Morten Liebert drehte mit seinem Doppelpack in der Schlussphase die Partie! © Felix König

SH-Liga: Todesfelde zeigt Moral und im Tabellenkeller wird es nochmal eng

Ostholsteins Teams in der SH-Liga dürfen sich alle über drei Punkte im Osternest freuen. Todesfelder mit überzeugender Aufholjagd!

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

TSV Kropp – Eutin 08 (0:1)

Trotz des Auswärtssieges war Eutins Trainer „Mecki“ Brunner überhaupt nicht zufrieden. „Die Leistung in der zweiten Halbzeit war ganz schlecht. Insgesamt waren wir nicht bissig und spritzig genug. Gegen andere Gegner geht das in die Hose“, sagte er. Das Schönste des Spiels war das Tor des Tages durch den künftigen Pönitzer Danny Cornelius (37.), der nach Vorarbeit von Patrick Bohnsack per tollem Seitfallzieher aus zehn Metern in den linken Giebel traf. Nach der Pause hielt Torwart Lennart Weidner den Ligaprimus gegen Gillner (70.) und Decker (73.) im Spiel. Zudem ärgerte Brunner sich, dass Rave einen an Nielsen verursachten Strafstoß (84.) verschoss. Vor dem Spiel wurde bekannt, dass Ersatztorwart Lars Möller (27, zwei Saisoneinsätze) nach nur einem Jahr zum Ligarivalen Concordia Schönkirchen zurückkehrt. Ihre Verträge verlängert haben Kevin Hübner sowie Kapitän und Abwehrchef Sönke Meyer, so Sportvorstand Arend Knoop.

TSB Flensburg – NTSV Strand 08 (1:2)

Die „Strandpiraten“ revanchierten sich mit dem sechsten Sieg im siebten Spiel für die 0:3-Pleite in der Vorrunde. „Das war eine ausgezeichnete Leistung“, freute sich Gästetrainer Frank Salomon. „Einzig in den ersten 20 Minuten war Flensburg spielbestimmend.“ In dieser Phase fiel auch das 1:0 durch Arne Ingwersen (19.). „Danach sind wir aufgewacht und haben 70 Minuten ein klasse Spiel gezeigt. Auch wenn wir beste Möglichkeiten ausgelassen haben, haben wir immer weiter gemacht und gezeigt, dass wir unbedingt gewinnen wollten“, erklärte Salomon. Den 1:1-Ausgleich erzielte der eingewechselte Felix Hinkelmann (für den am Knöchel verletzten Owusu) in der 74. Minute nach Kombination mit Kapitän Marco Pajonk. Den verdienten Siegtreffer markierte schließlich Sascha Woelki (81.), dessen Schuss von Björn Lass noch abgefälscht wurde. Bester Strander Spieler war Arnold Suew.

TSV Altenholz – Oldenburger SV (1:3)

Die Oldenburger waren mit dem letzten Aufgebot zum Abstiegsduell angereist. Da Kapitän Björn Wölk (krank) und Firat Ertekin (verletzt) sich auch noch kurzfristig abmeldeten, musste Coach Andreas Brunner drei Spieler aus der Kreisliga-Zweiten mitnehmen. „Das war auf letzter Rille. Kompliment an meine Mannschaft“, sagte er. Linksaußen Bennet Dumke brachte die Gäste per Foulelfmeter (23., an Petersen) und per Handelfmeter (58., von Schomaker) mit 2:0 in Front. Danach trafen die Altenholzer Jensen und Watzlawczyk jeweils Aluminium. Nachdem auch die Oldenburger Ejleh und Junge vergaben, gelang Jan Patzel (80.) der 2:1-Anschlusstreffer. Doch der starke Junge erhöhte nur vier Minuten später wieder. „Altenholz ist fußballerisch nicht viel eingefallen. Wir haben clever gekontert und nehmen die nicht unbedingt einkalkulierten drei Punkte verdient mit“, freute sich Brunner.

SV Frisia 03 Risum-Lindholm - SV Todesfelde (2:3)

Der SV Todesfelde hat heute in Lindholm eine richtige Aufholjagd hingelegt und Moral bewiesen. Die Mannschaft von Trainer Sascha Sievers startete gut in die Partie, Dennis Studt hatte die erste Großchance sogar schon direkt nach dem Anpfiff. Trotz einiger weiterer Chancen und des deutlichen optischen Übergewichts der Todesfelder gingen die Gastgeber mit 1:0 in Führung. Nach einem Freistoß traf Lasse Paulsen per Kopf (27.), was der Spielverlauf in keiner Weise rechtfertigen konnte. Danach hatte das Team aus Lindholm Aufwind, traf einmal erst den Pfosten, dann musste Todesfeldes Chaumont auf der Linie klären (31.). In der Schlussphase erhöhten die Gastgeber dann sogar durch Leif Carstensen auf 2:0 (41.), mit dem es in die Pause ging.
Dort sorgte SVT-Coach Sievers dann aber mit einer inspirierenden Ansprache für die richtige Stimmung im Team und prompt klappte auch die Chancenverwertung: Erst besorgte Felix Hamann nach einer Ecke den 1:2 Anschlusstreffer (56.), später glich der eingewechselte Morten Liebert dann sogar aus (81.). Dass dieser dann mit seinem Doppelpack den Sieg klarmachte (88.), wurde von Todesfelder Fans in Lindholm kräftig bejubelt und mit Aussagen wie "Super Moral, Jungs!", gelobt wurde.
Im Nachhinein bedankte sich der SVT für die Fairness des Gegners, die zum 1:2 Anschlusstreffer in der 56. Minute führte. Nach einem Todesfelder Schuss entschied der Schiedsrichter erst auf Abstoß, obwohl sich alle sicher waren, dass noch ein Gegner dran war. Der betroffene Spieler gab zu, den Ball ins Aus gelenkt zu haben, daraus resultierte letzten Endes dann die Ecke, die den Startschuss zur SVT-Aufholjagd einläutete. Auch wir finden: Sehr faire Geste!

TuS Hartenholm - VfR Neumünster (0:3)

Wieder keine Punkte für den TuS Hartenholm. Nachdem das Team von Sönke Pries am vergangenen Wochenende denkbar unglücklich in der Nachspielzeit das Spiel gegen den SV Frisia 03 Risum-Lindholm verlor und unter der Woche gegen den TSV Schilksee auch keine Punkte holen konnte, galt es in der heutigen Partie, nicht noch weiter nach unten abzurutschen. Doch nach der 0:3 Niederlage steht Hartenholm aktuell auf dem ersten Abstiegsrang. Bereits in der ersten Hälfte sorgte Unur Dagli mit einem Doppelpack für die 2:0 Pausenführung der Neumünsteraner (24., 34.). In der zweiten Hälfte erhöhte Beytullah Bilgen (56.) auf 3:0 für die Gäste. Ein verdienter Sieg für das Team aus Neumünster und der Feststellung: Es wird wieder eng im Kampf um den Klassenerhalt. Erst Recht nach dem Oldenburger Sieg über den TSV Altenholz...

(mit Sandrine Käthner)

Region/Lübeck Kreis Ostholstein Kreis Segeberg TSV Kropp TSV Kropp (Herren) Eutin 08 Eutin 08 (Herren) TSB Flensburg TSB Flensburg (Herren) NTSV Strand NTSV Strand (Herren) TSV Altenholz TSV Altenholz (Herren) Oldenburger SV Oldenburger SV (Herren) SV Frisia 03 Risum-Lindholm SV Frisia 03 Risum-Lindholm (Herren) SV Todesfelde SV Todesfelde (Herren) TuS Hartenholm TuS Hartenholm (Herren) VfR Neumünster VfR Neumünster (Herren) Schleswig-Holstein-Liga (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige