05. Februar 2018 / 00:00 Uhr

SG Karlsburg/Züssow kassiert 3:4 in Schlussminute

SG Karlsburg/Züssow kassiert 3:4 in Schlussminute

Ralf Edelstein / Andreas Bruger
Marcus Bischoff (blau) verpasste die SG-Führung.
Marcus Bischoff (r.) erzielte im Test gegen Ueckermünde einen Doppelpacker für die SG Karlsburg7Züssow. © Ronald Krumbholz
Anzeige

Gegen Verbandsligist Einheit Ueckermünde unterliegt der Landesligist in einem Testspiel.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Die Landesliga-Fußballer der SG Karlsburg/Züssow haben ihr Testspiel beim FSV Einheit Ueckermünde (Verbandsliga) auf einem „traumhaften Kunstrasen“, so Co-Trainer Andreas Bruger, mit 3:4 verloren. Unglücklich: Der Ueckermünder Siegtreffer fiel in der 90. Minute. „Bei uns waren alle vier Neuzugänge mit an Bord“, sagte Bruger. Sven Berndt, Mathias Weylo und Danny Nehls fanden sich auch gleich in der Startelf wieder. Doch Startschwierigkeiten ob der neusortierten Mannschaft gab es nicht, im Gegenteil. Nach zehn Minuten lag die SG bereits mit 2:0 vorn. Torjäger Marcus Bischoff hätte sogar noch einen Treffer in der Anfangsviertelstunde nachlegen können, scheiterte aber am FSV-Keeper.

Dessen Team fand immer besser in die Partie und hatte auch erste gute Chancen. Nach einer guten halben Stunde war es dann passiert: Phillip Müller musste ein erstes Mal hinter sich greifen. Die SG antwortete aber umgehend. Richard Eichelkraut erkämpfte sich den Ball und brachte Bischoff ins Spiel, der zum 3:1 traf. „Dann haben wir den Beginn der zweiten Hälfte verschlafen“, sagte Bruger.

Mehr zur SG Karlsburg/Züssow

Der FSV nutzte diese Phase und verkürzte auf 3:3. Beide Teams kamen im weiteren Verlauf zu besten Chancen. Der eingewechselte Rehländer – er war für Bischoff gekommen – scheiterte jedoch am gut aufgelegten FSV-Torhüter. Als sich dann alle Spieler schon auf ein Remis eingestellt hatten, schlug der Gastgeber doch noch einmal zum 4:3 zu. SG-Coach Edwin Hübner war nach dem Spiel nicht unzufrieden: „Zum Ende hin wurden die Beine immer schwerer. Trotzdem war es eine gute Leistung von uns.“

SG: Müller – Oberländer, Troge, Stachowiak, Seehausen – Weylo, Eichelkraut - Nehls (61. Gutjahr), Berndt, Schuldt – Bischoff (46. Rehländer).
Tore: 0:1 Bischoff (2.), 0:2 Berndt (9.), 1:2 Noack (35.), 1:3 Bischoff (39.), 2:3, 3:3 Latza (48./56.), 4:3 Celeban (90.).

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt