11. September 2018 / 17:52 Uhr

Der TSV Sievershausen baut seine Super-Serie aus

Der TSV Sievershausen baut seine Super-Serie aus

Christian Meyer
Sievershausens Stürmer Simon Zimmermann (blau) versucht, vor Ahltens Keeper an den Ball zu kommen. Der TSV gewann zum fünften Mal in Folge in der Kreisliga Hannover 1.
Sievershausens Stürmer Simon Zimmermann (blau) versucht, vor Ahltens Keeper an den Ball zu kommen. Der TSV gewann zum fünften Mal in Folge in der Kreisliga Hannover 1. © Nico Schwieger
Anzeige

Fünfter Sieg in Folge: Die Kreisliga-Fußballer des TSV Sievershausen haben ein Kampfspiel mit drei Platzverweisen mit 4:2 bei der TSG Ahlten gewonnen. Im Verfolgerduell hatte Lars Viol den TSV schnell mit 2:0 in Führung geschossen. Doch nach Gelb-Rot für Thorben Steguweit musste der TSV noch einmal zittern.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Im Kreispokal blamiert, den Punktspiel-Auftakt vergeigt, doch jetzt sind sie nicht mehr zu stoppen: Mit dem fünften Sieg in Folge haben sich die Fußballer des TSV Sievershausen auf Platz zwei der Kreisliga Hannover katapultiert. „Nach dem nicht optimalen Start haben wir die Trainingsintensität erhöht. Und die Umstellung von Nils Schäfer zum Innenverteidiger hat sich als absoluter Jackpot erwiesen“, stellte TSV-Trainer Marcus Kallmeyer nach dem 4:2-Sieg im Verfolgerduell bei der TSG Ahlten erfreut fest.

Bilder vom Spiel der Kreisliga 1 zwischen der TSG Ahlten und dem TSV 03 Sievershausen

Zur Galerie
Anzeige

TSG Ahlten – TSV Sievershausen 2:4 (1:3). Im Kampfspiel mit drei Platzverweisen setzten die Sievershausener ihre Super-Serie fort. „Der Einsatz hat einfach gestimmt. Wir spielen zwar derzeit nicht immer schön, aber momentan sind wir brutal effektiv“, konstatierte TSV-Coach Marcus Kallmeyer. Mit einem Doppelpack hatte Lars Viol die Gäste früh in Führung geschossen (8., 14.).

Ausgerechnet Viol – der hatte sich eigentlich schon in die 2. Herren verabschiedet, doch zum Saisonstart half er aus. „Und jetzt ist er von der Spielmacher-Position nicht mehr wegzudenken. Er ist technisch versiert und im Mannschaftsgefüge ist es so, als wäre er nie weggewesen“, lobte Kallmeyer.

Nach einer Gelb-Roten Karte gegen 3:1-Schütze Thorben Steguweit mussten die Sievershausener um den Sieg aber noch zittern. Der Stürmer hatte sich vor einen Freistoß der TSG gestellt, um die schnelle Ausführung zu verhindern und dafür seine zweite gelbe Karte kassiert. Doch das rächte sich nicht. „Es entstand eine Jetzt-erst-Recht-Mentalität. Die Jungs haben sich in jeden Zweikampf reingeworfen“, hob Kallmeyer hervor. Ahlten schaffte die Wende auch deshalb nicht mehr, weil die TSG sich mit zwei Platzverweisen schwächte. Unter anderem sah Keeper Henry Lockstädt nach einer Notbremse gegen den durch die TSG-Abwehr durchgebrochenen Simon Zimmermann Rot (75.).

Mehr Berichte aus der Region

Bestnoten bei den Gästen hatten sich Nils Höpner und Richard Braul mit ihrer Leistung im zentralen Mittelfeld verdient. „Was die beiden abgeackert haben, war stark“, lobte Marcus Kallmeyer. Trotz des fünften Siegs in Folge – im Spitzenspiel am Sonntag gegen Tabellenführer SV Lehrte 06 sieht der TSV-Coach sein Team nur in der krassen Außenseiterrolle. „Thorben Steguweit fehlt gesperrt, Simon Zimmermann ist im Urlaub. Wir werden richtig Beton anrühren und versuchen, Nadelstiche zu setzen“, sagt er.

Tore: 0:1, 0:2 Viol (8., 14.), 1:2 Falkner (18.), 1:3 Steguweit (20.), 2:3 Wilke (58.), 2:4 Robert Braul (90.).

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Peine
Sport aus aller Welt