14. August 2018 / 14:48 Uhr

Schwarzer Sonntag für Lübeck Cougars

Schwarzer Sonntag für Lübeck Cougars

Redaktion Sportbuzzer
Lübecks Receiver Felix Siekmann entwischt Paderborns Verteidiger Thorsten Sibum.
Lübecks Receiver Felix Siekmann entwischt Paderborns Verteidiger Thorsten Sibum. © BJARNE ALMSTEDT
Anzeige

Zweitliga-Footballer verlieren bei Schlusslicht Paderborn 29:30 – Saison-Aus für Felix Siekmann

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

 Nach dem Sieg bei den Rostock Griffins vor einer Woche haben die Zweitliga-Footballer der Lübeck Cougars bei den Paderborn Dolphins einen ganz schwarzen Sonntag erlebt. Die Berglöwen unterlagen beim Schlusslicht 28:30 – und verloren Receiver Felix Siekmann für den Rest der Saison.

„Das war unser schlechtestes Spiel in diesem Jahr – und zwar in allen Bereichen. Wir haben verdient verloren. Wenn man so spielt wie wir heute, kann man in der GFL 2 nur verlieren", ärgerte sich Lübecks Head Coach Mark Holtze. „Nun müssen wir uns für die letzten Spiele nochmal zusammenreißen, unser Ziel bleibt die Winning Season. Dafür müssen wir drei der letzten vier Spiele gewinnen“, fordert der Cougars-Cheftrainer.

Leicht wird das allerdings nicht, denn das ohnehin nicht große Berglöwen-Rudel wird immer kleiner. US-Verteidiger Nick Childs bestritt in Paderborn sein letztes Saisonspiel. Und in der Partie bei den Dolphins verletzten sich mit Wide Receiver Felix Siekmann und Passverteidiger Maeric Achipie zwei weitere Leistungsträger.

Für Siekmann ist die Saison damit gelaufen, er kam nach einem gefangenen Pass unglücklich auf dem Boden auf, brach sich das Schlüsselbein. Der Franzose Achipie hat sich am Knie verletzt. Wie lange er fehlen wird, steht noch nicht fest.

Dabei lief in Paderborn für die Cougars zunächst alles nach Plan. Jamie Dale brachte Lübeck früh in Front, den Ausgleich konterte Quarterback Taylor Watkins zur 14:7- Halbzeitführung. Nach der Pause taten sich in der bis dato so zuverlässigen Defense aber immer wieder Lücken auf, so dass die fast schon abgestiegenen Gastgeber mit zwei Touchdowns und einem Field Goal zum Ende des dritten Viertels auf 24:14 davonziehen konnten.

Als Watkins im vierten Abschnitt erneut in die Endzone eintauchen konnte – und Lennart Stolina einen geblockten Zusatzkick noch in eine glückliche Two-Point-Conversion verwandeln konnte – war aber beim 22:24 (fast) alles wieder offen. Doch die Dolphins setzten sich dank ihres starken Laufspiels wieder auf 30:22 ab. Mike Kresowaty verkürzte mit seinem Touchdown-Fang zwar noch einmal auf 28:30 – aber die anschließende Two-Point-Conversion zum möglichen Ausgleich misslang. Und so blieb es bei der knappen Niederlage. wrono

Cougars-Punkte: Taylor Watkins (12), Jamie Dale, Mike Kresowaty (je 6), Lennart Stolina (4).

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt