20. August 2017 / 10:42 Uhr

HSV-Schockdiagnose nach Torjubel-Sturz: Nicolai Müller erleidet Kreuzbandriss!

HSV-Schockdiagnose nach Torjubel-Sturz: Nicolai Müller erleidet Kreuzbandriss!

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Nicolai Müller wird dem Hamburger SV monatelang fehlen.
Nicolai Müller wird dem Hamburger SV monatelang fehlen. © imago
Anzeige

Der Leistungsträger der Hamburger fällt nun rund sieben Monate aus und wird seinem Verein bitter fehlen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Das ist ein echter Schock: Nicolai Müller wird dem HSV lange fehlen!

Nach seinem Slapstick-Jubel beim Siegtor gegen den FC Augsburg (1:0) dachten viele noch an einen Scherz. Müller sprang vor lauter Freude kurz vor der Eckfahne hoch, drehte sich und kam unglücklich auf. Der 29-Jährige fiel hin und wurde von seinen Teamkollegen geherzt. Schnell merkten die Mitspieler aber, dass etwas nicht stimmte. Statt wieder aufzustehen und sich auch zu freuen, blieb Müller mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen und schrie. Kurze Zeit später wurde der Ex-Mainzer ausgewechselt und ins Uniklinikum Eppendorf gebracht.

Hier lesen: Müller verletzt sich beim Jubel – so reagiert das Netz

Lesen Sie hier: Die dümmsten Fouls der Fußball-Geschichte

Erst am Tag danach wurde aber klar, wie schlimm sich Müller verletzt hatte. Die Schockdiagnose: Der Leistungsträger des HSV erlitt einen Kreuzbandriss, fällt nach Klubangaben rund sieben Monate aus. Der Sieg gegen Augsburg war so teuer erkauft. "Die Diagnose ist ein großer Schock für uns, ein schwerer Schlag zum Saisonstart und natürlich extrem bitter auch für Nicolai. Wir wünschen ihm einen guten Heilungsverlauf und unterstützen ihn dabei so gut wir nur können."

Müller, der kürzlich ein Angebot zur Vertragsverlängerung ausschlug, gehört zu den absoluten Leistungsträgern des HSV, war in der vergangenen Saison bester Scorer der Hamburger.

Transfers: Die Sommer-Zugänge der Bundesliga-Klubs 2017/18

Jonathas, James Rodriguez und Kevin-Prince Boateng sind in die Bundesliga gewechselt. Zur Galerie
Jonathas, James Rodriguez und Kevin-Prince Boateng sind in die Bundesliga gewechselt. ©
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt