Enttäuschung: Nach zwei Jahren in der Landesklasse steigt der SV Barth ab. Enttäuschung: Nach zwei Jahren in der Landesklasse steigt der SV Barth ab. © Oliver Behn
Enttäuschung: Nach zwei Jahren in der Landesklasse steigt der SV Barth ab.

Sensation verpasst: SV Barth steigt in die Kreisoberliga ab

3:5 beim FSV Kritzmow besiegelt Landesklasse-Aus / Trainer Hofhansel geht.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Kritzmow. Fassungslosigkeit herrschte auf der Ersatzspielerbank des SVBarth nach dem Abpfiff der Landesklasse-Partie beim FSV Kritzmow. Wie versteinert saßen die Spieler noch Minuten nach dem Schlusspfiff dort. Für die Vinetastädter war es vorerst das letzte Punktspiel auf Landesebene, denn durch die 3:5 (2:1)-Niederlage bei den Rand-Rostockern steigen sie in die Kreisoberliga ab.

Während bei dem einen oder anderen Spieler Tränen über die Wangen liefen, rang SVB-Trainer André Hofhansel nach passenden Worten. „Im Moment überwiegt natürlich die pure Enttäuschung. Gerade nach der positiven Entwicklung im vergangenen halben Jahr ist es bitter, dass wir absteigen“, sagte Hofhansel.

Durch eine starke Rückrunde – mit 21 Punkte aus 13 Spielen – erhielten sich die Barther bis zum letzten Spieltag eine Mini-Chance auf den Klassenverbleib. Doch vorm Anpfiff in Kritzmow war klar: Der SVB war auf einen Ausrutscher der Konkurrenz aus Papendorf und Rövershagen angewiesen.

Der Traumstart in die Partie weckte bei den Barthern neue Hoffnung. Kapitän Tom Zillian brachte sein Team bereits nach drei Minuten in Führung. Unterstützt von 69mitgereisten Fans drängten die Gäste auf eine schnelle Vorentscheidung, kassierten stattdessen jedoch wenige Minuten später den Ausgleichstreffer.

Den Beginn der zweiten Hälfte verschliefen die Gäste komplett, kassierten vier Gegentore und lagen nach 63 Minuten plötzlich 2:5 zurück. Von diesem Schock erholten sie sich nicht mehr. Wenig später stand fest: Nach zwei Jahren in der Landesklasse muss der SV Barth den Gang zurück in die Kreisoberliga antreten.

Torwart Yannic Hamann war die große Enttäuschung anzusehen. Für den 20-Jährigen war es der erste Abstieg in seiner noch jungen Karriere. „Das ist kein schönes Gefühl. Das will keiner erleben“, sagte der Schlussmann. Sein Trainer ergänzte: „Wir steigen mit 36Punkten ab. Da sollten sich die Verantwortlichen beim Verband mal Gedanken machen, ob die Spielklassen-Reform in dieser Weise die richtige Lösung war“, ärgerte sich Hofhansel.

Ein kleines Trostpflaster für Spieler, Verantwortliche und Fans war die Tatsache, dass sogar ein Sieg im letzten Saisonspiel nicht zum Klassenverbleib gereicht hätte. Sowohl der SV Rövershagen (0:0 gegen den TSV Einheit Tessin) als auch die SG Warnow Papendorf (3:0 gegen die LSG Elmenhorst) punkteten und sicherten sich damit den Ligaverbleib.

Nach dem Spiel verkündete André Hofhansel, dass er in der kommenden Saison nicht mehr Trainer beim SV Barth sein wird. Der Rücktritt ist keine Reaktion auf die sportliche Situation. „Ich kann aus beruflichen Gründen nicht weiter Trainer bleiben“, verriet er. Wer sein Nachfolger wird, ist bisher noch unklar. Fest steht nur, dass der neue Coach und seine Mannschaft in der kommenden Saison um die Rückkehr in die Landesklasse spielen sollen. „Der Kader bleibt fast komplett zusammen. Wir wollen auf jeden Fall zurück“, gibt sich Kapitän Tom Zilian kämpferisch. In einem knappen Monat soll die Mission Wiederaufstieg beginnen. Am 14.Juli startet für den SVB die Vorbereitung auf die Saison 2017/18.

SV Barth: Hamann – Brauer, Schinke (16. Baar), Mielke, Lübs – Wallis (63.Lißner), Bahmani (79. Bahmani), Schröder, Grosse, Zilian – Quantz.
Tore: 0:1 Zilian (3.), 1:1 Mohs (10.), 1:2 Schröder (32.), 2:2 Bill (47.), 3:2 Ludwig (54.), 4:2/5:2 Bill (57./63.), 5:3 Baar (74.).
Schiedsrichter: Mathias Tietze (Wismar).
Zuschauer: 144 (darunter 69 Gäste-Fans).

SV Barth (Herren) SV Barth FSV Kritzmow (Herren) FSV Kritzmow FSV Kritzmow-SV Barth (18/06/2017 16:00) Landesklasse Mecklenburg-Vorpommern IV Herren Region/Mecklenburg Vorpommern Kreis Nordvorpommern-Rügen

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige