09. Februar 2018 / 12:29 Uhr

"So früh wie möglich die 40-Punkte erreichen": Germania Egestorf will Punktekonto in Wolfsburg erhöhen

"So früh wie möglich die 40-Punkte erreichen": Germania Egestorf will Punktekonto in Wolfsburg erhöhen

Stephan Gaube
Dominik Behnsen (li.) und Christoph Beismann waren die Torschützen beim letztjährigen 2:0-Sieg der Egestorfer in Wolfsburg.
Dominik Behnsen (li.) und Christoph Beismann waren die Torschützen beim letztjährigen 2:0-Sieg der Egestorfer in Wolfsburg. © Mirko Haendel
Anzeige

Germania Egestorf ist mit einem 2:2 gegen die abstiegsbedrohte Eutiner Sportvereinigung 08 in die Rückrunde gestartet. Gegen die U23 des VfL Wolfsburg soll nun der erste Sieg im neuen Jahr folgen, auch wenn die beiden Torschützen des 2:0-Sieges aus dem Vorjahr wohl nicht mitwirken können.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Auch an diesem Wochenende steigt das Regionalliga-Team des 1. FC Germania Egestorf/Langreder in den Reisebus. Am Samstag (13 Uhr) spielt die Deisterelf in der Autostadt. Bei der U23 des VfL Wolfsburg haben die Germanen etwas gut zumachen. Im Hinspiel unterlag die Elf von Trainer Jan Zimmermann mit 0:2. „Da waren wir über 90 Minuten die spielbestimmende Mannschaft“, erinnert sich der Coach.

Beide Teams waren am vergangenen Wochenende schon im Einsatz. Während die Wölfe Hildesheim mit 3:0 besiegten, holte der 1. FC bei Aufsteiger Eutin ein 2:2-Unentschieden. „Da war sicher mehr drin. Wichtig war aber, dass wir am Ende nicht verloren haben. Jetzt wollen wir in Wolfsburg den ersten Sieg in diesem Jahr holen“, sagt Zimmermann.

Das sind die schönsten Bilder der Saison aus Hannovers Amateurfußball.

Zur Galerie
Anzeige

An das letzte Spiel im AOK-Stadion haben seine Kicker beste Erinnerungen. Vor fast genau einem Jahr siegte Egestorf mit 2:0. Am 12. Februar 2017 trafen Christoph Beismann und Dominik Behnsen und läuteten damit eine bärenstarke Rückrunde ein, die am Ende den souveränen Klassenerhalt bedeutete. Beide Torschützen werden an diesem Samstag wohl nicht dabei sein. Beismann stand in dieser Saison erst dreimal in der Startelf und ist nicht in Form. Behnsen plagt sich mit einer Bänderdehnung im Knöchel herum. Auch ohne die beiden Matchwinner aus dem Vorjahr rechnet sich Zimmermann beim Bundesliganachwuchs etwas aus. „Ich glaube, sie werden offensiv spielen. Das kommt uns entgegen.“

Mehr zum 1.FC Germania Egestorf/Langreder

Auch Schikora angeschlagen

Die Germanen wollen ihr Punktekonto weiter erhöhen. Aktuell sind es 28 Zähler. „Wir wollen so früh wie möglich die 40 Punkte-Marke erreichen. Wichtig wäre es, wenn wir aus den nächsten beiden Spielen in Wolfsburg und eine Woche später in Havelse Punkte mitnehmen können“, sagt Kapitän Mirko Dismer. Ein Erfolg beim VfL würde zudem den Abstand nach oben verringern. Momentan sind die Deisterstädter Tabellensechster. „Wir sind nicht so blauäugig und schauen auch nach unten. Der Abstiegskampf wird in dieser Saison aufgrund der vielen Nachholspiele sehr eklig. Da würden wir uns gerne heraushalten“, ergänzt Zimmermann. Der Abstand zum Tabellenkeller beträgt komfortable 15 Punkte.

Kurioses am Rande: Mittelfeldspieler Sebastian Baar wird erst zum Anpfiff im Stadion erwartet. Der Student schreibt am Vormittag noch eine Klausur. Glücklicherweise muss Baar die Arbeit in Braunschweig schreiben. „Ich hoffe, er wird rechtzeitig da sein“, sagt Zimmermann. Schließlich muss er neben Behnsen eventuell auch auf den zuletzt formstarken Marco Schikora verzichten, der angeschlagen ist. Dessen Einsatz entscheidet sich erst kurz vor dem Anpfiff

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt