angedacht. Aber es ist nicht so, wie es bisher dargestellt wurde. Donis wurde nicht aussortiert.

Hier lesen Sie das SPORTBUZZER-Interview mit Ex-Kapitän Höwedes

Erklären Sie das bitte.

Es ist der Wunsch des Spielers, den Verein zu wechseln. Seine Erwartungshaltung für die kommende Saison war es, zu den ersten TOP-14-Schalke-Spielern zu gehören - das sehen wir aktuell nicht. Wir werden ihn ausleihen und hoffen, dass er als gestandener Bundesliga-Spieler zurückkehrt.

Die Verträge von Max Meyer und Leon Goretzka laufen im kommenden Sommer aus. Können Sie es riskieren, diese Topspieler 2018 zum Nulltarif abzugeben?

Wenn mir jemand erklärt, wie man das auf Garantie verhindern kann, ist er ein Großer. Dann kann er meinen Job übernehmen. Sehen wir es doch mal emotionslos: Beide Spieler haben hier auf Schalke einen Vertrag, beide haben den Kontrakt bis heute nicht verlängert.

Wollen Sie den Vertrag von Max Meyer nicht mehr verlängern?

Bei Max gibt es aktuell nicht die Möglichkeit, den Vertrag zu verlängern. Er muss jetzt entscheiden, ob er den Vertrag hier auf Schalke abspielt oder ob er wechselt. Es gibt diese beiden Möglichkeiten. Bei Leon weiß jeder, dass wir alles dafür tun werden, seinen Vertrag zu verlängern. Max haben wir angeboten zu verlängern, das hat er abgelehnt.

Letzte Frage: Waren Sie in die Entscheidung, Benedikt Höwedes als Kapitän abzusetzen, involviert, oder war es eine alleinige Trainer-Entscheidung?

Die Vergabe des Kapitänsamtes ist die alleinige Entscheidung des Trainers, der mich über seine Gedankengänge vorab informierte.

Das sagen die Verantwortlichen der Klubs vor der Bundesliga-Saison

FC Schalke 04 (Herren) Fussball Bundesliga Benedikt Höwedes (FC Schalke 04) Leon Goretzka (FC Schalke 04) Max Meyer (FC Schalke 04) Donis Avdijaj (FC Schalke 04)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige