04. Januar 2019 / 16:01 Uhr

Eintracht-Rückkehrer Sebastian Rode stichelt gegen BVB-Fans: „Frankfurt hat die bessere Stimmung“

Eintracht-Rückkehrer Sebastian Rode stichelt gegen BVB-Fans: „Frankfurt hat die bessere Stimmung“

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Sebastian Rode wird ab der Rückrunde für die Frankfurter Eintracht auflaufen.
Sebastian Rode wird ab der Rückrunde für die Frankfurter Eintracht auflaufen. © imago/ActionPictures
Anzeige

Sebastian Rode wurde bei Borussia Dortmund nicht recht glücklich. Nun kehrt der Mittelfeldspieler leihweise zu seinem Ex-Klub Eintracht Frankfurt zurück – und tritt an empfindlicher Stelle gegen die BVB-Fans nach.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Mehr als 1000 Fans von Eintracht Frankfurt feierten beim Trainingsauftakt des Bundesligisten an der Commerzbank-Arena die Rückkehr von Sebastian Rode. Der 28-Jährige wurde von den Hessen bis zum Saisonende ausgeliehen. Bei Borussia Dortmund konnte sich der Mittelfeldspieler überhaupt nicht durchsetzen. In dieser Saison reichte es für Rode nur zu zwei (!) Einsätzen in der Regionalliga-Mannschaft des aktuellen Bundesliga-Tabellenführers, in der vorherigen Spielzeit 2017/2018 war er verletzungsbedingt nur ein einziges Mal – ganz zu Anfang im Supercup gegen den FC Bayern – im Einsatz.

Mehr zu Sebastian Rode

Der Stachel bei Rode sitzt offenbar tief

Bei seiner Heimkehr zur Eintracht sagte Rode: „Die letzten Jahre in Dortmund waren eine beschissene Zeit.“ Das hatte natürlich vorrangig mit seinen Verletzungen zu tun. Doch offenbar sitzt der Stachel tief bei dem gebürtigen Hessen – denn er stichelt mit einer pikanten Aussage gegen die BVB-Anhänger!

Frankfurt: Rode-Rückkehr bis Saisonende perfekt

Über die Anhänger der Frankfurter sagt Rode: „Sie sorgen für eine bessere Stimmung als im Dortmunder Westfalenstadion.“ Das dürften die Dortmunder Fans sicher als wirklich gewagte These empfinden, da die Stimmung im Signal-Iduna-Park als eine der besten in ganz Europa gilt.

Rode begründet seine Aussage mit den fulminanten Choreografien der SGE-Fans bei den drei Europa-League-Heimspielen gegen Marseille, Rom und Nikosia. „Ich habe die Emotionen schon 2014 erlebt“, erinnert er sich an die Europapokalspiele mit der Eintracht, ehe er im Sommer 2014 zum FC Bayern gewechselt war. Im Februar geht es für Rode mit den Hessen in der Zwischenrunde gegen Schachtjar Donezk.

Eindrucksvoll: So feiert Eintracht Frankfurt seine Pokalsieger

So feiert Eintracht Frankfurt seine Pokalsieger Zur Galerie
So feiert Eintracht Frankfurt seine Pokalsieger ©
Anzeige

Wie geht es mit Rode weiter?

Die Aussage von Rode ist auch deshalb brisant, weil er noch bis 2020 beim BVB unter Vertrag steht und nur leihweise bis zum Ende der Saison für den amtierenden DFB-Pokalsieger spielt – zumindest Stand jetzt. Ob er aber tatsächlich noch mal für die Dortmunder auflaufen wird, ist ungewiss. „Es soll eine Win-win-Situation für beide Seiten werden“, sagte der ehemalige U21-Nationalspieler über seine befristete Anstellung in der Mainmetropole. „Über das, was darüber hinaus passiert, mache ich mir jetzt keine Gedanken.“

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt