15. April 2017 / 07:58 Uhr

Schon wieder Remis: Mügeln wird zur Radefelder Nemesis

Schon wieder Remis: Mügeln wird zur Radefelder Nemesis

M.O.
Symbolbild
Symbolbild © dpa
Anzeige

Nach dem 4:4 vor Wochenfrist trennten sich beide Teams nun 2:2-Unentschieden.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Mügeln/Radefeld. 14 Siege hintereinander feierte der Radefelder SV in dieser Saison. Dann kamen die zwei Spiele gegen den SV Mügeln/Ablaß, und der bisher so souveräne Spitzenreiter ließ zweimal Punkte liegen. Nach dem 4:4 vor einer Woche hieß es am Gründonnerstag im Nachholspiel in Mügeln 2:2. Vor gut 100 Zuschauern begannen die Gäste selbstbewusst und erarbeiteten sich einige gute Chancen. Martin Höschel besorgte nach 18 Minuten per Kopf das verdiente 0:1. Später traf der RSV den Pfosten, scheiterte außerdem immer wieder am bestens aufgelegten Arne Schütze im Tor der Hausherren. So ging es nur mit einer mageren Führung in die Pause.

Kurz nach dem Wechsel erhöhte Franz Seiring auf 0:2 (48.) und Radefeld schien endgültig auf die Siegerstraße abzubiegen. Doch die Mügelner steigerten sich spielerisch, wurden offensiver und antworteten prompt. Paul Erdmann köpfte zum Anschlusstreffer ein (52.). Nun hatte der SVMA Selbstvertrauen getankt und war ebenbürtig. Ein Freistoß rauschte knapp am Gästekasten vorbei. Auf der anderen Seite verhinderte Schütze mit einer weiteren Glanztat das 1:3. In der Schlussphase drückten die Platzherren noch einmal heftig und erfolgreich. Erdmann wurde im Strafraum am Schuss gehindert und verwandelte den fälligen Elfmeter gleich selbst zum Ausgleich (84.). Die Randschkeuditzer trauerten derweil ihren vergebenen Chancen und vor allem der überlegen geführten ersten Halbzeit nach.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt