Uwe Brügmann hat mit seinem SSV Güster große Ziele. © Felix König

SH-Liga und DFB-Pokal! Die großen Ziele des Uwe Brügmann

Der Trainer will mit seinem SSV Güster hoch hinaus. Erste Hürde: Das Landespokal-Spiel gegen Todesfelde.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Wer hoch hinaus will, muss sich große Ziele setzen. Das scheint sich auch Uwe Brügmann zu denken. Der Trainer des SSV Güster hat so mit seinem Verbandsligisten in zwei Wettbewerben extrem ambitionierte Absichten: Den erstmaligen Einzug in den DFB-Pokal sowie den Aufstieg in die Schleswig-Holstein-Liga.

Dazu müssen die Lauenburger zunächst aber den SV Todesfelde überwinden - und der Pokalgegner spielt schon in der SH-Liga. "Klar ist der SV Todesfelde nach seiner starken SH-Liga-Saison Favorit, aber wir treten an, um eine Runde weiterzukommen", gibt sich Brügmann aber kämpferisch. Ziel sei, so betont er, maximaler Erfolg in beiden Wettbewerben.

25 Mann hat Brügmann im Kader. Zwar haben Hasan und Hüseyin Kurt den Klub mit Ziel Schwarzenbek verlassen, dafür kehren Timo Spey und Christian Lüdtke aber zurück. Hans-Martin Jahn (Ludwigslust) ist ebenso neu wie die Eigengewächse Thilo Niemann, Dario Dräger und Jannik Schultz.

SSV Güster Verbandsliga Schleswig-Holstein Süd-Ost, Herren Region/Lübeck SSV Güster (Herren)

KOMMENTIEREN

KOMMENTARE