Lenglern Hagenberg Torschützen unter sich: Lenglerns Bianco (l.) gegen Hagenbergs Ottmann. © Bänsch
Lenglern Hagenberg

SG Lenglern holt wichtigen Sieg

Bezirksliga: Bovenden gewinnt in Petershütte, Bremke gegen Sülbeck/Immensen

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Göttingen. Fußball-Bezirksligist SG Lenglern ist im Kampf um den Klassenverbleib ein wichtiger Auswärtssieg gelungen. Die SG setzte sich bei Schlusslicht GW Hagenberg mit 5:2 (1:1) durch. Der Bovender SV siegte bei Tuspo Petershütte mit 3:1 (2:0).

GW Hagenberg – SG Lenglern 2:5 (1:1). „Es war ein komisches Spiel“, befand Lenglerns Jens Schiele. Die „sehr wichtigen drei Punkte“ tun der SG natürlich trotzdem enorm gut. Die machte anfangs Druck, fing sich jedoch mit dem ersten Hagenberger Torschuss den Rückstand. Bianco mit einem Doppelpack und Nguyen schossen die Gäste nach vorne. Nach dem 2:3-Anschluss legte Lenglern laut Schiele noch „eine Schippe“ drauf. Zwei Treffer von Beyazit besiegelten den Endstand. – Tore: 1:0 Souleiman (14.), 1:1 Bianco (19.), 1:2 Ngguyen (50.), 1:3 Bianco (52.), 2:3 Ottmann (60.), 2:4/2:5 Beyazit (69., E., 75.).

Tuspo Petershütte – Bovender SV 1:3 (0:2). Dank des dreifachen Punktgewinns in der Fremde dürfte der Klassenverbleib des BSV so gut wie feststehen. „Der Sieg war verdient“, berichtete BSV-Fußball-Abteilungsleiter Daniel Vollbrecht. In der ersten Halbzeit hatte der Aufsteiger das Heimteam gut im Griff und erzielte zwei Treffer, die laut Vollbrecht „schön herausgespielt“ waren. Im zweiten Durchgang machte Patrick Hebeler, eigentlich Torwart der zweiten Mannschaft, einen prima Job und zahlreiche Chancen des Gegners mit Glanzparaden zunichte. – Tore: 0:1 Kaplan (15.), 0:2 Kaden (35.), 0:3 Kaplan (62.), 1:3 Jung (75.).

TSV Bremke/Ischenrode – FC Sülbeck/Immensen 2:1 (1:0). Björn Denecke sicherte den Gastgebern mit seinem Treffer fünf Minuten vor dem Abpfiff einen erfolgreichen Fußballabend. „Sülbeck hätte ein Unentschieden verdient gehabt“, befand Bremkes Sprecherin Michaela Lahrsow. „Bei uns ist die Luft seit dem Nörten-Spiel ein bisschen raus.“ Zum Sieg reichte es trotzdem, auch weil Wittkowski in Durchgang eins seinen Elfmeter verwandelte. - Tore: 1:0 Wittkowski (20., E.), 1:1 (57.), 2:1 Denecke (85.).

SG Werratal – SSV Nörten-Hardenberg 1:2 (1:0). Thiele und Pfeufer drehten für das Team von Jan Diederich die Partie. „Wir haben uns in der zweiten Halbzeit gut berappelt“, lobte dieser. Besonders die Jungs, die aus Team zwei zum Einsatz gekommen waren, hätten einen guten Job gemacht. Dem Führungstreffer der Hausherren ging ein Fehlpass voraus. "Bis dahin waren wir spielbestimmend", berichtete Diederich. Anschließend kam jedoch ein Bruch. Dank der Steigerung nach dem Seitenwechsel sei der Auswärtsdreier jedoch gerechtfertigt. "Wir hätten auhc noch das dritte und vierte Tor machen können", so Diederich, der sich über das 2:1 nach Rückstand segr freute: "Das ist macnhmal schöner als ein 4:1."- Tore: 1:0 (15.), 1:1 Thiele (53.), 1:2 Pfeufer (61.).

Region/Göttingen-Eichsfeld Bezirksliga Bezirk Braunschweig 4 (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige