Bischofswerdas Frank Zille (auf unserem Foto gegen den VfL Halle) konnte mit seinen Kollegen in Brandenburg gewinnen. © Steffen Manig

Schiebock holt wertvollen Auswärtssieg beim Brandeburger SC Süd

Trainer Schmidt kann sowohl mit der letzten Begegnung in der Oberliga als auch der aktuellen Serie seines Bichofswerdaer FV zufrieden sein: „Sind im Titelkampf noch dabei!“

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Dresden. In der Fußball-Oberliga Süd stand am Ostermontag das Gipfeltreffen zwischen dem VfB Germania Halberstadt und der BSG Chemie Leipzig an, das vor 2003 Zuschauern mit einem torlosen Unentschieden endete. Die Spitzenpartie war vom 29. Spieltag vorverlegt worden.

Hagemann musste das Leder nur ins leere Tor schieben

Hinter dem Spitzenduo lauern weiterhin die Bischofswerdaer. „Wir sind im Titelkampf noch dabei“, meinte auch Trainer Erik Schmidt nach dem 2:0 (0:0)-Erfolg beim Brandenburger SC Süd. Aus den letzten sechs Begegnungen holten die Schiebocker 16 Zähler. Tom Hagemann (50. min) und der eingewechselte Tommy Klotke (83. min) erzielten in Brandenburg vor 131 Zuschauern die Tore zum sechsten Auswärtssieg. Es war zugleich das passende Präsent für „Wintereinkauf“ Fernando Lenk, der am Spieltag seinen 27. Geburtstag gefeiert hatte.

Die Platzbesitzer hielten die Partie vor der Pause offen, aber nach dem Wechsel setzte sich die spielerische Klasse der Bischofswerdaer durch. Brandenburg kam im ersten Abschnitt durch Rene Görisch zu einer lukrativen Möglichkeit (36. min), aber die Gäste konnten zur Ecke klären. Kurz danach scheiterte erneut Görisch an einem Bischofswerdaer Abwehrbein. Sven Roggentin, Torhüter der Brandenburger, hatte vor der Pause einen Rückstand der Gastgeber mit starken Paraden verhindert. Vor dem 0:1 sah er dann freilich weniger glücklich aus - Hagemann musste das Leder nur noch ins leere Tor schieben. Mit der Führung im Rücken kontrollierte der BFV das Geschehen, vergab aber einige Chancen, ehe Klotke für den Endstand sorgte.

Der Tabellenzweite VfB Germania Halberstadt konnte die BSG Chemie Leipzig, den Spitzenreiter der Oberliga Süd, nicht bezwingen und erreichte im Spitzenspiel ein leistungsgerechtes 0:0.

Am kommenden Wochenende stehen für das Spitzentrio Auswärtspartien an. Chemie Leipzig gastiert in Rudolstadt (4. Platz), Halberstadt beim Tabellensiebenten in Gera und die Schiebocker beim Schlusslicht VfL Halle 96.

Region/Dresden Oberliga Region Nordostdeutschland NOFV-Oberliga Süd (Herren) VfB Germania Halberstadt VfB Germania Halberstadt (Herren) BSG Chemie Leipzig BSG Chemie Leipzig (Herren) Brandenburger SC Süd 05 Brandenburger SC Süd 05 (Herren) Bischofswerdaer FV Bischofswerdaer FV (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige