Doppeltorschütze Marco Pajonk (links) im Zweikampf mit Jannik First. Doppeltorschütze Marco Pajonk (links) im Zweikampf mit Jannik First. © John Garve
Doppeltorschütze Marco Pajonk (links) im Zweikampf mit Jannik First.

SH-Oberliga: Drei Pajonk-Tore reichen den Strandpiraten nicht zum Sieg

Dornbreite feiert gegen Tabellenschlusslicht Wankendorf ersten Saisonsieg

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

NTSV Strand 08 – SV Frisia 03 Risum-Lindholm 3:3 (2:1)

Trotz dreier Tore von Torjäger Marco Pajonk mussten sich die „Strandpiraten“ nach fünf Siegen mit einem Unentschieden begnügen und verpassten so den Sprung an die Oberliga-Tabellenspitze. „Das sind solche Spiele, wo der Gegner nicht weiß, wie er drei Tore schießt und einen Punkt mitnimmt“, sagte der Timmendorfer Trainer und Manager Frank Salomon.

Seine Elf lag früh zurück. Nach einer Grätsche von Eric Owusu gab es Strafstoß – Tobias Zuth (4.) traf zum 1:0 für die Gäste. Pajonk drehte die Partie dann mit einem Doppelschlag (19., 27.). Nachdem Strands Torwart Kai Erschens den Ball vertändelte, konnte erneut Zuth (58.) ausgleichen. Es sollte noch schlimmer kommen. Erst sah Owusu die Gelb-Rote Karte (67.) wegen wiederholten Foulspiels, ehe Tomislav Blazheski bei einem Blackout den Ball bei einem Einwurf genau zum Gegner warf. Nutznießer war Felix Stuewe (77.), der das 3:2 erzielte. „Wir haben heute zwei Punkte verschenkt. Positiv ist, dass wir zweimal zurückgekommen sind“, betonte Sakomon. Den 3:3-Endstand markierte Pajonk in der 78. Minute. Randnotiz: Marcel Hansen schied mit Verdacht auf Muskelfaserriss aus.

NTSV Strand 08: Erschens – Ertekin, Lindenberg, Thiel – Sievers, Hansen (53. Mokhlis), Blazheski (75. Acer), Owusu – Meyer – Gödeke (83. Sankowski), Pajonk.

FC Dornbreite – TSV Wankendorf 4:1 (3:0)

Der Knoten ist geplatzt. Im siebten Spiel gelang den Lübeckern im Aufsteigerduell der erste Saisonsieg. „Endlich ist der erhoffte Brustlöser da. Die Mannschaft hat verdient gewonnen. Den Sieg haben wir uns schon in den letzten Wochen erarbeitet. Die Laune ist dementsprechend gut“, freute sich Trainer Sören Warnick. Auch ohne den verletzten Stürmer Bastian Henning (Kapselverletzung) stand es schnell 3:0 durch Piet Behrens (8.), Jonathan Marschner (15.) und Maximilian Leischner (16.). Die Dornbreiter spielten aggressiv und zeigten gute Kombinationen. Zur Pause hätte es viel höher stehen müssen.

Mit dem zweiten Durchgang war Warnick nicht ganz zufrieden, auch wenn Kolja Schlichte (48.) erhöhte. „Wir haben unser altes Verhaltensmuster gezeigt und nicht mehr so souverän gespielt“, räumte er ein. So kam das Schlusslicht immerhin zum Ehrentreffer durch Philipp Dittkuhn (49.).  „Es ging heute nur um die drei Punkte“, so der FCD-Coach. Zur guten Kulisse von 290 Zuschauern sagte er: „Man spürt die Aufbruchstimmung im Verein.“ GIE

FC Dornbreite: Szymura – Lange, Marschner, Venzke, Schönborn (63. Schliesser) – Burkhardt (55. Senghore) – Worreschck, Gomez Abal (85. Kaben), Schlichte, Leischner – Behrens.

Den Liveticker der beiden Oberliga-Partien gibt es HIER zum Nachlesen.

Region/Lübeck Region/Kiel NTSV Strand FC Dornbreite SV Frisia 03 Risum-Lindholm TSV Wankendorf Schleswig-Holstein-Liga (Herren) Kreis Ostholstein Kreis Lübeck Kreis Plön

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige