16. April 2018 / 10:59 Uhr

Sechs-Punkte-Wochenende für Dynamo Dresdens Junioren

Sechs-Punkte-Wochenende für Dynamo Dresdens Junioren

Günther Frank
Symbolfoto
Die Dynamo-Junioren hatten am Wochenende reichlich Grund zu jubeln. (Symbolbild) © Archiv
Anzeige

Den A- und B-Junioren gelangen in der Bundesliga Siege bei Union Berlin und Eintracht Braunschweig

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Dresden. Die Bundesliga-Junioren der SG Dynamo Dresden konnten sich – jeweils in der Fremde – über ein Sechs-Punkte-Wochenende freuen. Die U19 gewann beim 1. FC Union Berlin vor sage und schreibe 850 Zuschauern im Stadion an der Alten Försterei mit 4:1 (1:1). Osman Atilgan köpfte die Gäste nach einer Flanke von Nick König in Front (26.). Postwendend glichen die Einheimischen jedoch durch Jannes Werner aus (27.). 60 Sekunden nach Wiederanpfiff erzielte Niklas Schneider aus 16 Metern die erneute Führung, der Pass kam von Luca Shubitidze. Wieder mit dem Scheitel nach Ecke von Shubitidze erhöhte Atilgan mit seinem achten Saisontreffer. Einwechsler Marius Hauptmann besorgte den Endstand (90.+1). Toni Stelzer fehlte wegen Knieproblemen (die genaue Prognose steht noch aus), für ihn rückte Paul Fromm in die Startelf.

Trainer Matthias Lust jubelte über „eine tolle Entwicklung der Mannschaft. Das Gegentor kam durch eine Unachtsamkeit in der Viererkette zustande. Trotzdem waren wir weiter spielbestimmend. Auf unser 3:1 folgte zunächst eine Drangperiode von Union. Aber dann haben wir mit einem Konter alles klar gemacht.“

Dynamo: Mika Schneider – König, Fromm, Vetterlein, Jacob – Atilgan, Shubitidze (86. Zirkel), Kulke (69. Ziehm), Niklas Schneider (76. Engst) – Kusej, Huber (64. Hauptmann)

Großer erzielt das goldene Tor

Nach fünf Niederlagen in Folge fuhr auch die schwarz-gelbe U17 wieder einen Dreier ein. Das Goldene beim 1:0 (1:0)-Erfolg bei Eintracht Braunschweig vor 80 Besuchern gelang Maximilian Großer in der 27. Minute per Abstauber, Torwart Tom Planitz hatte einen verlängerten Einwurf nicht richtig festhalten können.

Chefcoach Cristian Fiel meinte: „Der Sieg war enorm wichtig heute. Wir hatten noch viele weitere Chancen, aber es leider nicht geschafft, Tore zu machen. Hinten haben wir wenig zugelassen, so dass Stefan Kiefer nicht viel zu tun bekam.“ Unter anderem knallte noch Vasileios Kapourani im ersten Abschnitt ans Lattenkreuz.

Dynamo: Kiefer – Kießetz, Ehlers, Nathe – Michael, Großer, Schurz, Kubitz, Eunsa Jeong – Lecke (76. Melkus), Kapourani

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt