Matthias Oltmanns vom SF Wüsting-Altmoorhausen Viel beschäftigt: Wüstings Keeper Matthias Oltmanns (orangenes Trikot). © Ingo Möllers
Matthias Oltmanns vom SF Wüsting-Altmoorhausen

Schützenhilfe für den Stadtrivalen

1. Kreisklasse: RW Hürriyet und SF Wüsting trennen sich nach unterschiedlichen Halbzeiten mit 1:1

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Rot-Weiß Hürriyet hat durch ein 1:1 (1:1) gegen den Tabellenfünften SF Wüsting-Altmoorhausen für eine Überraschung in der 1. Kreisklasse Oldenburg Land/Delmenhorst gesorgt. Gleichzeitig leistete der Kreisliga-Absteiger durch das Unentschieden Schützenhilfe für die Delmenhorster Stadtrivalen Delmenhorster TB (2:0 gegen Littel), SV Atlas Delmenhorst II (spielfrei) und TuS Hasbergen (3:1 in Colnrade), die alle um den Kreisliga-Aufstieg kämpfen. Vor allem aber holten die Rot-Weißen einen wichtigen Punkt gegen den Abstieg. „Gegen Wüsting nehmen wir gerne ein Remis mit, in den nächsten Spielen sollten wir aber mehr holen“, sagte Trainer Mete Döner.

Den rund 30 Zuschauern in Delmenhorst bot sich ein Bild, das überhaupt nicht dem Tabellenstand entsprach. Der Abstiegskandidat machte von Beginn an Druck und erspielte sich bis zur achten Minute drei gute Chancen. Insbesondere Zugang Berat Uyar sorgte für Unruhe und zwang Wüstings Torwart Matthias Oltmanns aus 18 Metern zur ersten Parade (4.). Kurz darauf klärte Oltmanns erneut gegen Uyar, der aus spitzem Winkel abgezogen hatte. Vier Minuten später musste der
Sportfreunde-Schlussmann beherzt gegen Ibrahim Ekici eingreifen. Hürriyet war nicht anzusehen, dass es in der Winterpause erneut einen kleinen Umbruch mit zahlreichen Ab- und Zugängen erlebt hatte. Mete Döner hat durch seine Kaderaufstockung den Konkurrenzkampf erhöht, gegen Wüsting standen ihm fünf Auswechselspieler zur Verfügung. Das hatte für den Coach den Nebeneffekt, dass er sich nicht mehr selbst aufstellen musste. Also sah er von der Seitenlinie aus, wie Ekici nach einer Flanke von Mehmet Seren freistehend die Führung vergab (23.). Oltmanns lenkte den Ball gerade noch gegen das Aluminium.

Zwar hatte sich Wüsting mittlerweile über erfolgreiche Zweikämpfe in das Spiel gearbeitet, das 1:0 für die Gäste fiel dennoch wie aus heiterem Himmel. Steffen Luitjens schlug einen langen Ball nach vorne, am Sechzehner setzte Hendrik Paradies geschickt den Körper ein und vollstreckte flach ins kurze Eck (31.). Hürriyet zeigte sich erst einmal beeindruckt von dem Rückstand, und Darvin Winkler wäre fast das 2:0 gelungen, als er zwei Verteidiger stehen ließ und nur Zentimeter zu hoch zielte. Aber die Rot-Weißen berappelten sich wieder und ein Freistoß von Turgay Thuran wäre beinahe durchgerutscht. Umso verdienter war der Ausgleich in der Nachspielzeit (45.+2), den Yusuf Sacmacioglu per wuchtigem Kopfball nach einem Eckstoß von Uyar erzielte.

„Unsere erste Halbzeit war nicht so prickelnd, dafür war die zweite Hälfte ein Spiel auf ein Tor“, schilderte Wüstings Trainer Florian Neumann. Sein Team machte nun Druck. „Leider haben wir etliche Chancen ausgelassen, aber aufgrund der ersten 45 Minuten war das 1:1 ohnehin in Ordnung.“ So sah es auch Mete Döner, dessen Elf
zunehmend Beton anrührte: „Besonders in der letzten Viertelstunde hatten wir kaum noch Entlastung, auch weil unser Stürmer Berat Uyar zur Arbeit musste.“

Region/Bremen Kreis Oldenburg-L./Delmenhorst 1.Kreisklasse Kreis Oldenburg-L./Delmenhorst Oldenburg-Land/Delmenhorst (Herren) RW Huerriyet Delmenhorst-SF Wüsting (12/03/2017 14:00) Bezirk Weser-Ems

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige