11. Juni 2018 / 20:56 Uhr

SG Binz/Bergen erkämpft Tabellenführung zurück

SG Binz/Bergen erkämpft Tabellenführung zurück

Ralf Reinbold
Die B-Junioren der Spielgemeinschaft des 1. FC Binz und des PSV Bergen sprangen mit dem Sieg wieder an die Tabellenspitze.
Die B-Junioren der Spielgemeinschaft des 1. FC Binz und des PSV Bergen sprangen mit dem Sieg wieder an die Tabellenspitze. © Ralf Reinbold
Anzeige

Fußball-B-Junioren setzen sich im Nachholspiel gegen den Grimmener SV mit 1:0 durch.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Binz/Bergen. Die Entscheidung umden Titelgewinn in der Landesligader Fußball-Junioren fällt tatsächlich erst am letzten Spieltag. Durch einen 1:0-Heimsieg in der nachgeholten Partie gegen den Grimmener SV zog die SG 1. FC Binz / PSV Bergen dank des etwas besseren Torverhältnisses wieder am punktgleichen Laager SV vorbei. Vor Wochenfrist hatte der Gast noch abgesagt. Die Gründe hierfür überzeugte zumindest das Sportgericht, weshalb eine sehr kurzfristige Neuansetzung erfolgte. Das wiederum brachte die Insulaner in personelle Nöte.

Angesichts dieser Umstände sowie der Hitze war im Stadion der Einheit kein Glanzfussball zu erwarten. Die hochmotivierte SG begann trotzdem sehr offensiv. Noch bevor sich Grimmen richtig sortiert hatte, konnte der Gastgeber drei hochkarätige Chancen verzeichnen. Eine davon nutzte der gut bediente Niklas Schulz zum schnellen 1:0 (6.). Weitere Tore schienen nur eine Frage der Zeit, fielen aber nicht. Die von Niklas Guddat umsichtig geleitete Begegnung verflachte in der Folge. Einzelaktionen bestimmten das Geschehen auf beiden Seiten.

Zur zweiten Hälfte trafen weitere SG-Kicker ein und sorgten für ein stabileres Korsett. Dazu gehörte Stammkeeper Marten Taudt, der bei späteren brenzligen Situationen seine Klasse zeigen konnte. Er ersetzte den etatmäßigen Stürmer Philipp Redöhl, der bis dahin das Tor sauber hielt. Ebenfalls neu, brachte Niklas Reinbold mehr Ordnung in den Spielaufbau. Damit erlangte der Gastgeber wieder Oberhand. Das erlösende 2:0 lag mehrfach in der Luft. Grimmen blieb durch Sologänge gefährlich. Die Abwehr um den erneut überragenden Richard Lembke stand jedoch diszipliniert. Die Kräfte schwanden vor allem beim Gast, der mehrfach Glück hatte, dass die SG zum Ende selbst beste Möglichkeiten ausließ.

Am kommenden Wochenende kommt es zum finalen Fernduell. Laage hat gegen den Tabellensiebten Pasewalk Heimvorteil und die vermeintlich leichtere Aufgabe. Die SG ist beim Vierten in Wolgast gefordert.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt