Sturmhoffnung Fiete Arp debütiert hier in einem Testspiel für den Hamburger SV. Sturmhoffnung Fiete Arp debütiert hier in einem Testspiel für den Hamburger SV. © imago/Schwarz
Sturmhoffnung Fiete Arp debütiert hier in einem Testspiel für den Hamburger SV.

Segeberger Goalgetter auf dem Weg in den HSV-Profikader

Ein 16-Jähriger machte mit 23 Treffern in der ersten Saisonhälfte auf sich aufmerksam. Trainer Markus Gisdol belohnt ihn dafür.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Der HSV hat einen neuen Sturmtank! Zugegeben perspektivisch, aber der Segeberger Jann-Fiete Arp ist nach Spielern wie Ahmet Arslan, Ronny Marcos, Dren Feka und Finn Porath das nächste Talent aus der Region, das den Sprung in den Profikader schaffen könnte.
Trainer Markus Gisdol berief den Mittelstürmer in den Vorbereitungskader und nimmt ihn mit ins Wintertrainingslager nach Dubai (5. bis 14. Januar). Besonders bemerkenswert: Arp, der meist nur Fiete gerufen wird, wird in drei Tagen gerade einmal zarte 17 Jahre alt.

Doch der B-Jugendliche hat sich diese Chance durch seine Leistungen hart erarbeitet. 23 Tore (Top-Wert in allen drei Bundesligastaffeln) erzielte Arp in 16 Saisonspielen in der U17-Bundesliga. Schon im letzten Spieljahr traf er elf Mal. Seit Saisonstart ist er Kapitän und verpasste gerade einmal acht Minuten. In der Mannschaft von Trainer Christian Titz ist er der Führungsspieler.
Zwischen dem 12.11. und dem 4.12. traf er zunächst vier Mal gegen Hansa Rostock (9:0) und Eintracht Braunschweig (5:0), dann netzte er dreifach gegen Tennis Borussia Berlin (4:0) und ist ein Grund dafür, dass der HSV voraussichtlich die Vizemeisterschaft hinter dem enteilten Werder Bremen mit den Leipzigern ausspielt.

Besonders stolz auf die jüngste Nominierung ist man beim SV Wahlstedt. Dort trat Fiete Arp schon seit Kindertagen gegen das runde Leder und erhielt die erste fußballerische Ausbildung. Resultat des Trainings und sicherlich auch seiner Veranlagung war dann der Wechsel 2010 in das HSV-Leistungszentrum. Seither geht es für den jungen, hochgewachsenen Stürmer, der sich den englischen Nationalstürmer Harry Kane als Vorbild genommen hat, bergauf.

Seine Leistungen blieben nämlich auch beim DFB nicht unentdeckt. Seit dieser Saison darf er sich Nationalspieler nennen und lief schon vier Mal für die U17-Auswahl auf. Seine Torausbeute von drei Treffern ist eine weitere Bestätigung für den Angreifer. Auch Markus Gisdol nahm den Youngster schon im November kurzzeitig ins Training. Die jetzige Nominierung darf daher durchaus als Zeichen dafür gedeutet werden, dass der HSV auch künftig auf den angehenden Abiturienten setzt.

Region/Lübeck Kreis Segeberg SV Wahlstedt Hamburger SV Region/Hamburg B-Junioren Bundesliga Deutschland Nord/Nordost Fussball Bundesliga Fiete Arp Finn Porath (Hamburger SV) Dren Feka (Hamburger SV)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige