09. Juni 2018 / 19:30 Uhr

SG Platjenwerbe: Aufstieg zum 25-jährigen Jubiläum

SG Platjenwerbe: Aufstieg zum 25-jährigen Jubiläum

Karsten Hollmann
SG Platjenwerbe 1. Herren 002
Am Ziel. Die SG Platjenwerbe spielt künftig in der Fußball-Kreisliga Osterholz. © Frei
Anzeige

Die SG Platjenwerbe freut sich auf die ersehnten Kreisliga-Duelle mit dem Lokalrivalen ASV Ihlpohl

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Der Aufstieg wurde verdammt noch einmal auch mal Zeit“, kommentierte der Spartenleiter der SG Platjenwerbe, Olaf Wendorff, den erstmaligen Sprung in die Fußball-Kreisliga Osterholz. Pünktlich zum 25-jährigen Bestehen der Fußballsparte der Spielgemeinschaft realisierten die Platjenwerber mit dem Gewinn der Vizemeisterschaft hinter dem 1. FC Osterholz-Scharmbeck in der 1. Fußball-Kreisklasse Osterholz den Aufstieg. Bereits seit einigen Jahren hatte das Team oben mitgespielt, aber nie im Endspurt die nötigen Körner oder Nerven parat. Mit gleich 18 Neuzugängen von den A-Junioren des ASV Ihlpohl vor der Saison schien die Gelegenheit groß zu sein. Mit den vielen Youngstern verstärkte zudem Jan Haarde das Trainerteam. Der 31-Jährige wird auch in der kommenden Saison zusammen mit Maik Fiegert weiter das Kommando haben.

Für Jan Haarde ging ein ganz persönlicher Traum in Erfüllung: „Ich habe schließlich fast mein ganzes Leben in Platjenwerbe gewohnt.“ Mittlerweile lebt er ein paar Kilometer weiter in Ritterhude. Nach der Hinrunde befanden sich die Platjenwerber nur auf Position vier. „Die vielen jungen Spieler mussten sich erst einmal an den Herren-Fußball gewöhnen“, begründet Jan Haarde. Der Eingewöhnungsprozess sei dann in der Rückserie abgeschlossen gewesen. Mit elf Siegen aus den 14 Begegnungen in der zweiten Saisonhälfte holte der Zweite auch nur zwei Zähler weniger als der Klassenprimus FCO. Die stabile Defensive war der Garant für den Platjenwerber Erfolg. Die 22 Gegentore wurden von keiner anderen Mannschaft in der Liga unterboten. Dazu trugen sicherlich auch die beiden Torleute Dominik Libawski und Malte Kathage bei, die sich zwischen den Pfosten abwechselten. „Beide Torhüter waren klasse“, versicherte Olaf Wendorff. Aber wohl sogar noch einen größeren Anteil an der Toreverhinderung trugen die beiden Innenverteidiger Mark Fiegert und Lukas Behrens. Fiegert hatte sich bereits in die Ü32-Formation des ASV Ihlpohl zurückgezogen, ehe ihn sein Kumpel Jan Haarde zu einem Wechsel zum Nachbarn überredete.

Fiegert bildete zusammen mit dem Youngster Lukas Behrens ein schier unüberwindbares Bollwerk in der Abwehrzentrale. Davor zeigte Arne Hering im Zentrum viele starke Vorstellungen. Dazu gesellte sich in der Offensive mit Jan Focke Benter und Jan Herfordt eine pfeilschnelle Flügelzange. Einen herausragenden Torschützen wies die Mannschaft hingegen nicht auf. Die 78 Saisontreffer verteilten sich auf sehr viele verschiedene Aktive. Mit zehn Toren taucht Jannik Fehrmann als bester SG-Schütze erst auf Rang 16 der Torjägerliste der Liga auf. „Unsere beiden Trainer haben eine Einheit geformt“, pries Olaf Wendorff den Teamgeist.

Einer der Begründer der Platjenwerber Fußballabteilung ist der frühere Spartenleiter und jetzige Pressesprecher des Gesamtvereins, Klaus Grunewald. „Als wir vor 25 Jahren in der 3. Kreisklasse Osterholz anfingen, war die Kreisliga weit entfernt. Wir konnten auch nur davon träumen, einmal dem ASV Ihlpohl auf Augenhöhe zu begegnen“, betonte Grunewald. Auf eben jenes Derby gegen die Ihlpohler freuen sich die Platjenwerber am meisten. „Darauf sind alle heiß“, versprach Jan Haarde. In erster Linie auch wegen der bevorstehenden Nachbarduelle hängt Mark Fiegert als ASV-Eigengewächs noch eine Spielzeit dran. „Die Ihlpohler machen seit vielen Jahren eine gute Jugendarbeit, integrieren ihren Nachwuchs aber nicht gut genug in den Herrenbereich“, sagte Klaus Grunewald. Mehr als 20 Jahre war die SG Platjenwerbe als Fahrstuhlmannschaft zwischen 1. und 2. Kreisklasse unterwegs. Diese Zeiten scheinen nun endgültig vorbei zu sein.

Mehr zur Kreisliga Osterholz
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt