23. August 2018 / 15:02 Uhr

Schock beim SV Todesfelde: Adduktorenmuskel von Henrik Sirmais komplett abgerissen

Schock beim SV Todesfelde: Adduktorenmuskel von Henrik Sirmais komplett abgerissen

Volker A. Giering
Der Ex-Lübecker Henrik Sirmais (r.) wird dem SV Todesfelde unbestimmte Zeit fehlen.
Der Ex-Lübecker Henrik Sirmais (r.) wird dem SV Todesfelde unbestimmte Zeit fehlen. © Felix König/54°
Anzeige

Für ehemaligen Lübecker ist die Hinrunde wohl gelaufen

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Sven Tramm ist fassungslos: "Wir befinden uns alle komplett in Schockstarre. Sein Ausfall ist sportlich und menschlich kaum zu fassen", sagt der Trainer des SV Todesfelde, nachdem er von der Verletzung von Henrik Sirmais erfahren hatte. Der Neuzugang vom VfB Lübeck hatte sich beim Spiel in Eutin (1:1) die linken Adduktoren komplett abgerissen. wie jetzt diagnostiziert wurde.

Mehr zum SV Todesfelde

Sirmais soll nächste Woche in Bad Schwartau operiert werden. "Dr. Ludwig hat uns mitgeteilt, dass ein kompletter Abriss in seinem Alter sehr ungewöhnlich ist. Wenn ältere Menschen auf dem Eis ausrutschen, kann so etwas mal passieren, aber nicht unbedingt in seinem Alter bei seiner Konstitution", erläutert Tramm.

"Das MRT hat ergaben, dass ein Adduktorenmuskel am Knochenansatz abgerissen ist"


"Es ist bei einem Zweikampf passiert, als ich mit einem großen Schritt noch an den ball kommen wollte. Dabei habe ich gemerkt, wie innerlich etwas gerissen ist", berichtet "Simme". "Anschließend hatte ich beim laufen große Schmerzen. Das MRT hat ergaben, dass ein Adduktorenmuskel am Knochenansatz abgerissen ist."

"Wir drücken ihm alle die Daumen"


Wie lange Sirmais ausfällt ist völlig offen. "Wir müssen den Jungen erstmal aufbauen, werden alles tun, um ihm zu helfen. Er war bei uns sofort integriert, jeder von uns fühlt mit ihm", sagt Tramm und fügt an: "Es ist auch beruflich ein schwerer Schlag für ihn, bei seiner Ausbildung zum Polizei-Kommissar wird ja auch viel Sport gemacht. Wir drücken ihm alle die Daumen."  "Simme" abschleießnd: "Leider ist die Hinrunde für mich wohl gelaufen. Es ist eine seltene Verletzung, aber ob sie derart schwer ist, dass das Karriereende droht, wage ich zu bezweifeln."

Das sind die Kapitäne der Bundesliga

Kevin Vogt, Marco Reus und Josuha Guilavogui sind drei der neuen Kapitäne der Bundesligisten - aber längst nicht die einzigen Novizen im Job. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Chefs der Bundesliga! Zur Galerie
Kevin Vogt, Marco Reus und Josuha Guilavogui sind drei der neuen Kapitäne der Bundesligisten - aber längst nicht die einzigen Novizen im Job. Der SPORTBUZZER zeigt die Chefs der Bundesliga! ©
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt