09. Juni 2018 / 16:58 Uhr

SG Striesen erkämpft einen Punkt beim SC Borea

SG Striesen erkämpft einen Punkt beim SC Borea

Jochen Leimert
Die Striesener bejubeln das 3:2 durch Franz Wietasch (3. v. l.).
Die Striesener bejubeln das 3:2 durch Franz Wietasch (3. v. l.). © Picasa
Anzeige

B-Junioren-Landesliga bei prallem Sonnenschein: SC Borea und SG Striesen bieten Spannung bis zum Schluss.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Dresden. Das Dresdner Stadtderby in der B-Jugend-Landesliga bot in praller Sonne zwar keinen hochklassigen Tempofußball, aber Spannung pur bis zum Schluss. Am Ende trennten sich der favorisierte SC Borea und die SG Striesen auf dem Kunstrasen im Jägerpark mit einem 3:3 (1:2)-Unentschieden. Die Gastgeber begannen unter den Augen von Dynamo-Idol Cristian Fiel druckvoll und gingen in der vierten Minute durch Lukas Lattermann in Front. Die Spieler von Trainer Elvir Jugo mussten aber nach elf Minuten den Ausgleich durch Anton Harbaum hinnehmen, der aus abseitsverdächtiger Position ins linke untere Eck traf.

DURCHKLICKEN: Die Bilder eines spannenden Spiels

Zur Galerie

Borea verlor danach den Faden. Die Striesener kamen besser ins Spiel und gingen selbst durch Mittelstürmer Franz Wietasch mit 2:1 in Führung (20. min). Von Borea war jetzt nicht mehr viel zu sehen, doch das sollte sich nach dem Seitenwechsel wieder ändern.

Nach der Pause machten die Hausherren – wie zu Beginn der Partie – das Spiel und drängten die langsam müde wirkenden Striesener in deren Hälfte. Boreas Mittelfeldregisseur Richard Franz vergab eine gute Chance zum 2:2. Er schob die Kugel mit links am linken Pfosten vorbei ins Aus (45. min). Der eingewechselte Ibrahim Diallo – ein Ex-Striesener – traf dann aber nach einer Flanke von links zum 2:2 (46. min).

Wietasch glückte 3:2, Gebhardt glich aus

Jetzt schien Borea endgültig die Begegnung zu drehen, doch dem Striesener Wietasch glückte nach Vorarbeit von Adrian Eckhardt mit dem 3:2 sein zweiter Treffer für die Schwarzen (58. min). Die konnten sich aber nur kurz freuen, denn Christopher Gebhardt glich zwei Minuten später zum 3:3 aus. In der Folge hatten beide Mannschaften noch Chancen zum Sieg, erst scheiterte Eckhardt am rechtzeitig aus seinem Kasten geeilten Borea-Keeper Robert Karnath (65. min), dann schoss Boreas Diallo in letzter Minute am langen Eck vorbei (80. min).

Auf die Tabelle der Landesliga hatte die insgesamt ausgeglichene und meist fair ausgetragene Begegnung keine großen Auswirkungen: Borea bleibt Vierter, die Striesener festigten ihren neunten Tabellenplatz.

Gepostet von Nachwuchszentrum SG Dresden Striesen am Sonntag, 13. Mai 2018
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt