Symbolbild © Imago

Schildau gelingt Revanche für Hinspiel-Klatsche

Der TSV setzt sich auf eigenem Platz 2:1 gegen Frisch Auf Wurzen durch.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Schildau. In der Landesklasse Nord gibt es seltsame Wendungen. Verloren doch die Fußballer des TSV Schildau das Hinspiel in Wurzen klar mit 2:8, siegten aber auf heimischen Geläuf im Rückkampf mit 2:1. Bei frühlingshaften Temperaturen konnte das Nachholspiel der Schildauer, das in der Vorwoche aufgrund der Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt wurde, gegen den ATSV FrischAuf diesmal planmäßig angepfiffen werden.

Die Schulze-Elf kam nur mäßig in die Partie und verschlief quasi die Anfangszeit völlig. Bereits nach drei Spielminuten bestraften die Gäste einen individuellen Abwehrfehler der Schildauer und markierten durch Sven Lentze die Führung. Erst Mitte der ersten Halbzeit konnte die Heimelf erste Tormöglichkeiten verbuchen und kam nun auch immer besser in die Partie. Nach einer knappen halben Stunde konnte TSV-Kapitän Robert John einen präzise getretenen Freistoß von Pascal Knorr per Kopfball-Bogenlampe ins lange Eck zum 1:1-Ausgleich verwerten.

Nach dem Seitenwechsel waren die TSV-Akteure von Wiederanpfiff an voll im Spiel und kamen viel besser aus der Kabine als zu Beginn der Partie. Durch sicheres Passspiel und starken Einsatz dominierte die Heimelf stets den Gegner und das Spielgeschehen und versuchte durch einige kluge Pässe in die Spitze kleine Nadelstiche zu setzen. In der 75. Spielminute war es wiederum ein Freistoß des TSV, der zum Torerfolg führte, jedoch sehr umstritten. Ein sehr gut von Kevin Reiche getretener Freistoß sprang von der Latte des ATSV-Gehäuses zurück in das Spiel, hier schaltete Michael Czyzewski am schnellsten und verwandelte den Abpraller zur 2:1-Führung. In dieser Spielsituation verletzte sich der Wurzener Schlussmann Marcel Schiefer schwer, was jedoch vom Unparteiischen nicht sofort erkannt wurde und die Partie bis zum Treffer weiter lief.

In Folge dessen heizte die Stimmung auf, denn die Gäste protestierten gegen den Torerfolg. Nun musste das Spiel für einige Minuten unterbrochen werden, denn ein Weiterspielen des Gästetorhüters war nicht mehr möglich. Der Schiedsrichter ließ für die Verletzungspause sechs Minuten nachspielen. In dieser Zeit warfen die Wurzener alles nach vorne, doch die Schildauer retteten sich über die Zeit und ging am Ende als verdienter Sieger vom Platz. 

Sandra Röper

Region/Leipzig Kreis Muldental/Leipziger Land TSV 1862 Schildau ATSV FrischAuf Wurzen TSV 1862 Schildau (Herren) ATSV FrischAuf Wurzen (Herren) Landesklasse Sachsen Nord (Herren) TSV 1862 Schildau-ATSV FrischAuf Wurzen (05/03/2017 16:00)

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige