04. Oktober 2018 / 17:16 Uhr

Doppelter Olbrich: Schlusslicht Garbsener SC geht gegen torhungrige Frielinger unter

Doppelter Olbrich: Schlusslicht Garbsener SC geht gegen torhungrige Frielinger unter

Nicola Wehrbein
Die Garbsener chancenlos gegen offensiv bärenstarke Frielinger. Die Ratlosigkeit machte sich vor allem in der Abwehr bemerkbar. (Archivbild)
Die Garbsener chancenlos gegen offensiv bärenstarke Frielinger. Die Ratlosigkeit machte sich vor allem in der Abwehr bemerkbar. (Archivbild) © Hanke
Anzeige

Der Tabellenletzte der Kreisliga 2 konnte in der Kreisliga bisher nur 3 Punkte einfahren. Am Mittwochabend konnte die Elf von Trainer Frank Jäschke erneut keine Punkte einfahren. Es war die insgesamt neunte Saisonniederlage. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

„Gegenüber den letzten Spielen, bei denen ich meinte, gute Ansätze und eine gewisse Entwicklung zu sehen, waren das mindestens drei Schritte zurück“, hat GSC-Trainer Frank Jäschke gesagt.

„Können froh sein, dass es nicht zweistellig wurde“

„Wir waren nicht präsent, haben die Zweikämpfe nicht angenommen und sind nur hinterhergelaufen. Am Ende können wir froh sein, dass es nicht zweistellig wurde.“

Die Bilder der Saison 2018/2019 in Hannovers Amateurfußball:

Garbsens Yasin Güzelcümbüs überwindet den eingewechselten Letteraner Torhüter Patrick Wegner, trifft aber nur die Latte. Zur Galerie
Garbsens Yasin Güzelcümbüs überwindet den eingewechselten Letteraner Torhüter Patrick Wegner, trifft aber nur die Latte. ©
Anzeige

Garbsen bekommt Olbrich nicht in den Griff

Der überragende Patrick Olbrich ebnete mit einem Doppelpack den Weg zum Erfolg (9., 22.).

„Schon der erste Gegentreffer hat uns komplett vor den Kopf gehauen. Den Olbrich haben wir überhaupt nicht in den Griff bekommen, der war gefühlt überall“, sagte Jäschke. Christopher Nagel erhöhte auf 3:0 für die Frielinger. (27.). Unmittelbar nach dem Seitenwechsel schoss Lukas Buschmann ins Schwarze (46.).

Mehr aus der Region

Bitter: Frühe Verletzung von Garbsens Torhüter

Doppelt bitter: Garbsens Torhüter Maurice Unger hatte sich früh verletzt, es ging nicht mehr weiter (52.). Feldspieler Amad Merwan Hussein nahm den Platz zwischen den Pfosten ein – und machte seine Sache gut. Beim Elfmeter von Marc Becker war er machtlos (57.). Sean Deneke traf zum 1:5 (62.), bevor Christopher Nagel (78.), Olbrich (81.) und Philipp Wegner (84.) zuschlugen. Per Strafstoß setzte Ergün Temel den 2:8-Schlusspunkt für die überforderten Garbsener (89.)

„Zack dreimal hinein“

„Die Jungs haben das gut gemacht. In der ersten Halbzeit mit dem Wind im Rücken zack dreimal hinein. Und bis zum Schluss nicht nachgelassen. Immer weiter, sehr flexibel im Angriff, da gibt es nicht zu meckern“, sagte Gäste-Trainer Jürgen Siegel.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt