09. Januar 2019 / 18:30 Uhr

Schlusslicht Blumenhagen: „Unsere Bilanz ist katastrophal“

Schlusslicht Blumenhagen: „Unsere Bilanz ist katastrophal“

Redaktion Sportbuzzer
Blumenhagens Spielertrainer Patrick Tschapke (re.) hat an die Rückrunde hohe Erwartungen. Deshalb startet das Schlusslicht auch schon 14 Tage früher mit der Vorbereitung als in den Jahren zuvor.
Blumenhagens Spielertrainer Patrick Tschapke (re.) hat an die Rückrunde hohe Erwartungen. Deshalb startet das Schlusslicht auch schon 14 Tage früher mit der Vorbereitung als in den Jahren zuvor.
Anzeige

Einen einstelligen Tabellenplatz: Mit diesem Ziel sind die Fußballer des SV Germania Blumenhagen in die Saison der 1. Kreisklasse gestartet. Doch nach 15 Pleiten aus 17 Spielen ist das Team Letzter der 1. Kreisklasse. Im PAZ-Wintercheck verrät Spieler-Trainer Patrick Tschapke, dass er die Rückrunden-Vorbereitung darum 14 Tage vorzieht. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Die Germania steht abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz. Dennoch gibt sich Spielertrainer Tschapke kämpferisch und will in der Rückrunde noch einmal angreifen.

Meine Bilanz der Hinrunde: „Die ist absolut katastrophal – das muss man so deutlich sagen. Das schlechte Abschneiden hat sich aber bereits in der Vorbereitung angedeutet, denn die Trainingsbeteiligung war von Beginn an mau. Auch im Laufe der Saison hat sich das nicht geändert. Letztlich haben wir einfach viel zu wenig getan und damit die komplette Hinrunde verpennt. Dabei waren durchaus immer wieder auch gute Ansätze zu erkennen, aber leider haben wir aufgrund des Personalmangels und der konditionellen Probleme einige Spiele dann noch aus der Hand gegeben.“

Mein Spieler der Hinrunde: „Das ist Christopher Schmidt. Er war auf dem Sprung zum Führungsspieler, ehe er sich leider eine schwere Verletzung zugezogen hat. Wann er wieder spielen kann, ist noch ungewiss – es wird aber noch einige Zeit dauern. Ansonsten hat sich leider niemand angeboten oder aber den nächsten Entwicklungsschritt gemacht.“

Mein Pechvogel der Hinrunde: „Das ist aufgrund seiner Verletzung ebenfalls Christopher Schmidt. Aber mit Kevin Schmedes und Remon Fanelli sind auch noch zwei weitere wichtige Spieler lange ausgefallen. Kevin hat sich sogar gleich beim Auftakttraining verletzt.“

*Meine Enttäuschung der Hinrunde: *„Das ist ganz klar die schlechte Trainingsbeteiligung und das ständige Fehlen von Führungsspielern – auch bei den Punktspielen.“

Meine Erwartungen an die Rückrunde: „Trotz der sehr schlechten Hinrunde sind meine Erwartungen hoch. Wir fangen diesmal mit unserer Vorbereitung auf die Rückrunde bereits 14 Tage früher an als noch in den Jahren zuvor. Ziel ist es, uns im Abstiegskampf so gut es geht aus der Affäre zu ziehen. Erfreulich ist, dass sich die Personalsituation durch die Neuzugänge auf jeden Fall entspannt hat. Am Ende müssen wir schauen, wofür es reicht, aber das liegt vor allem auch an jedem Spieler selbst.“

Die Zukunft des Trainers: „Ich habe vor der Saison meinen Vertrag um zwei Jahre verlängert – und das gilt unabhängig von der Klasse. Denn der SV Germania Blumenhagen ist für mich mehr als nur eine Herzensangelegenheit!“

Abgänge: Timm Reiff (SG Klein Lafferde/Lengede)

Zugänge: Sascha Voges (Viktoria Ölsburg), Tobias Sturm (TSV Edemissen) und Gianlucas Welge (A-Jugend SSV Plockhorst) sowie Malte Schmidt und Lukas Bremer-Grove, die reaktiviert worden.

Von Sönke Rathje

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Peine
Sport aus aller Welt