11. Februar 2018 / 19:46 Uhr

SG Aumund-Vegesack: Kasim Uslu trifft und bereitet vor

SG Aumund-Vegesack: Kasim Uslu trifft und bereitet vor

Jens Pillnick
Kasim Uslu
Auffälligster Spieler in Reihen der SG Aumund-Vegesack: Kasim Uslu (am Ball). © Christian Kosak
Anzeige

Bremen-Ligist bezwingt Lemwerder mit 5:2

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Fußball-Bremen-Ligist SG Aumund-Vegesack hat sich für die 0:8-Pleite im Testspiel gegen TB Uphusen rehabilitiert und beim Landesligisten SV Lemwerder mit 5:2 (2:1) gewonnen. Während der SAV der erste Sieg in der Vorbereitung (1:1 gegen Ottersberg, 2:2 gegen Bornreihe, 1:2 gegen Hagen/Uthlede) gelang, kassierte der SVL seine erste Niederlage. Die Mannschaft von Trainer Norman Stamer hatte zuvor VSK Osterholz-Scharmbeck (8:2) und VfL Stenum (7:3) bezwungen und gegen SV Heiligenfelde 2:2 gespielt.

"Wir haben gut mitgehalten, mutig gepresst und hätten auch mehr Tore erzielen können", zeigte sich Lemwerders Coach insgesamt zufrieden. Allerdings sei das "Ergebnis ärgerlich, denn wir haben uns einige Dinger selber reingemurmelt." Stamer vermisste mehr Klarheit und Konsequenz im Defensivverhalten. Ob die Vegesacker am kommenden Wochenende noch einmal gegen Grohn testen, wollte der Trainer Björn Krämer mit Blick auf einige angeschlagene Spieler noch nicht verbindlich bejahen beziehungsweise verneinen. So gingen Ferdi Uslu (Knie) und Marco Prigge (Knöchel) in Lemwerder vorzeitig vom Platz. "Wir haben darauf geachtet, dass das Ergebnis stimmt", erklärte SAV-Trainer Björn Krämer, der unbedingt Positiveres als zuletzt beim 0:8 gegen Uphusen sehen wollte. Dabei wären vor allem die ersten 20 Minuten in Ordnung gewesen. Gut fand er zudem, dass seine Spieler den nötigen Willen gezeigt und im Verlaufe der zweiten Hälfte, in der sich Räume ergaben, noch etwas nachzulegen gehabt hätten. Auffälligster SAV-Spieler war Kasim Uslu, der den Treffer zum 3:2 selbst erzielte und drei Tore vorbereitete. Lemwerders Trainer Norman Stamer erfreute sich am schön herausgespielten Ausgleich von Tobias Lange, beim Treffer zum 2:2 nahm der SLV die Unterstützung von SAV-Keeper Marvin Ekuase, der Steven Holstein den Ball in die Füße spielte, in Anspruch.

Die Torfolge: 0:1 Marcel Burkevics (9.), 1:1 Tobias Lange (40.), 1:2 Elias Steege (44.), 2:2 Steven Holstein (47.), 2:3 Kasim Uslu (66.), 2:4 Nick Enghardt (82.), 2:5 Nick Enghardt (90.).

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt