12. Mai 2018 / 09:12 Uhr

So sehen Sie Holstein Kiel in der Relegation

So sehen Sie Holstein Kiel in der Relegation

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Wo können die Holstein Fans die Relegation schauen?
Wo können die Holstein Fans die Relegation schauen? © Paesler
Anzeige

Hier ein paar Tipps, wo Sie die Relegationsspiele der Kieler Störche verfolgen können

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Die Bundesliga ist per Relegation zum Greifen nahe und die Fans fragen sich, wo und wie sie die Partien am 17. Mai (20.30 Uhr auswärts) und 21. Mai (20.30 Uhr, Holsteinstadion) gegen den Erstligisten VfL Wolfsburg live verfolgen können. Im Stadion wird das schwer.

Das Holsteinstadion verfügt über knapp 12.000 Zuschauerplätze. Vorkaufsrecht auf die Tickets, die zwischen 14 und 35 Euro (Kinder 8 bis 22 Euro) kosten, haben rund 6000 Dauerkartenbesitzer. Am 14. und 15. Mai können sie ihre Karte über die Tickethotline kaufen. Das Ticketcenter am Stadion hat nur am Montag von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Das Ticket darf nur vom Dauerkarteninhaber selbst genutzt werden, eine Weitergabe ist nicht erlaubt. Sollte der HSV Gegner der Störche werden, haben Hamburgs Dauerkarteninhaber Glück. Sie erhalten zum Spiel im heimischen Volksparkstadion kostenlosen Eintritt.

Des Weiteren steht Vereinsmitgliedern der KSV Holstein für ihr Heimspiel im Holsteinstadion ein Kontingent an Stehplatzkarten zur Verfügung. Mitglieder, die Ihre Karte im Ticketcenter erwerben, müssen den Mitgliedsausweis beim Kauf vorlegen. Bei einer Bestellung über die Hotline werden die Daten entsprechend abgefragt. Plätze, die bis zum 16. Mai nicht gebucht worden sind, gehen am selben Mittwoch ab 8 Uhr in den freien Verkauf – der Beginn des regulären freien Vorverkaufs. Pro Person werden zwei Karten herausgegeben.

Vor dem Fernseher ist das Match nur gegen Geld zu sehen

Die Partie wird nicht im frei empfangbaren Fernsehen übertragen, sondern läuft nur auf den Bezahlangeboten von der Discovery-Tochter Eurosport. Für Holstein Kiel wird es die erste Begegnung mit Matthias Sammer. Der ehemalige Nationalspieler, Trainer und Sportdirektor (u.a. FC Bayern und DFB) kommentiert als Experte die Partien zusammen mit Moderator Jan Henkel. Während sich wohl viele Holstein-Anhänger über die Zusatzkosten ärgern und auch nicht jeder Fernseher den Eurosport Player abspielen kann, könnte sich die Sache für Gastwirte lohnen.

Im Gegensatz zum Pay-TV-Sender Sky erhebt Eurosport keine Extrakosten für öffentliche Vorführungen. Gastronomen können ein Eurosport Player Monats-Abo zu den gültigen Konditionen eines Privatabos abschließen und die beiden Matches in ihren Lokalen übertragen.

Verein und Stadt verhandeln über Public Viewing

Momentan ist der Verein in Gesprächen mit der Stadt, ob und wo es ein Public Viewing geben könnte. Verschiedene Bars und Gaststätten machen sich derweil Gedanken, ob sie die Spiele übertragen. "Natürlich zeigen wir die Spiele", sagt Franziska Thormählen vom Pogue Mahone in der Bergstraße. Eine große Aufstiegsparty sei geplant, bei einem Sieg gibt es eine Lokalrunde – für jeden einen Schnapps. Malte Schmerder, der Geschäftsführer des Gutenberg, zeigt das Spiel ebenfalls: "Als Aktion ist gemeinschaftliches Beten, dass der Eurosport-Player hält, geplant. Dazu gibt es an den Tagen unsere verkleinerte Fußball-Karte, damit auch jeder schnell etwas zu Essen bekommt." Die Forstbaumschule, die auch draußen Spiele zeigen kann, überträgt ebenfalls, wie auch das Mc Lang's.

Mehr zu Holstein Kiel
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt