19. Juli 2018 / 06:00 Uhr

Sky kooperiert mit DAZN: Champions League auch künftig in Sportsbars

Sky kooperiert mit DAZN: Champions League auch künftig in Sportsbars

Heiko Ostendorp
Twitter-Profil
Sky und DAZN haben sich auf eine Zusammenarbeit für die Champions League geeinigt.
Sky und DAZN haben sich auf eine Zusammenarbeit für die Champions League geeinigt. © imago/MIS
Anzeige

TV-Knaller: Die Spiele der deutschen Mannschaften in der Königsklasse werden auch künftig in den Sky Sportsbars zu sehen sein - vorerst bis 2021. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Fußballfans bleiben am Ball: Die Sender Sky Deutschland und Sky Österreich schließen eine Partnerschaft mit dem britischen Streamingdienst DAZN für die kommenden drei Spielzeiten und strahlen ausgewählte Live-Sport-Inhalte von DAZN in den Sky Sportsbars in Deutschland und Österreich aus. Die Gäste der Sky Sportsbars können damit auch in Zukunft alle Spiele der deutschen Mannschaften in der Champions League erleben, darüber hinaus die Topspiele der Europa League. Zum ersten Mal in der Fernsehgeschichte ist die „Königsklasse“ genannte Champions League allein im Pay-TV zu sehen.

Mehr zum Thema

„Durch die Kooperation stellen wir allen Gastronomiekunden, die Sky über Satellit empfangen können, zwei lineare Kanäle mit täglich bis zu 14 Stunden DAZN-Inhalten zur Verfügung“, sagt Sky-Sprecher Jens Bohl dem SPORTBUZZER: „Damit hat die Gastronomie die Möglichkeit, ihren Gästen – über die Woche verteilt – sehr viel mehr Sport anzubieten.“ Privatkunden bräuchten dazu ein zweites Abonnement. „Oder man verabredet sich zum Sportschauen in der Kneipe.“

Sportsbar-Betreiber müssen mit Anpassungen rechnen

„Durch die Partnerschaft mit DAZN stärkt Sky seine Rolle als verlässlicher und wichtigster TV-Partner für die Gastronomie“, sagt Paul Sexton-Chadwick, der Geschäftsführer von Sky Business Solutions. Ganz ohne monetäre Veränderungen wird es für die Sportsbar-Betreiber nicht abgehen. Auch im Zuge steigender Lizenzgebühren seien Abopreisanpassungen „im üblichen Rahmen“ geplant, so Bohl. Über die Summe des Deals mit DAZN bewahrt Sky Stillschweigen.

Transfers: Die Sommer-Zugänge der Bundesliga-Klubs 2018/19

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt