Kein Bild mit Symbolcharakter: Michael Scheibe von Fortuna Neukirchen am Boden. Kein Bild mit Symbolcharakter: Michael Scheibe von Fortuna Neukirchen am Boden. ©
Kein Bild mit Symbolcharakter: Michael Scheibe von Fortuna Neukirchen am Boden.

Sieg gegen Kitzscher: Neukirchen steht immer wieder auf

Kreisliga A / West: Borna/Eula bleibt Mannschaft der Stunde / Auligk gewinnt in Mölbis 

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Die Mannschaft der Stunde in der Fußball-Kreisliga A (West) heißt Borna/Eula. Am 3. Spieltag behauptete die SG durch einen 3:1-Sieg in Kohren-Sahlis die Tabellenführung, behielt zugleich ihre weiße Weste und ist nun einziges Team ohne Punktverlust. Weil sich Groitzsch im Derby in Pegau vom Nachbarn 0:0 trennte. Dem aktuellen Klassenprimus am dichtesten auf den Fersen bleibt Neukirchen nach dem 2:0-Erfolg gegen Kitzscher. Aufsteiger Auligk kennt keine Furcht, gewann in Mölbis mit 3:1 und kletterte damit aufs Podest. Schließlich konnte Thierbach mit dem 2:0 gegen Frohburg II den ersten Dreier auf der Habenseite verbuchen.

TSV Kohren-SahlisSG Borna/Eula 1:3 (1:0). Die Töpferstädter waren in der ersten Halbzeit das klar bessere Team, zeigten viel Biss und Leidenschaft. Die Führung durch Sebastian Koch nach einer reichlichen halben Stunde fiel daher folgerichtig. Der Ausbau des Vorsprungs wurde allerdings verpasst, was sich rächen sollte. Denn der Gastgeber verschlief die Anfangsphase der zweiten Hälfte. Der keineswegs Bäume ausreißende Spitzenreiter erkannte seine Chance und wendete das Blatt in Windeseile. Binnen zwei Minuten drehten Kevin Kutzner (Foul-Strafstoß) und Majd Almoussa das Ding. Dadurch verloren die Einheimischen den Faden und blieben eine Antwort schuldig. Stattdessen besorgte SG-Torjäger Almoussa mit seinem zweiten Treffer die Entscheidung, als er einen Konter abschließen konnte. Mit der Leistung des neun gelbe Karten verteilenden Schiedsrichters war man in den Kohrener Reihen nicht restlos zufrieden. Aus ihrer Sicht gingen die Gäste nur mit viel Glück vollzählig vom Platz.

Tore: 1:0 Koch (31.) 1:1 Kutzner (52.-FE) 1:2, 1:3 Almoussa (54., 84.). SR: Bretschneider (Groitzsch). Z.: 60

Fortuna NeukirchenFSV Kitzscher 2:0 (2:0). Die Hausherren waren im ersten Durchgang die deutlich überlegene Mannschaft, welche sich etliche Tormöglichkeiten erarbeitete. Zwei davon nutzte Christoph Becker zu seinem Doppelpack, womit er Fortuna auf die Siegerstraße brachte. Auf der Gegenseite hatte Helmut Klause zehn Minuten vor der Pause die Riesengelegenheit zum Anschlusstreffer. Nach dem Seitenwechsel zog sich der Platzbesitzer etwas zurück und verlegte sich auf Konter. Jedoch konnte der FSV mit den sich ergebenden Feldvorteilen nur wenig anfangen und blieb weitestgehend ungefährlich. Andererseits besaß die Heim-Elf durch Marcel Stange und Benjamin Stock die Chance, das Ergebnis noch höher ausfallen zu lassen. Letztlich ein völlig verdienter Neukirchener Erfolg. Der Unparteiische Dirk Engelmann hatte alles im Griff und kam ohne Karten aus.

Tore: 1:0, 2:0 Becker (9., 28.). SR: D. Engelmann (Pegau). Z.: 50.

TuS PegauSV Groitzsch 0:0. Vor stattlicher Kulisse entwickelte sich ein trotz fünf gelber Karten recht faires Derby. Insgesamt gesehen scheiterten die Elsterstädter an der mangelhaften Chancen-Verwertung und verschenkten zwei Zähler. Für die Schusterstädter war es ein eher glücklicher Punktgewinn. Allein das Eckenverhältnis von 17:2 sagt viel über die über weite Strecken herrschende Dominanz des Gastgebers aus. Im ersten Abschnitt wartete dieser nach einer Attacke gegen Stephan Moritz vergeblich auf den Elfmeterpfiff. Später fand Moritz aus spitzem Winkel in SV-Keeper Marcel Bennemann – der eigentlich Feldspieler ist – seinen Meister. Auch Hans Jerke brachte das Leder bei seiner Doppelchance nicht an diesem vorbei. Gelegentliche Vorstöße der Groitzscher versandeten, als Roy Eschenbaum das Ziel um Zentimeter verfehlte und Sebastian Hamar die Kugel vertändelte. Nach der Halbzeit wurde das Nachbarschafts-Duell zunächst von viel Kampf und gelegentlichen Emotionen beherrscht, was das Niveau der Partie merklich schmälerte. Erst im Schlussspurt ergaben sich für die Einheimischen weitere Torgelegenheiten, aber Lucas Stacziwa (erst eine Bennemann-Parade, dann knapp vorbei und obendrein eine nochmalige Strafstoß-Verdächtige Situation) sowie Moritz (seinen Flachschuss nach Solo entschärfte erneut Bennemann) blieb der erlösende Treffer versagt.

Tore: Fehlanzeige. SR: Richter (Lobstädt). Z.: 120.

SV Germania MölbisSV Germania Auligk 1:3 (1:1). Die Hausherren legten einen verheißungsvollen Beginn hin und zogen durch Sebastian Schützhold schnell in Front. Allerdings schlich sich bei den Mölbisern trotz der Führung eine gewisse Nervosität ein, was den Gästen nicht unverborgen blieb. Mit einem sehenswerten 20-Meter-Schuss erzielte Dustin Krause den raschen Ausgleich. Die stets gefährliche Konter fahrenden Auligker setzten auch nach der Halbzeit mit ihrer Taktik Nadelstiche. Einen dieser schulbuchmäßig vorgetragenen Vorstöße vollendete Martin Gröbel und brachte damit seine Farben in die Vorhand. Als Pascal Bachmann einen Abwehrfehler des Platzbesitzers ausnutzte, war der verdiente Sieg für den Neuling unter Dach und Fach. Dagegen bot die Heim-Elf ihre schlechteste Leistung seit langer Zeit.

Tore: 1:0 S. Schützhold (13.) 1:1 Krause (25.) 1:2 M. Gröbel (55.) 1:3 Bachmann (70.). SR: Kohl (Böhlen). Z.: 25.

Thierbacher SVBSV Einheit Frohburg II 2:0 (0:0). Die zahlreichen Zuschauer sahen eine gutklassige Partie, an der beide Teams ihren Anteil hatten. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte schlug bei den Gästen jedoch die Defekt-Hexe gnadenlos zu, denn drei Akteure mussten den Rasen verletzungsbedingt verlassen. Womit das Wechselkontingent der Rennstädter bereits erschöpft war. Im zweiten Durchgang erhöhte der Gastgeber die Schlagzahl und wurde dafür belohnt. Andreas Arbeit brach nach einer knappen Stunde den Bann. Die Entscheidung fiel auf kuriose Art und Weise. Der Abschlag von TSV-Hüter Dirk Forstmeier landete auf direktem Weg im BSV-Gehäuse. Aufgrund der Steigerung war es ein verdienter Erfolg für die Thierbacher. Referee Tim Haubenschild leitete die faire Begegnung ohne Probleme.

Tore: 1:0 Arbeit (57.) 2:0 Forstmeier (85.). SR: Haubenschild (Pegau). Z.: 85

Kreisliga A (Nord): SG Bad Lausick II/HainichenSSV Thallwitz/Nischwitz 3:2 (2:1). Begünstigt durch ein Fehlpass rannten in der 21. Minute gleich drei Mann in Richtung SG-Tor und so konnte Stephan Petersohn zum 0:1 einschieben. Die Hausherren antworteten in der 31. Minute mit dem Ausgleich. Ronny Schmidt bracht den Ball direkt auf den Kopf von Marc Werner, welcher zum 1:1 einköpfte. Nur vier Minuten später setzte sich Lungwitz auf der rechten Angriffsseite der SG durch, bediente Queißer und dieser schob den Ball mit viel Übersicht zu Platz, welcher dann den Ball zur Führung ins Netz schoss. In der 56. Minute beim Ausgleich durch die Gäste war sich das Schiedsrichtergespann lange Zeit nicht sicher, ob der Ball von Enrico Dahme wirklich hinter der Linie war. Nun lief die Nachspielzeit und das Remis schien besiegelt zu sein. Doch dann knallte Christian Sternitzke den Ball aus gut 30 Metern mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel.

Bad Lausick II/Hainichen: Hofmann, Platz (72. Sternitzke), Werner, Queißer, Richter (75. Prange), Wursche, Schmidt, Lungwitz, Wimberger, Harzendorf, Peter (46. Übe). 

Tore: 0:1 Petersohn (21.), 1:1 Werner (30.), 2:1 Platz (34.), 2:2 Dahme (56.), 3:2 Sternitzke (90.). SR: Dorn. Z.: 70.

Region/Leipzig ezimport Kreis Muldental/Leipziger Land Kreisliga A Kreis Muldental/Leipziger Land - West Herren TSV 1847 Kohren-Sahlis TSV 1847 Kohren-Sahlis (Herren) Bornaer SV 91 SpG Bornaer SV 91 II - SV Eula 2 (Herren) Fortuna Neukirchen Fortuna Neukirchen (Herren) FSV Kitzscher (Herren) FSV Kitzscher TuS Pegau TuS Pegau (Herren) SV Groitzsch 1861 SV Groitzsch 1861 (Herren) SV Germania Mölbis SV Germania Mölbis (Herren) SV Germania Auligk SV Germania Auligk (Herren) Thierbacher SV Thierbacher SV (Herren) BSV Einheit Frohburg BSV Einheit Frohburg II (Herren) FC Bad Lausick 1990 SpG FC Bad Lausick II - TuS Hainichen (Herren) SSV Thallwitz\/Nischwitz SSV Thallwitz\/Nischwitz (Herren) Kreisliga A Kreis Muldental/Leipziger Land Nord - Herren

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige