23. Mai 2018 / 10:36 Uhr

Nächster Schweizer für Dortmund? BVB buhlt um Gladbachs Zakaria

Nächster Schweizer für Dortmund? BVB buhlt um Gladbachs Zakaria

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Verstärkt Denis Zakaria die Zentrale bei Borussia Dortmund?
Verstärkt Denis Zakaria die Zentrale bei Borussia Dortmund? © imago/Jan Huebner
Anzeige

Nach der enttäuschenden Saison beginnen bei Borussia Dortmund die Vorbereitungen auf die neue Spielzeit. Der neue Trainer ist verkündet, die Mannschaft befindet sich auf Kurzreise nach Los Angeles. Auch die Kaderplanung hat begonnen: Jetzt hat der BVB Denis Zakaria als Ergänzung zu Julian Weigl ins Visier genommen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Borussia Dortmund und Schweizer - das scheint zu passen! Mit Marwin Hitz und Lucien Favre sind die einzigen beiden bereits fixen Transfers des BVB Schweizer. Mit Stephan Lichtsteiner von Juventus Turin hätten die Borussen um ein Haar den Nächsten verpflichtet, nun streckt die Führungsebene ihre Fühler nach Denis Zakaria von Borussia Mönchengladbach aus. Nach Informationen der Sport Bild soll der 1,91-Meter-Mann neben Julian Weigl im defensiven Mittelfeld agieren.

Mit dem 21-Jährigen robusten und wuchtigen Zweikämpfer würden die Verantwortlichen nicht nur den perfekten Gegenpol zu Weigl, sondern auch ein Zukunftsversprechen verpflichten. Im vergangenen Sommer setzten sich die "Fohlen" im Rennen um Zakaria gegen den BVB durch, der Schweizer Nationalspieler kam für zwölf Millionen Euro von den Young Boys Bern. In Gladbach stieg der zentrale Mittelfeldspieler schnell zur Stammkraft auf und war maßgeblich an den - vor allem in der Hinserie - guten Leistungen der Gladbacher beteiligt.

Kaderplanung von Borussia Dortmund

Mindestens 25 Millionen Euro Ablöse

Da sein Arbeitspapier Zakaria noch bis 2022 an Mönchengladbach bindet, würde der BVB laut Sport Bild wohl mehr als das Doppelte der 2017 gezahlten zwölf Millionen hinblättern müssen. Zakaria könnte der internationale Wettbewerb locken: Während der BVB - wenn auch knapp - für die Champions League qualifiziert ist, verpasste Gladbach das internationale Geschäft komplett.

Mit Abdou Diallo von Mainz 05 und Marius Wolf von Eintracht Frankfurt gräbt Dortmund derweil noch an zwei weiteren Bundesliga-Kickern.

Die Mannschaft befindet sich derweil auf PR-Reise in den USA, beim Los Angeles FC erreichte der BVB in einem Testspiel dank eines späten Tores von Maximilian Philipp ein 1:1 (0:0). Mit seinem Treffer in der 87. Minute glich Philipp am Dienstag (Ortszeit) die Führung der Gastgeber durch Aaron Kovar aus der 77. Minute noch aus. Mit der Partie vor 22 000 Zuschauern wurde das Bank-of-California-Stadium in Los Angeles eingeweiht, wo der neue Club aus der Nordamerika-Liga MLS seine Heimspiele austrägt.

Mehr zum BVB

Letztes Spiel für Stöger und Weidenfeller

Für Torhüter Roman Weidenfeller, der seine Karriere beendet, und Trainer Peter Stöger, der von Lucien Favre abgelöst wird, war es jeweils das letzte Spiel für den BVB. Nicht dabei waren die für die Weltmeisterschaft nominierten Akteure. Der nicht für das Turnier in Russland nominierte WM-Siegtorschütze Mario Götze spielte in der ersten Halbzeit. Auch Weltmeister André Schürrle, der im DFB-Aufgebot für die WM 2018 fehlt, kam in den ersten 45 Minuten zum Einsatz.

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt