Dynamo Dresden konnte im Testspiel gegen SpVgg Unterhaching ein zwischenzeitliches 0:2 aufholen und gewinnen. Dynamo Dresden konnte im Testspiel gegen SpVgg Unterhaching ein zwischenzeitliches 0:2 aufholen und gewinnen. © Stefan Schramm
Dynamo Dresden konnte im Testspiel gegen SpVgg Unterhaching ein zwischenzeitliches 0:2 aufholen und gewinnen.

SGD nimmt Geist von Bad Gögging mit

Die sächsische SG Dynamo Dresden zieht ein positives Fazit nach dem Trainingslager im bayrischen Bad Gögging.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Bad Gögging (dpa). Für den Erfolg der SG Dynamo Dresden nimmt Kapitän Marco Hartmann seine Kollegen in die Pflicht. Und zwar jeden Einzelnen. „Es ist im Profifußball leider zur Normalität geworden, dass sich das Gesicht einer Mannschaft von Jahr zu Jahr ändert, diese Mechanismen müssen wir ein Stück weit akzeptieren. Aber wir als Mannschaft stehen auch in der Verantwortung, für den gemeinsamen Erfolg eng zusammenzuwachsen“, sagte der 29-Jährige.

Dazu hatte die Mannschaft des Zweitligisten vor allem im fünftägigen Trainingslager im bayrischen Bad Gögging Zeit. Und es hat was gebracht. „Ich freue mich, dass wir die Zeit im Trainingslager für diesen Prozess sehr gut genutzt haben“, sagte Hartmann. Und Philip Heise ergänzte: „Wir sind als Mannschaft auf einem guten Weg. Unsere Neuzugänge sind super ins Team hineingewachsen, gleichzeitig spürt man in jeder Einheit einen gesunden Konkurrenzkampf.“

Testspielgegner deckten Schwachstellen auf

Es gibt aber noch einiges mit Blick auf den Saisonstart am 30. Juli zu Hause gegen den MSV Duisburg zu tun. „Unsere Testspielgegner haben immer wieder aufgedeckt, woran wir arbeiten müssen“, erklärte Marcel Hilßner nach dem 3:2-Testspielsieg gegen die SpVgg Unterhaching. Das Duell gegen den Drittliga-Aufsteiger stand stellvertretend für die Vorbereitung der Sachsen. Wie schon gegen den VfB Stuttgart (2:1) drei Tage zuvor tat sich Dynamo lange Zeit schwer, drehte aber einen Rückstand jeweils im zweiten Durchgang noch zum eigenen Erfolg.

Fünf Tage hatte sich Cheftrainer Uwe Neuhaus genommen, um sein Team nach den durchwachsenen Testspielergebnissen der ersten Vorbereitungshälfte in die richtige Spur zu bringen. 27 Spieler hatte der 57-Jährige in den bayerischen Kurort mitgenommen. Darunter auch die Neuzugänge Sören Gonther, Rico Benatelli, Patrick Möschl, Sascha Horvath und Lucas Röser sowie den äthiopischen Probespieler Binyam Belay, der gegen Haching mit einem Doppelpack weiter auf sich aufmerksam machte.

Erklärtes Ziel neben der harten Trainingsarbeit war auch, die Mannschaft um die Neuen zu einer Einheit zu formen. Somit standen nach diversen Pass- und Spielformen auch teambildende Maßnahmen auf dem Programm: Viele Gespräche, regelmäßig wechselnde Konstellationen am Essenstisch oder auch eine regenerative Bootstour auf der Donau. „Ein besonderer Teamgeist hat uns in den letzten drei Jahren als Truppe unheimlich stark gemacht und auch dafür gesorgt, dass die Fans sich mit uns als Mannschaft identifizieren konnten. Es wird unheimlich wichtig sein, dass wir uns diesen Spirit bewahren und als verschworene Gemeinschaft durch die Saison gehen“, sagte Hartmann, der sich mit Dynamo letzte Saison über Platz fünf freute.

Ralf Minge will Philip Heise nicht wechseln lassen

Nach dem Weggang mehrerer Leistungsträger, wie der kompletten Offensivabteilung mit Stefan Kutschke, Marvin Stefaniak und Akaki Gogia, wären weitere Abgänge von Top-Leuten so kurz vor Saisonstart nicht zu verkraften gewesen. Deshalb schob Sportgeschäftsführer Ralf Minge unter der Woche einem Wechsel von Philip Heise einen Riegel vor. Die Wolverhampton Wanderers aus England sollen ein lukratives Millionenangebot für den Linksverteidiger abgegeben haben.

Einziger Wermutstropfen: Youngstar Niklas Hauptmann war bereits am Mittwoch aufgrund anhaltender Adduktorenprobleme abgereist und hatte sich am Donnerstag in Dresden einer Untersuchung unterzogen. Aias Aosman (Muskelfaserriss), Hartmann (Innenbanddehnung) und U19-Talent Vasil Kusej (Aufbautraining nach Knie-OP) konnten die fünf Tage nur ein individuelles Trainingsprogramm absolvieren.

Die Dresdner absolvierten innerhalb ihres Trainingslagers in Bad Gögging ein letztes Testspiel gegen die Spielvereinigung Unterhaching, die gerade aus der Regionalliga in die dritte Liga aufgestiegen war. Stefan Schramm hat einige interessante Eindrücke um diese Begegnung im Bild festgehalten.

Region/Dresden Fussball 2. Bundesliga SG Dynamo Dresden SG Dynamo Dresden (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige