13. Februar 2018 / 09:42 Uhr

Ski-Bundestrainer Maier nach Dreßen-Absturz: "Ich erwarte eine Medaille"

Ski-Bundestrainer Maier nach Dreßen-Absturz: "Ich erwarte eine Medaille"

Stefan Döring
Twitter-Profil
Thomas Dreßen verpasst in der Kombination eine Medaille. Bundestrainer Wolfgang Maier erhöht den Druck.
Thomas Dreßen verpasst in der Kombination eine Medaille. Bundestrainer Wolfgang Maier erhöht den Druck. © dpa
Anzeige

Der deutsche Abfahrer Thomas Dreßen fällt in der alpinen Kombination nach einer Führung in der Abfahrt noch weit zurück. Österreicher Marcel Hirscher wird Olympiasieger. Hoffnung auf Donnerstag.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Thomas Dreßen lehnte über einem Gitter, den Kopf gesenkt und rieb sich durch sein Gesicht. Die Enttäuschung nach Platz neun in der alpinen Kombination war ihm anzusehen. Schließlich ging er als Führender in den Slalom. Mit einer Medaille rechnete da aber schon eigentlich niemand mehr, zu gering waren die Abstände vorher gewesen. "Ich wollte schon eine Medaille nach der Ausgangslage", sagte der Bayer.

Mehr zum Rennen

Allerdings war es wie so oft in der Kombination: Die Techniker wie der Olympiasieger Marcel Hirscher aus Österreich sind klar im Vorteil. Erst recht, wenn wie am Dienstag bei den Olympischen Winterspielen aufgrund des Windes die Abfahrt um zehn Tore verkürzt wurde. Dann fehlt den Speedspezialisten eine halbe Minute, in der sie ihre Zeit gutmachen könnten. "Das ist ein Grund dafür, warum die Fis die Kombination 2021 abschafft", sagte Wolfgang Maier, Bundestrainer des deutschen Skiverbands nach dem Rennen. "Der Slalom ist einfach zu schwer für die Abfahrer."

Dreßen verliert im Slalom viel Zeit

Das Ergebnis spiegelt diese These wider. Neben Hirscher standen auch die beiden französischen Techniker Alexis Pinturault und Victor Muffat-Jeandet auf dem Podium. Gegen alle drei verlor Dreßen im Slalom viel Zeit.

Wichtiger war ihm aber, dass er in der Abfahrt gegen alle großen Konkurrenten bestehen konnte. Es war die letzte Testmöglichkeit vor der auf Donnerstag verschobenen Spezialabfahrt, bei der der Streifsieger aus diesem Jahr nach den Sternen greifen will. "Es waren bis auf Beat Feuz heute alle Medaillenkandidaten am Start und Thomas ist Bestzeit gefahren. Jetzt ist er im oberen Kreis der Medaillenkandidaten dabei", sagte Maier. Dreßen selbst schöpfte viel Selbstvertrauen aus der gelungenen Generalprobe. "Es zeigt, dass der Plan und die Linie für Donnerstag passen. Natürlich gibt es aber immer noch ein bisschen zu verbessern", sagte der 24-Jährige.

"Ich erwarte eine Medaille"

Der Donnerstag wurde vom Deutschen Skiverband zum Super-Donnerstag ausgerufen. Schließlich findet neben der Spezialabfahrt der Männer auch der Riesenslalom der Frauen statt. Und Maier hat eine klare Zielvorgabe für seine Athleten ausgegeben: "Ich erwarte eine Medaille. Das ist sind unsere stärksten Disziplinen."

Olympische Spiele 2018: Die Favoriten im Ski Alpin

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt