07. November 2018 / 17:15 Uhr

Sievershausen büßt die Tabellenführung ein

Sievershausen büßt die Tabellenführung ein

Matthias Preß
Thorben Steguweit fällt länger aus.
Thorben Steguweit fällt länger aus. © Thomas Bork
Anzeige

Der TSV Sievershausen hat im Spiel bei SUS Sehnde die Tabellenführung eingebüßt. Das Team von Trainer Marcus Kallmeyer kann sie sich aber am heutigen Donnerstag im vorgezogenen Heimspiel gegen TuS Altwarmbüchen (Anpfiff 19.30 Uhr) zurückholen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Der TSV Sievershausen hat im Spiel bei SUS Sehnde die Tabellenführung eingebüßt. Das Team von Trainer Marcus Kallmeyer kann sie sich aber am heutigen Donnerstag im Heimspiel gegen TuS Altwarmbüchen zurückholen.

SUS Sehnde – TSV Sievershausen 1:0 (1:0). „Eine Unachtsamkeit hat Torjäger Gregor Theuer zur Führung genutzt“, sagte Kallmeyer. „Wir hatten Glück, dass ein weiterer Gegentreffer wegen angeblichen Foulspiels nicht anerkannt wurde.“ In der zweiten Halbzeit hatten die Sievershausener mehr Spielanteile, aber: „Uns fehlte die Durchschlagskraft.“

Torjäger Thorben Steguweit war aus Kaiserslautern gekommen und erst zur zweiten Halbzeit in Sehnde. „Er hatte Pech, dass er einen langen Ball von Nils Schäfer um zehn Zentimeter verpasste“, sagte Kallmeyer. Und Steguweit hatte nochmal Pech: Er riss sich im schon einmal operierten Knie den Meniskus und fällt bis auf weiteres aus.

*Tor: *1:0 Theuer (35.).

TSV Sievershausen – TuS Altwarmbüchen (Donnerstag, 19.30 Uhr). Aufgrund der Prinzenproklamation in Sievershausen am Wochenende wurde die Partie vorgezogen. Und die Sievershausener haben noch eine Rechnung offen. Denn sie verloren das Hinspiel beim Saisonauftakt mit 0:4 – eine von bisher vier Niederlagen. Altwambüchen steht mit zwei Punkten weniger als Sievershausen auf dem vierten Tabellenrang.

„Einige Spieler kommen zurück, sodass sich die Personallage entspannt“, sagt Kalllmeyer. Der Ausfall von Torjäger Steguweit schmerze zwar, aber nun seien Simon Zimmermann und Robert Braul gefordert, die Lücke zu füllen.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Peine
Sport aus aller Welt