05. November 2018 / 17:08 Uhr

Siegtreffer von Dennis Kirschner – Mulsower SV feiert fünften Auswärtssieg

Siegtreffer von Dennis Kirschner – Mulsower SV feiert fünften Auswärtssieg

Marten Vorwerk
Dennis Kirschner (M.) traf für den Mulsower SV zum 1:0-Sieg bei der LSG Elmenhorst
Dennis Kirschner (M.) traf für den Mulsower SV zum 1:0-Sieg bei der LSG Elmenhorst © Marten Vorwerk
Anzeige

In der Fremde läuft es für Landesklasse-Fußballer, dort holten sie 15 Punkte aus sechs Spielen. Jüngst gab es ein 1:0 bei der LSG Elmenhorst.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Auf fremden Plätzen läuft es für die Landesklasse-Fußballer des Mulsower SV. Bei der LSG Elmenhorst feierte die Mannschaft von Coach Andi Matthews am Sonntag den fünften Auswärtssieg in ihrem sechsten Spiel. Endstand: 1:0 (0:0). Nur Spitzenreiter FSV Bentwisch (18) holte auswärts noch mehr Punkte als die Kirch Mulsower (15). „Es läuft auswärts bei uns einfach besser als zuhause. Den Schwung wollen wir gern mitnehmen, allerdings auch daheim endlich mal wieder gewinnen“, meint Matthews.

In Elmenhorst kam seine Mannschaft nicht gut ins Spiel und hatte Glück bei einem Lattenkopfball von LSG-Stürmer Stefan Tarlatt. „Wir haben nach dem schwachen Beginn defensiv umgestellt, danach lief es besser“, meinte Matthews. Eddy Bormann verteidigte fortan tiefer, agierte als Libero hinter der Abwehr und sorgte von dort aus für Ordnung. In der Folge bekamen die Gäste mehr Zugriff auf die Partie. Gefährlich vor dem gegnerischen Tor wurden sie bis zur Pause allerdings nicht.

Elf Minuten nach dem Wiederbeginn erlief MSV-Stürmer Dennis Kirschner dann einen langen Pass, setzte sich gegen zwei Verteidiger durch und traf zur Führung ins lange Eck. Der Mulsower SV stand daraufhin tiefer und verteidigte lauf- und einsatzstark den knappen Vorsprung. Nach vorn setzten die Störche ein paar Nadelstiche setzen. Allerdings wurden die Konter nicht gut ausgespielt.

Mehr aus dem Kreis Warnow

In der 80. Spielminute wurde es noch einmal brenzlig. LSG-Mittefeldspieler André Schulz zirkelte einen Freistoß in Richtung Torwinkel. Doch MSV-Keeper Klaus von Fabeck reagierte überragend und lenkte den Ball an die Latte. Weitere Chancen ließen die Kirch Mulsower nicht zu. Sie retteten die knappe Führung über die Zeit.

Andi Matthews resümierte: „Die Mannschaft hat genau das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Wir waren sehr diszipliniert und haben defensiv wenig zugelassen.“ In der Tabelle kletterte der Mulsower SV mit nun 20 Punkten auf den vierten Rang. Schon am kommenden Freitag (19.30 Uhr, Speicherstraße) geht es für die Kirch Mulsower weiter. Beim Tabellen-14. Güstrower SC II (12) werden die Gäste dann als leichter Favorit ins Spiel gehen. „Wir wollen auch dort gewinnen, das ist auf jeden Fall drin“, meint Andi Matthews selbstbewusst. Dass sie wieder auswärts ranmüssen, dürfte die Kirch Mulsower bei ihrer Bilanz auf fremden Plätzen wohl kaum stören.

Mulsower SV: von Fabeck – P. Voß, Bormann, T.­ Westphal, M. Westphal – Saufklever, Nerstheimer – Lemcke, Kandler, M. Voß – Kirschner (88. C. Voß).
Tor: 0:1 Kirschner (56.).
Schiedsrichter: Valentin Vogel (Rostock).
Zuschauer: 35.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt