19. Juni 2018 / 15:53 Uhr

Schaumburger Spielausschuss belässt TuSG Wiedensahl in der 1. Kreisklasse

Schaumburger Spielausschuss belässt TuSG Wiedensahl in der 1. Kreisklasse

Uwe Kläfker
Wohin führt der Weg des TSV Eintracht Bückeberge? Ob im altehrwürdigen Wendthäger Mühlenbachstadion in der neuen Serie Spiele der 1. oder 2. Kreisklasse stattfinden, muss das Sportgericht klären.
Wohin führt der Weg des TSV Eintracht Bückeberge? Ob im altehrwürdigen Wendthäger Mühlenbachstadion in der neuen Serie Spiele der 1. oder 2. Kreisklasse stattfinden, muss das Sportgericht klären. © uk
Anzeige

TSV Eintracht Bückeberge darf nicht aufsteigen

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Haben Sie schon mal etwas vom Paragrafen 34 der Spielordnung des Niedersächsischen Fußballverbandes gehört? Nein? In der Regel macht das auch nichts, wenn dort ist das Ausscheiden von Mannschaften geregelt. Das sonst eher selten benötigte Regelwerk wird im Fußballkreis Schaumburg aber doch noch wichtig, weil der TuS Südhorsten in der neuen Serie eine Spielgemeinschaft mit der bereits bestehenden SG Liekwegen-Sülbeck eingeht. Beide Teams sind bislang in der 1. Kreisklasse angesiedelt. „So etwas haben wir auch noch nicht gehabt, es ist sehr kompliziert“, sagt der Schaumburger  Spielausschussvorsitzende Frank Fahlbusch auf Nachfrage der SN. Das Problem sei, dass sich zwei Teams aus einer Spielklasse zusammenschließen.

Sein Gremium hat am Wochenende die Staffeln im Fußballkreis eingeteilt. Das hat so lange gedauert, weil noch nicht klar war, ob der Bezirksligist TSV  Algesdorf die Relegation unbeschadet übersteht. Durch den Klassenerhalt ist für die Reserve des TSV der Weg in die Kreisliga frei. Dadurch hat auch der TSV Krankenhagen als Tabellenvierzehnter den Klassenerhalt in der Kreisliga geschafft. Das ist soweit noch verständlich.

Im Interview mit Oliver Rick

In der 1. Kreisklasse wird es knifflig: Der VfL Bückeburg hatte bereits in der Hinrunde seine dritte Mannschaft zurückgezogen, die damit erster Absteiger war. Der Kreisliga-Absteiger SC Schwalbe Möllenbeck hat zur neuen Serie auf seinen Platz in der 1. Kreisklasse verzichtet, tritt stattdessen in der 2. Kreisklasse an. Den dritten Platz hätte der TuS Südhorsten freigemacht, der ja eine SG mit den Liekwegern eingeht. Zudem hätte laut Ausschreibung noch die TuSG als zweiter Regelabsteiger auf Tabellenplatz 15 die 1. Kreisklasse verlassen müssen. Macht in Summe vier freie Plätze, die durch Aufsteiger aus der 2. Kreisklasse  aufgefüllt werden. Beim TuS SW Enzen II, FC Hevesen II und ETSV Haste ist das auch der Fall. Nur der TSV Eintracht Bückeberge ist als Tabellenvierter durchs  Raster des Spielausschusses gefallen, weil der nicht die TuSG Wiedensahl, sondern den TuS Südhorsten als Absteiger gewertet hat und so nur noch drei freie Plätze zu vergeben waren. In der Schaumburger Spielordnung ist dagegen geregelt, das der 16. (VfL Bückeburg III) und 15. (TuSG Wiedensahl) absteigen müssen. Da kommt nach Meinung des Spielausschusses der bereits erwähnte Paragraf 34 ins Spiel. „Aber der Fall ist nicht ganz eindeutig, es widerspricht unserer Ausschreibung“, räumt Fahlbusch ein, „wir sind aber der Meinung, dass es so richtig ist.“

In diesem Fall haben wir das genehmigt. Die Vereine haben die Auflage erhalten, innerhalb eines Jahres zu fusionieren. Klappt das nicht, müssen alle Beteiligten in die 4. Kreisklasse absteigen.

Frank Fahlbusch, Spielausschussvorsitzende

Das sieht man beim TSV Eintracht Bückeberge erwartungsgemäß anders. „Wir lassen das beim Sportgericht klären“, verkündet Jugendleiter Karsten Selsemeier auf Nachfrage. Paragraf 34 verweist auf den Paragrafen 18b. Dort ist vermerkt, dass Mannschaften, die zusammengeschlossen werden, nicht mit  mehreren Teams in einer Spielklasse spielen dürfen. Nach der Argumentation des Spielausschusses wäre der Platz des TuS Südhorsten zur SG Liekwegen-Sülbeck-Südhorsten II geworden – und die darf nicht mit der ersten Mannschaft in einer Klasse spielen und ist somit zweiter Absteiger. Die TuSG Wiedensahl profitiert, für den TSV Bückeberge ist die Tür zu. Es sei denn, das Sportgericht spricht ein anderes Urteil. Vielleicht gibt es einen salomonischen Spruch, der Wiedensahlern und Wendthägern die 1. Kreisklasse genehmigt? „Ein Überhang ist eigentlich ausgeschlossen“, sagt Fahlbusch, der davon ausgeht, mit 16 Mannschaften in die Saison zu gehen.

Interview zum Aufstieg des SV Victoria Sachsenhagen III

Was ist sonst neu?: Der VfL Bückeburg hat wieder eine dritte Mannschaft gemeldet, der SV Nienstädt 09 eine zweite (wir berichteten). Neu im Fußballkreis unterwegs ist der TSV Eintracht Nienstedt aus der Region Hannover, der mit der SG Pohle/Hüsede zwei Mannschaften gemeldet hat. Insgesamt sind mit 77  Mannschaften drei Herren-Teams weniger gemeldet als zur Saison 2017/18.

Ach ja, findige Fußballfreunde könnten jetzt auf die Idee kommen, dass der Spielausschuss neuen Spielgemeinschaften – wie der zwischen dem TuS Südhorsten und der SG Liekwegen-Sülbeck – per eigenem Dekret eigentlich einen Riegel vorgeschoben hat. „In diesem Fall haben wir das genehmigt. Die Vereine haben die Auflage erhalten, innerhalb eines Jahres zu fusionieren“, sagt Fahlbusch und fügt an: „Klappt das nicht, müssen alle Beteiligten in die 4. Kreisklasse absteigen.“

Die (vorläufige) Staffeleinteilung 2018/19

Kreisliga: SC Auetal, TSV Algesdorf II (N), TuS Germania Apelern (N), SV Engern, TSV Einracht Exten, TSV Hagenburg, FC Hevesen, TSV Krankenhagen, SV  Victoria Lauenau, TuS Lüdersfeld, TuS Niedernwöhren, FSG Pollhagen-Nordsehl/Lauenhagen, SV Obernkirchen (A), MTV Rehren A.R., SV Victoria  Sachsenhagen, TSV Steinbergen

1. Kreisklasse: TSV Ahnsen, SG Riehe-Bad Nenndorf, TuS SW Enzen II (N), VfR Evesen II, TSV Hagenburg II, FC Hevesen II (N), SG  Liekwegen/Sülbeck/Südhorsten, TuS Jahn Lindhorst, TuS Niedernwöhren II, SV Obernkirchen II, MTV Rehren A.R. II, SC Rinteln II, SG Rodenberg, SC Stadthagen (A), ETSV Haste (N), TuSG Wiedensahl

Interview zum Aufstieg des FC Stadthagen II

2. Kreisklasse: SC Auetal II, SG Bad Nenndorf/Riehe II, Beckedorfer SV (N), TSV Eintracht Bückeberge, SC Deckbergen Schaumburg, SV Hattendorf, TSV Hespe (N), Juventus Obernkirchen, SG Liekwegen/Sülbeck/Südhorsten II (A), SC Schwalbe Möllenbeck (A, V), SV Victoria Sachsenhagen II, SG RW Stadthagen, FC Stadthagen II (N)

3. Kreisklasse: TSV Ahnsen II, TuS Germania Apelern II, TSV Eintracht Bückeberge II (N), SG Engern/Deckbergen-Schaumburg II (N), TSV Eintracht Exten II, TSV Hagenburg III, FC Hevesen III, SV 45 Krainhagen, SG Liekwegen/Sülbeck/Südhorsten III (N), TuS Lüdersfeld II, SV Nienstädt 09 (N), FSG Pollhagen- Nordsehl/Lauenhagen II, SG Pohle/Hülsede/Nienstedt, SV Victoria Sachsenhagen III (N)

4. Kreisklasse Nord: SV Düdinghausen-Auhagen (Z), Beckedorfer SV II, ETSV HAste II, TuS Jahn Lindhorst II, SG Enzen/Niedernwöhren III, SV Nienstädt 09 II (M), FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen III, MTV Rehren A.R. III, SG RW Stadthagen II, SC Stadthagen II (A), Union Stadthagen

4. Kreisklasse Süd: SC Auetal III, VfL Bückeburg III (Z), SG Engern/Deckbergen-Schaumburg III, SV Goldbeck (A), VfR Evesen III, TSV Krankenhagen II, SV Victoria Lauenau III (M), SG Pohle/Hülsede/Nienstedt II (M), SG Rodenberg II (A, V), TSV Steinbergen II

Legende

A: Absteiger

N: Aufsteiger

V: Verzicht auf Spielklasse

Z: Zurückgezogen in Saison 17/18

M: Neumeldung

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Schaumburg
Sport aus aller Welt