05. Dezember 2018 / 10:07 Uhr

Zoff zwischen Zweitliga-Klubs und Sky: "Vorgehensweise schädigt das Produkt"

Zoff zwischen Zweitliga-Klubs und Sky: "Vorgehensweise schädigt das Produkt"

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Sky setzt bei den Übertragungen von Spielen der 2. Liga weniger Vor-Ort-Reporter ein - bei den Vereinen sorgt dies für Frust
Sky setzt bei den Übertragungen von Spielen der 2. Liga weniger Vor-Ort-Reporter ein - bei den Vereinen sorgt dies für Frust © imago/Picture Point
Anzeige

Pay-TV-Sender Sky setzt bei Übertragungen von Spielen der 2. Liga weniger Vor-Ort-Reporter ein. Die Vereine reagieren auf die Sparmaßnahme zunehmend erbost und befürchten nachhaltige Schäden.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Die Sparmaßnahmen des Pay-TV-Senders Sky bei einigen Übertragungen aus der 2. Liga sorgt bei vielen Klubs zunehmend für Frust. Hintergrund: Der Pay-TV-Sender setzt bei den Live-Spielen nicht mehr auf Reporter vor Ort. Dadurch gibt es auch keine Interviews vor den Sponsorenwänden der Vereine. "Die aktuelle Vorgehensweise schädigt das Produkt, das Sky gemeinsam mit den Vereinen auf ein Niveau gehoben hatte, um das uns ganz Europa beneidet", sagte Geschäftsführer Wolfgang Schwenke von Holstein Kiel der Deutschen Presse-Agentur. Er beklagte die "negativen Auswirkungen für unser Marketing".

Mehr zum TV-Zoff

Auch die Verantwortlichen von Erzgebirge Aue "bedauern die Entscheidung von Sky". Geschäftsführer Michael Voigt sagte: "Vor allem für unsere Haupt- und Premiumsponsoren ist die Wiedererkennung auf den Stellwänden bei den Interviews von nicht unwesentlicher Bedeutung." Der Sender bestätigte: "Aufgrund einer redaktionellen Entscheidung ist Sky bei einzelnen Zweitliga-Spielen nicht vor Ort." Um wie viele Partien es sich handelt, wollte der Bezahl-Sender nicht verraten. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) wollte das Vorgehen ihres Vertragspartners, der in der zweiten Saison alle Zweitliga-Partien live und exklusiv zeigt, nicht kommentieren.

Auch Andreas Rettig erbost über Sky

Bereits im vergangenen Monat hatte sich Andreas Rettig erbost über das Vorgehen von Sky geäußert. "Aus der Sicht des TV-Fußball-Fans fällt die gesamte Vor- und Nachberichterstattung weg. Das sind gelernte und geschätzte Abläufe, auf die der TV-Zuschauer nun teilweise verzichten muss", sagte der Geschäftsführer des FC St. Pauli dem Hamburger Abendblatt: "Aus ökonomischer Sicht ist es die Fortführung einer für die 2. Liga schlechten Entwicklung, denn neben dem Wegfall des Live-Spiels im Free-TV und der damit verbundenen verringerten Reichweite wird durch diese Entscheidung das redaktionelle Produkt weiter beschnitten und zudem mediale Reichweite verringert."

Alle Trikots der Zweitligisten für die Saison 2018/2019 im Überblick

Die neuen Trikots der Zweitliga-Vereine: Hier mit Aytac Sulu (Darmstadt); Pierre-Michel Lasogga (Hamburg), Brian Hamalainen (Dresden).  Zur Galerie
Die neuen Trikots der Zweitliga-Vereine: Hier mit Aytac Sulu (Darmstadt); Pierre-Michel Lasogga (Hamburg), Brian Hamalainen (Dresden).  ©
Anzeige

Jens Bohl, Chef der externen Kommunikation bei Sky Sports, hatte damals argumentiert: "Für unsere Zuschauer ändert sich nichts Wesentliches. Sie können weiterhin alle Spiele der 2. Liga live und in hoher Übertragungsqualität bei uns sehen." Jedes Spiel sei mit einem Live-Kommentator besetzt.

Spürt Ihr einen Qualitätsverlust bei den Zweitliga-Übertragungen von Sky? Hier abstimmen!

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt