06. September 2018 / 12:21 Uhr

SG Kühren auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze

SG Kühren auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze

Michael Felke
Alexander Haslbeck (re, hier im Duell mit dem Preetzer Linus Ginosa) und die SG Kühren rangieren derzeit auf dem sechsten Tabellenplatz der Kreisliga Ostholstein.
Alexander Haslbeck (re, hier im Duell mit dem Preetzer Linus Ginosa) und die SG Kühren rangieren derzeit auf dem sechsten Tabellenplatz der Kreisliga Ostholstein. © Karsten Freese
Anzeige

In der Kreisliga Ostholstein überstrahlt die Partie zwischen den punktgleichen Spitzenteams SVG Pönitz (Platz 2) und TSV Gremersdorf (4.) den siebten Spieltag. Besonders aufmerksam wird die Probsteier SG, die ebenfalls 13 Punkte auf dem Konto hat, den Ausgang der Partie verfolgen. Die PSG liegt auf Platz drei in Lauerstellung und kann mit einem Sieg gegen den TSV Heiligenhafen (9.) zumindest einen der beiden Konkurrenten abschütteln.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Scheinbar unbemerkt hat sich die SG Kühren (6.) in Position gebracht. Mit einem Spiel weniger als die Konkurrenz sammelte die SG inzwischen zehn Punkte. Mit einem Sieg gegen den Oldenburger SV II kann sich das Team von Trainer Hakan Yagci im oberen Tabellendrittel festsetzen. „Oldenburg ist eine Wundertüte. Man weiß ja nie, wer da aufläuft“, erinnert der Coach an den überraschenden 3:1-Erfolg des OSV gegen den Top-Club TSV Gremersdorf. „Für uns ist es schön, dass wir schon so viele Punkte auf dem Konto haben. Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht. Wir können ohne Druck aufspielen. Im letzten Jahr hatten wir zur gleichen Zeit noch gar keinen Punkt“, genießt Yagci die komfortable Situation. Komfortabel ist auch die personelle Lage. Nach der Rückkehr von „Didi“ Roo, der im Mittelfeld eine zentrale Rolle einnimmt, ist der Kührener Kader komplett.

Ganz dicke Brocken bekommen gleich zwei Plöner Clubs vorgesetzt. Fortuna Bösdorf (11.) ist beim Spitzenreiter TSV Neustadt ebenso Außenseiter wie der SC Kaköhl (13.) gegen den SV Neukirchen (8.), der in vier Spielen erst ein Gegentor kassiert hat. Wegweisend ist der Spieltag für den TSV Lütjenburg (7.), der beim TSV Lensahn (5.) Farbe bekennen muss. Für den bislang sieglosen Verbandsliga-Absteiger VfL Schwartbuck (15.) hat inzwischen erneut der Kampf um den Klassenerhalt begonnen. Gegen die BCG Altenkrempe (14.), die ebenfalls noch nicht gewinnen konnte, ist ein Sieg Pflicht.

Sonnabend, 14 Uhr: SVG Pönitz – TSV Gremersdorf; 15.30 Uhr: SG Kühren – Oldenburger SV II; 16 Uhr: TSV Neustadt – SV Fortuna Bösdorf; 16.15 Uhr: TSV Heiligenhafen – Probsteier SG; 17.45 Uhr: SV Neukirchen – SC Kaköhl. Sonntag, 15 Uhr: VfL Schwartbuck – BCG Altenkrempe, TSV Lensahn – TSV Lütjenburg, FC Riepsdorf – BSG Eutin.

Weitere Fußball-News

Gäbe es eine eigene Nationalmannschaft für Schleswig-Holstein, wären diese Spieler dabei:

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt