04. Juni 2018 / 00:00 Uhr

SG Wöpkendorf will in die Landesklasse aufsteigen

SG Wöpkendorf will in die Landesklasse aufsteigen

Wolfgang Dannenfeldt
Der Wöpkendorfer Patrick Fürstner (r.) kann in dieser Szene vor einem Stralsunder klären.
Der Wöpkendorfer Patrick Fürstner (r.) kann in dieser Szene vor einem Stralsunder klären. © Rainer Müller
Anzeige

Kreisoberliga: Gegen den direkten Verfolger Stralsunder FC spielt die SGW aber nur 1:1 / SV Barth ist weiter siegreich

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Und plötzlich befindet sich die SG Wöpkendorf mitten drin im Aufstiegskampf. Nachdem die Vereinsführung der SGW in der vergangenen Woche nicht auf das Aufstiegsrecht verzichtete, könnten die Wöpkendorfer als Tabellendritter der Fußball-Kreisoberliga die Rückkehr in die Landesklasse schaffen. „Es war die Entscheidung der Mannschaft“, erklärte SGW-Trainer Thomas Buchholz, der vor der Saison ganz andere Ziele ausgegeben hatte. „Wir wollten nichts mit dem Abstieg zu tun haben.“ Dass seine Mannschaft in der Landesklasse ähnlich untergehen könnte wie zuletzt die Aufsteiger aus dem Verband Nordvorpommern/Rügen sieht er nicht: „Bis zur neuen Saison kann einiges passieren. Ohnehin steht der Aufstieg nicht ganz oben auf unserer Prioritätenliste.

Vielmehr freut man sich bei der SGW auf das Testspiel gegen den FC Hansa Rostock (20. Juni). „Das wird ein Highlight“, sagte Buchholz, dessen Elf zur Vorbereitung auf das „Spiel des Jahres“ schon am vergangenen Sonnabend zum Punktspiel gegen den direkten Verfolger Stralsunder FC auf dem Rasenplatz in Bad Sülze antrat.

SG Wöpkendorf – Stralsunder FC 1:1 (1:1). Mit einem Sieg hätten die Wöpkendorfer den Aufstieg so gut wie sicher machen können. Am Ende kam die SGW jedoch nicht über ein 1:1 hinaus. Thomas Buchholz ärgerte sich: „Besonders in der Anfangsphase war mehr drin, da können wir davonziehen. So ist das Remis letztlich in Ordnung.“

Bereits nach sechs Minuten waren die Gastgeber in Führung gegangen. André Künn köpfte nach einem Eckball von Sven Köpke zum 1:0 ein. Anschließend drängte die SGW auf den zweiten Treffer, ließ aber mehrere gute Chancen ungenutzt. Dann riss der Spielfaden. Nachdem die linke Abwehrseite unsortiert wirkte, trafen die Stralsunder zum 1:1 (33.). Nach der Pause neutralisierten sich beide Mannschaften dann im Mittelfeld. „Es gab zwar noch Chancen auf beiden Seiten, so richtig zwingend wurde es jedoch nicht mehr“, sagte Thomas Buchholz. Sein Team bleibt in der Tabelle zwei Punkte vor den Hansestädtern.

SG Wöpkendorf: Großmann – Brock (75. Zakrzewski), Meier, Slomski, Fürstner, Rolle, Köpke, Höhn, Künn (46. Höntschke), Lewerenz, Gohlke (80. Lange).
Tore: 1:0 Künn (6.), 1:1 Witt (33.).

Mehr zur Kreisoberliga Nordvorpommern-Rügen

SV Kandelin - SV Barth 1:4 (0:3). Weiter souverän agiert Tabellenführer SV Barth. Beim SV Kandelin siegten die Vinetastädter mit 4:1. „Die ersten Minuten waren nach einigen Umstellungen noch etwas fehlerbehaftet“, meinte SVB-Coach Denis Ulbricht. Dann sorgte Sascha Grosse mit einem klassischen Hattrick innerhalb von zehn Minuten für die frühe Vorentscheidung, ehe nach der Pause beide Teams noch jeweils einmal trafen.

SV Barth: Schulz – Hamann, Brauer (64. Schinke), Klement, Zilian, Grosse (90. Quantz), Wallis, Hofhansel (83. Mielke), Schröder, Muschke, Lübs.
Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Grosse (6., 12., 16.), 1:3 Retelsdorf (49.), 1:4 Hofhansel (83.).

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt