Philipp Lahm hält die Meisterschale in der Hand, während Carlo Ancelotti gesangliche Fähigkeiten unter Beweis stellt. Philipp Lahm hält die Meisterschale in der Hand, während Carlo Ancelotti gesangliche Fähigkeiten unter Beweis stellt. © imago/Montage
Philipp Lahm hält die Meisterschale in der Hand, während Carlo Ancelotti gesangliche Fähigkeiten unter Beweis stellt.

Alles zur Bayern-Meisterschaft: Große Schale, große Abschiede, große Emotionen

Philipp Lahm und Xabi Alonso beenden ihre Karrieren, Carlo Ancelotti gewinnt seine erste deutsche Meisterschaft – und singt sich die Seele aus dem Leib.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Diesen Meistermoment wird Philipp Lahm niemals vergessen. Zum letzten Mal reckte der Weltmeisterkapitän am Samstag im rot-silbernen Konfettiregen die elf Kilogramm schwere Schale für das 27. Championat des FC Bayern in die Höhe. Die große Karriere des 33-jährigen Lahm endete wie die des 35 Jahre alten Spaniers Xabi Alonso mit einem 4:1-Erfolg gegen den SC Freiburg. Ausgelassen tanzten die Münchner Stars nach dem fünften Meistertitel nacheinander über den Rasen – und natürlich fehlten auch die Bierduschen nicht.

Jubeltänze und Weißbierduschen

Danach konnte die Titelparty vor 75.000 Zuschauern in der Arena mit Jubeltänzen und Weißbierduschen richtig starten. Im Konfettiregen reckte Lahm die elf Kilogramm schwere Trophäe in die Höhe, insgesamt wurde der 33-Jährige achtmal deutscher Meister. Nach der Zeremonie im Stadion stehen am Abend noch der Besuch auf dem Rathausbalkon und eine klubinterne Feier an.

Gemeinsam mit Alonso stieß der langjährige Kapitän Lahm vor dem Besuch auf dem Rathausbalkon und der klubinternen Feier schon mal an. „Ich hab so viele schöne Momente geschenkt bekommen, das war unglaublich“, sagte Lahm, der insgesamt achtmal deutscher Meister wurde. Gern stellte er sich mit Ehefrau und Sohn zum Familienfoto mit Meisterschale auf. Reichlich Kinder freuten sich auf dem Rasen mit ihren berühmten Fußball-Papas und kickten gleich mal ein bisschen vor der Bayern-Kurve. Bei ihrem Saisonfinale gewannen die Münchner dank Robben (4. Minute), Arturo Vidal (74.), Franck Ribéry (90.+1) und Joshua Kimmich (90.+4) standesgemäß gegen den SC Freiburg.

🏆🎊🎉LIVE - die Meisterfeier vom Münchner Marienplatz. #Mia5sanMia #DankePhilipp #GraciasXabi #DankeTom #DankeTiger

Geplaatst door FC Bayern München op zaterdag 20 mei 2017

Robert Lewandowski (30 Saisontore) ging am Samstag leer aus und musste den Titel des Torschützenkönigs dem Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang (31 Treffer) überlassen. Im Kampf um die Europa-League-Teilnahme traf Rekordjoker Nils Petersen (76.) für die Freiburger, die als Tabellensiebter weiter hoffen dürfen. Die Breisgauer können sich noch für die Europa League qualifizieren, sollte Dortmund das DFB-Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt gewinnen. „Wir sind mehr als stolz auf Platz sieben. Wir sind nächste Woche alle Dortmund-Fans“, sagte Petersen.

Gänsehautmomente durch Lahm und Alonso

Die Höhe des Bayern-Sieges hatte an diesem Nachmittag mit Gänsehautmomenten durch die letzten Auftritte von Weltmeisterkapitän Lahm und dem spanischen Allesgewinner Xabi Alonso nicht die höchste Bedeutung. Allen beim Rekordchampion war nur wichtig, Lahm und Alonso siegreich in die Fußball-Rente zu entlassen. Alonso (82.) und Lahm (87.) wurden bei ihren Auswechslungen lautstark bejubelt. Der Sieg glückte auch dank Tom Starke. Der Bayern-Torhüter zeichnete sich in seinem letzten Auftritt als Profi wiederholt aus.

Für die traditionellen Feierlichkeiten im Stadion mit Weißbierduschen und Meisterehrung wurden die 75.000 Zuschauer in der Arena schon vor dem Anpfiff auf den besonderen Tag eingestimmt. Blaskapellen, Böllerschüsse für alle Meisterschaften und die Titelpräsentationen mit Vereinslegenden von Franz Beckenbauer über Lothar Matthäus bis zu Oliver Kahn sorgten mit für den besonderen Rahmen. In der Halbzeitpause sang dann noch US-Sängerin Anastacia – im Bayern-Trikot. 22 Profis waren schon bereit für die zweite Hälfte, aber mussten auf dem Rasen zunächst zuschauen.

„Ganz besonderes Spiel“

In einem „ganz besonderen Spiel“, wie Lahm die Partie mit „riesiger Vorfreude auf Fans und Schale“ wenige Stunden vor dem Anpfiff noch einmal tituliert hatte, ging es wie bestellt los. Alonso schlug einen weiten Ball auf Robben. Der Niederländer zog in typischer Manier nach innen und verwandelte zur Führung.

Im 50. Münchner Pflichtspiel von Trainer Ancelotti hatte Lewandowski vor allem nach dem Seitenwechsel mehrere gute Chancen, scheiterte aber immer wieder an Freiburgs Keeper Alexander Schwolow. Freiburg kämpfte um sein Ticket im Europapokal. Schussglück hatten die immer mutiger werdenden Breisgauer gegen den herausragenden Starke bei mehreren Möglichkeiten im zweiten Durchgang nicht. Dagegen schraubten die Bayern das Ergebnis in der Schlussphase noch hoch – danach konnten die Münchner Feierprofis durchstarten.

Gesangseinlage von Ancelotti

Ancelotti singt

Wow! Carlo Ancelotti mit italienischer Stimmgewalt bei der FC Bayern-Meisterfeier

Geplaatst door BR Sport op zaterdag 20 mei 2017

Carlo Ancelotti überzeugte auf dem Rathausbalkon mit einer beeindruckenden Gesangseinlage. Der Italiener sang spontan den Song „I miglori anni della nostra vita“ vom italienischen Cautantore Renato Zero. Und das so stimmgewaltig, dass man sich die Frage stellen muss, warum der Mann Fußballtrainer und nicht Sänger geworden ist. Wow!

Die Bilder zur Meisterschaft

Fussball Bundesliga FC Bayern München (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige