20. April 2017 / 23:00 Uhr

Skandal vor Pokalhalbfinale VfB-Holstein

Skandal vor Pokalhalbfinale VfB-Holstein

Jürgen Rönnau
Susann Kunkel sollte ursprünglich das Duell zwischen dem VfB und Holstein Kiel pfeifen.
Susann Kunkel sollte ursprünglich das Duell zwischen dem VfB und Holstein Kiel pfeifen. © Agentur 54°
Anzeige

Gelb? Rot? Es geht schlimmer: SHFV-Verband vergibt Arschkarte an seine beste Schiedsrichterin.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Da ist der Schleswig-Holsteinische Fußballverband offenbar haarscharf an einem Skandal vorbeigeschrammt. Auf der DFB-Homepage war die Schiedsrichteransetzung für das explosive Pokalhalbfinale VfB Lübeck - Holstein Kiel auf der Lohmühle (25. 4., 18 Uhr) publiziert worden. Referee: Susann Kunkel war angesetzt – eine gute Wahl, wenn Kunkel nicht dem SV Eichede angehören würde . . .

Der SVE ist nämlich selbst noch im Pokal aktiv, steht im Finale – und hofft auf den Gegner Holstein. Denn wenn Kiel – wie es aussieht – mindestens Vierter in der 3. Liga wird, ist auch der SHFV-Landespokalvize im lukrativen DFB-Pokal 2017/18 vertreten. Fast ein Freibrief für Eichede. Und ein Problem für Polizistin Kunkel, die in Interviews schon erklärt hatte, wie wohl sie sich in Eichede fühlt, wie dankbar sie dem Klub ist.

Da fragt man sich: Wie unparteiisch kann Kunkel sein? Und: Wie unsensibel oder ignorant kann ein Schiedsrichteransetzer sein, die Frau in diese Situation zu bringen? Der SHFV zog die Ansetzung gestern Abend zurück.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt