15. Juli 2018 / 19:04 Uhr

"Sehr, sehr positiv": Blumenthals Trainer Spitzer lobt seine Youngster

"Sehr, sehr positiv": Blumenthals Trainer Spitzer lobt seine Youngster

Jens Pillnick
Derzeit konkurrenzlos: Blumenthals Keeper Jascha Tiemann.
Derzeit konkurrenzlos: Blumenthals Keeper Jascha Tiemann. © Christian Kosak
Anzeige

Bremen-Ligist gefällt beim Blitzturnier gegen die SV Drochtersen/Assel und FC Süderelbe

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Als "sehr, sehr positiv" beurteilte Trainer Denis Spitzer den Auftritt des Fußball-Bremen-Ligisten Blumenthaler SV beim Blitzturnier des FC Süderelbe. Gegen den ausrichtenden Hamburger Oberligisten erreichten die Nordbremer ein 2:2-Unentschieden, gegen den Regionalligisten SV Drochtersen/Assel gab es eine 0:1-Niederlage.

Beim 0:1 gegen den Regionalligisten Drochtersen, der schon am Wochenende 27./28. Juli in den Punktspielbetrieb einsteigt und auf den am 18. August das DFB-Pokal-Spiel gegen Bayern München wartet, setzte das junge BSV-Team die Trainervorgaben nahezu perfekt um. "Drochtersen hatte zwar klar mehr Ballbesitz, aber wir haben sehr gut gegen den Ball gearbeitet", erklärte Denis Spitzer, der bei seinem 4:3:3-System laufaufwendiges Mittelfeldpressing spielen ließ.

Das einzige Tor in den zweimal 30 Minuten fiel per direkt verwandelten Freistoß, bei dem es für Jascha Tiemann, der immer noch keinen Konkurrenten zwischen den Pfosten hat, nichts zu halten gab. Spitzer war aber auch davon angetan, wie sich sein blutjunges Team – der Altersdurschnitt beträgt 20 Jahre – immer wieder spielerisch befreite. Das einzige Manko war, dass die Zielstrebigkeit nach vorne nicht so ausgeprägt war. "Durch die Bank eine gute Leistung", lobte Denis Spitzer.

In der fünfminütigen Pause vor der Partie gegen den FC Süderelbe stellte Spitzer eine "gewisse Euphorie" fest, die zu Bedenken führte. Bedenken, dass seine Youngster die zweite Partie etwas auf die leichte Schulter nehmen würden. Doch sie taten es nicht und legten einen 2:0-Vorsprung vor. Der ägyptische Gastspieler Bandjan, der gegen Drochtersen noch hatte zuschauen müssen, erzielte das 1:0 – Neuzugang Jonathan Bondome-Simba erhöhte.

Mit dem Pausenpfiff hatten die BSV-Spieler 90 Minuten in den Beinen und mussten anschließend Abstriche machen. Mit nur 15 Akteuren in vier Personenwagen angereist, waren die Wechselmöglichkeiten sehr eingeschränkt und in der verbleibenden halben Stunde registrierte Denis Spitzer immer größer werdende Abstände auf dem Feld. Die Folge waren zwei Treffer zum 2:2-Endstand. Am Spitzer-Fazit änderte sich dadurch aber nichts: "Sehr, sehr positiv."

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt