09. September 2018 / 19:46 Uhr

SG Bergdörfer gewinnt das Spitzenspiel mit 2:1

SG Bergdörfer gewinnt das Spitzenspiel mit 2:1

Jan-Philipp Brömsen
Florian Ringling (blaues Trikot) erzielte nach einigen vergebenen Chancen das wichtige 2:0 für die SG Bergdörfer. |
Florian Ringling (blaues Trikot) erzielte nach einigen vergebenen Chancen das wichtige 2:0 für die SG Bergdörfer. | © Helge Schneemann
Anzeige

Die SG Bergdörfer hat in der Fußball-Bezirksliga gegen den FC Sülbeck/Immensen mit 2:1 gewonnen. Dabei sah es auf dem Brochthäuser Sportplatz lange Zeit nach einem Langweiler aus, ehe die Partie nach der SG-Führung richtig Fahrt aufnahm und zu einem echten Spitzenspiel avancierte. Die Schneegans-Elf liegt somit nach sechs Spieler weiter an der Tabellenspitze.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Angenehme Temperaturen, ein eher holpriger Platz und zwei ambitionierte Teams. Genügend Zutaten für ein tolles Spitzenspiel in Brochthausen, wo der dortige FC sein Sportfest feierte. Auf dem Feld passierte vor knapp 200 Zuschauer zunächst relativ wenig – die taktische Ausrichtung beider Teams stand im Vordergrund. Wenn es etwas gefährlicher wurde, dann die Gäste aus Sülbeck, die in der 14. Minute fast die Führung erzielten, wegen Abseits aber zurück gepfiffen wurden. Defensiv mit einer massiven Fünfer-Kette agierend zog sich die SG relativ weit zurück und versuchte über viele schnelle, lange Bälle zum Erfolg zu kommen.

Schöttler köpft Führung nach einer Ecke

Spätestens als Stürmer Christoph Eckermann (25.) die Riesenchance für die Gastgeber zum 1:o aus fünf Metern vergab, hatten die Zuschauer den Torschrei schon auf den Lippen. Auf einmal war die Schneegans-Elf im Spiel und kam nach einem Wüstefeld-Freistoß mit anschließendem Kopfball von Paul Müller zu einer Ecke (27.). Eben dieser Müller brachte den Eckstoß mustergültig und Philipp Schöttler, der sich freistehend per Kopf mit dem 1:0 bedankte. Der Türöffner für eine bis dato eher mäßige Partie. Die SG weiterhin druckvoll, die letzte Konsequenz fehlte noch kurz vor der Pause. Nach einem kapitalen Fehler von SG-Kapitän Bastian Senger hätte FC-Neuzugang Hendrik Bliedung auf 1:1 stellen müssen, scheiterte aber an Otto.

SG Bergdörfer - FC Sülbeck/Immensen, Bezirksliga Braunschweig 4 2018/19

Zur Galerie
Anzeige

Es ging nun Schlag auf Schlag: Der agile, aber bisher unglücklich agierende Florian Ringling, vergab mit einem gedachten Lupfer (42.) etwas kläglich. Ein zur Pause hin intensiver werdendes Spiel ging mit einer knappen Führung für die Eichsfelder in die Pause.

Nur zwei Minuten nach dem Wechsel vertändelte die etwas behäbig wirkende Gäste-Abwehr den Ball, aber erneut Ringling konnte nicht für die Vorentscheidung sorgen. Die Partie hätte kippen können, wenn Tim Grobecker (56.) nach einem Niesmann-Freistoß per Kopf den Ausgleich erzielt hätte, fand seinen Meister aber im guten SG-Keeper Otto. Als Innenverteidiger Benjamin Statz seinen Gegenspieler Urs Majchrzak (65.) vermeintlich Elfmeterreif foulte, hatte Schiedsrichter Christian Hesse, nachdem er weiterspielen lies, nur noch wenige der Zuschauer auf seiner Seite.

Florian Ringling trifft zum 2:0

Die Hektik nahm etwas zu und die 22 Akteure konzentrierten sich nur noch wenig auf Fußball. In der 75. Minute spielte der gute Christoph Eckermann einen Traumpass auf Florian Ringling – und der traf diesmal. Mit einem satten Abschluss, knallhart in die kurze Ecke, lies er Sülbecks Schlussmann Timo Lesch keine Chance. War das die Entscheidung? – Nein. Sülbeck spielte fortan mutiger und zielstrebiger nach vorne und konnte nach einer Ecke durch Kapitän Philipp Papenberg den 1:2-Anschluss (85.) erzielen. Überstehen mussten die Gastgeber allerdings nur noch einen Niesmann-Freistoß, den Otto sicher abwehrte und die gut sechs minütige Nachspielzeit, nach dessen Ablauf die SG knapp, aber verdient mit 2:1 gewann und sich an der Spitze der Liga festsetzte.

„Wir haben zu viele Freistöße zugelassen, dadurch wurde es hinten raus noch einmal eng. Wir sind teilweise noch zu grün und müssen die Konter besser ausspielen. Zum Landesligateam fehlen noch viele Siege, aber wenn alle da sind, wird es schwer uns zu schlagen“, sagte Simon Schneegans nach dem Spiel. Nicht ganz glücklich war hingegen Torschütze Florian Ringling: „Er hat sich nach dem Spiel bei mir entschuldigt – er ist sehr ehrgeizig, aber hat heute den Siegtreffer erzielt“ ergänzt Schneegans.

Mehr zur Bezirksliga
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Göttingen/Eichsfeld
Sport aus aller Welt