03. Juni 2018 / 14:51 Uhr

Heftige Unfälle, ein Schwerverletzter! DTM-Rennen in Budapest unterbrochen

Heftige Unfälle, ein Schwerverletzter! DTM-Rennen in Budapest unterbrochen

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Auf dem Hungaroring kam es zu massiven Zwischenfällen. Unter anderem betroffen: Mercedes-Pilot Lucas Auer.
Auf dem Hungaroring kam es zu massiven Zwischenfällen. Unter anderem betroffen: Mercedes-Pilot Lucas Auer. © imago/HochZwei
Anzeige

Das DTM-Rennen in Budapest ist nach Unfällen mit mehreren Verletzten in der Boxengasse unterbrochen worden. Lebensgefahr soll nicht bestehen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Schlimme Szenen beim DTM-Rennen in Budapest! Das zweite Rennen in Ungarn ist nach mehreren Unfällen in der Boxengasse unterbrochen worden. Ein Mann wurde dabei verletzt. Mercedes-Pilot Lucas Auer verlor die Kontrolle über seinen Wagen und rutschte frontal in einen Streckenposten. Der Sportwart wurde zwischen Betonwand und Motorhaube eingeklemmt und verletzte sich am Bein.

Nachdem kurz nach Rennstart am Sonntag starker Regen einsetzte, rutschten unter anderem Auer und Mercedes-Kollege Edoardo Mortara in der Boxengasse beim Abbremsen mit ihren Autos weg und trafen dabei jeweils auch Menschen, wie in der TV-Übertragung zu sehen war. Ein Krankenwagen wurde in die Boxengasse gerufen.

Hier das Video zum Rennen!

DTM-Chaos in Ungarn: Verletzte bei Crashs in der Box - BMW-Dreifachsieg

Fortsetzung nach 30 Minuten Pause

„Das war rutschig wie Schmierseife“, sagte Mercedes-DTM-Teamchef Ulrich Fritz. „Das sind Bilder, die keiner sehen will." Die Rennleitung wollte jedoch untersuchen, ob es bei den drei Vorfällen möglicherweise fahrlässiges Verhalten der Fahrer gab und disqualifizierte rund sechs Stunden nach dem Ende Auer, Mortara und Spengler.

Das Rennen wurde nach rund 30 Minuten Unterbrechung fortgesetzt. BMW-Pilot Marco Wittmann, der vor seinen Markenkollegen Timo Glock und Philipp Eng gewann, verzichtete angesichts der dramatischen Vorfälle in der Boxengasse auf eine Champagnerdusche bei der Siegerehrung. „Ich hoffe, dass es den Jungs den Umständen entsprechend gut geht“, sagte der 28 Jahre alte Ex-DTM-Meister nach seinem Triumph in Budapest im TV-Sender Sat.1. „Die Bilder sahen heftig aus.“

Mehr vom Sportbuzzer

Die Rennleitung berichtete, dass ein Marshall eine schwere Beinverletzung erlitten habe. Er und zwei Mercedes-Mechaniker mit weniger schlimmen Verletzungen seien auf dem Weg in ein Krankenhaus. Der Marshall wurde mit einem Hubschrauber transportiert, Lebensgefahr bestehe nicht.

Auer: "Man denkt einfach: Scheiße"

„Man denkt einfach Scheiße, wenn man merkt, wohin das geht. Das ist schrecklich", erklärte der Österreicher Auer. Und der ehemalige Formel-1-Pilot Timo Glock ergänzte: „Diese Bilder sind nicht schön zu sehen, speziell der Streckenposten, der eingeklemmt wurde. Ich hoffe, dass er schnell wieder gesund wird. Die Betonfläche bietet mit stehendem Wasser überhaupt keine Bodenhaftung. Die Fahrer sind schon langsamer reingefahren, aber hatten keine Chance.“

Das verdienen die Fahrer der Formel 1 2018

Charles Leclerc (Sauber, Vertrag bis 2018) - Jahreseinnahmen: 120.000 Euro Zur Galerie
Charles Leclerc (Sauber, Vertrag bis 2018) - Jahreseinnahmen: 120.000 Euro ©
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt