<b>1. FC Germania Egestorf/Langreder II (ab 11. Juli):</b> Außerdem wird der TSV beim Baumgarten-Cup auf die Reserve der Germanen treffen. Das Team von Trainer Michael Jarzombek schaffte in der abgelaufenen Saison den Aufstieg in die Landesliga. Die Reserve des 1. FC Germania Egestorf/Langreder trifft im Nachholspiel auf den SV Ramlingen-Ehlershausen. © Zehrfeld
<b>1. FC Germania Egestorf/Langreder II (ab 11. Juli):</b> Außerdem wird der TSV beim Baumgarten-Cup auf die Reserve der Germanen treffen. Das Team von Trainer Michael Jarzombek schaffte in der abgelaufenen Saison den Aufstieg in die Landesliga.

Sieben Spiele in 21 Tagen: Germanias Reserve setzt gegen Ramlingen auf Rotation

Der 1. FC Germania Egestorf/Langreder II reist mit guter Stimmung und Selbstvertrauen zum Nachholspiel beim SV Ramlingen-Ehlershausen.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Für das Nachholspiel am Dienstag (19.30 Uhr) beim SV Ramlingen-Ehlershausen hat Michael Jarzombek bis auf die Langzeitverletzten alle Mann an Bord. „Jos Homeier und Marc Bodenburg sind wieder dabei“, freut sich der Coach des Fußball-Landesligisten 1. FC Germania Egestorf/Langreder II.

Und er gibt sich optimistisch: „Wenn wir an die richtig gute Leistung im Spiel gegen Krähenwinkel anknüpfen könne, bin ich sehr zuversichtlich, dass wir da etwas mitnehmen.“

„Wir spielen mit den besten Ball der Liga"

Die bisherigen Auftritte sowie die Trainingsleistungen geben Jarzombek Mut: „Die Jungs haben bislang fußballerisch eine sehr positive Entwicklung erkennen lassen“, lobt der Coach. „Wir spielen mit den besten Ball der Liga. Wenn wir es jetzt noch schaffen, defensiv über 90 Minuten kompakt zu stehen und unsere Chancenverwertung verbessern, holen wir auch bald die entsprechenden Ergebnisse.“ Zudem habe hin und wieder auch schon mal das Spielglück gefehlt. „Aber irgendwann ist das auch einmal auf unserer Seite.“

Das sind die schönsten Bilder der Saison aus Hannovers Amateurfußball.

Eine neue Startelf gegen Ramlingen

In Ramlingen werde er trotz der starken Vorstellung am vergangenen Wochenende den einen oder anderen rausrotieren. „Zum einen, weil wir sieben Spiele in 21 Tagen haben und es deshalb nicht sinnvoll ist, dass immer dieselbe Elft aufläuft.“

Zum anderen bekomme man es in Ramlingen mit einem anderen Gegner zu tun. „Der TSV Krähenwinkel-Kaltenweide kam primär über körperliche Präsenz und defensive Stabilität. Die Ramlinger treten extrem dominant auf, agieren äußerst offensiv und nehmen sehr aktiv am Spiel teil.“

Jarzombek hofft auf Effizienz

Da es ein Abendspiel unter Flutlicht ist, wird auf dem im Vergleich zum Stadion deutlich größeren B-Platz gespielt. „Das kommt uns entgegen.“ Ziel sei es, in der Defensive stabil zu stehen und nach Ballgewinnen mutig und zielstrebig den Vorwärtsgang einzulegen. „Offensiv bekommen wir immer unsere Möglichkeiten, wir müssen sie nur konsequenter nutzen.“

Der Egestorfer Trainer hofft, dass die Mannschaft „die neu gewonnenen Erfahrungswerte“ aus den jüngsten ansehnlichen Auftritten gewinnbringend nutzen kann. „Die Stimmung ist jedenfalls gut.“

Region/Hannover 1.FC Germania Egestorf-Langreder II (Herren) SV Ramlingen-Ehlershausen (Herren) Landesliga Bezirk Hannover (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige