H58A9805 Nach dem Abpfiff feierte der Blumenthaler SV II mit den Fans lautstark den Aufstieg in die Bezirksliga. © Andreas Kalka
H58A9805

Spektakel auf dem Burgwall

Blumenthaler SV II macht mit einem 2:0-Sieg über den Habenhauser FV II den Aufstieg in die Bezirksliga perfekt

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Der Kunstrasenplatz am Burgwall brannte nach dem Abpfiff lichterloh in den Vereinsfarben des Blumenthaler SV II. Gerade hatten die Kreisliga-Fußballer um Trainer Sven Landwehr ihren Aufstieg in die Bezirksliga mit einem 2:0 (1:0)-Sieg über den Habenhauser FV II perfekt gemacht – nun lagen sie sich in den Armen und feierten ausgelassen den Mannschaftserfolg. „Es war ein überragendes Spiel und für uns ein verdienter Sieg, weil wir noch einmal 100 Prozent abgeliefert haben“, zeigte sich Sven Landwehr euphorisch.

Ein Remis hätte der Burgwall-Elf für den Aufstieg gereicht – die Habenhauser Gäste benötigten im direkten Duell hingegen einen Dreier, um die Tür in die Bezirksliga zu öffnen. Vor der rauschenden Kulisse von rund 150 Zuschauern, die sich am Spielfeldrand drängten, entfachten die Blumenthaler direkt zu Beginn ein Feuerwerk. So spielte sich die Partie im ersten Durchgang überwiegend in der Hälfte der Gäste ab.

Für den Vizemeister der Kreisliga A markierte Pascal Pommerening das 1:0 bereits in der vierten Minute. Einen scharf getretenen Schuss von seinem Blumenthaler Mannschaftskameraden Christoph Kübler konnte hiernach die HFV-Abwehr noch gerade so klären (13.), und auch in Torben Vopalenskys freie Schussbahn warf sich die Defensive der Gäste erfolgreich (24.).

Die beste Chance zum 2:0 hatte schließlich abermals Blumenthals Torschütze Pascal Pommerening, der in der 32. Minute in technisch sauberer Manier einen hohen Ball annahm und diesen sehenswert nur knapp über den HFV-Kasten beförderte. Vor der Pause konnte auch Walter Nowakowski nicht erfolgreich abschließen – Habenhausens Keeper Niclas Stolle musste sich bei seinem Schuss aber extrem langmachen und schob den Ball mit den Fingerspitzen am Tor vorbei (43.).

Nach dem Wechsel ruhte die Partie eine Zeit lang. Zuschauerin Janina Kemper, wie die anderen BSV-Spielerfrauen mit einem eigens für die Hochspannungspartie bestickten T-Shirt (Aufschrift: „BSV-Perlen“) bekleidet, forderte mit ihren Mitstreiterinnen weitere Konzentration der BSV-Spieler: „Am Anfang haben sie aufgedreht – hoffentlich halten sie bis zum Ende durch.
Immerhin hat die halbe Mannschaft vor Aufregung kaum geschlafen.“

Doch erst in der Schlussphase loderten die BSV-Flammen wieder auf. Die Ereignisse überschlugen sich geradezu, weil Blumenthal unbedingt mit einem weiteren Treffer den Sack zumachen und Habenhausen einen Hoffnungsschimmer für den Aufstieg herbeiführen wollte. Eine Glanzparade von BSV-Torwart Maximilian Braun verhinderte den Ausgleich durch Lasse
Lührßen (73.). Im Anschluss versprang Brauns Habenhauser Pendant Stolle der Ball, doch BSV-Akteur Antonio-Lorent Berisha scheiterte mit der Ballannahme (75.). Danach war Berisha erneut alleine vor dem HFV-Schlussmann, der seinen Schuss jedoch parierte (78.). „Ich krieg’ einen Herzkasper“, stieß eine Zuschauerin aus.

Die endgültige Entscheidung fiel schließlich unmittelbar vor dem Abpfiff. Nach einer Soloaktion wurde BSV-Kapitän Daniel Rosenfeldt im Strafraum gefoult – und Rosenfeldt selbst verwandelte den Elfmeter souverän zum 2:0-Endstand (90.). Die BSV-Anhänger stürmten den Platz und feierten – was aussah wie ein großes Blumenthaler Familienfest.

Der BSV-Torschütze zum 1:0, Pascal Pommerening, freute sich über den Ausgang der Saison: „Auf die Spielzeit gesehen, steht die Mannschaftsleistung im Vordergrund, aber natürlich freue ich mich, den Führungstreffer erzielt zu haben.“ Coach Sven Landwehr war stolz auf seine Schützlinge. „Wenn man über unsere Saison ein Buch schreiben würde, wäre der Schluss ein Happy End. Es geht kaum besser, als im letzten Heimspiel so einen Knaller abzuliefern. Die Saison hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich finde es beeindruckend, dass wir mit kompletter Mannschaftsstärke vollen Support geboten haben“, so Landwehr.

Der Blumenthaler SV II habe sich sportlich belohnt und nun ein wenig Abstand zum Fußball verdient. In der kommenden Saison kicken die Landwehr-Mannen nun also in der Bezirksliga – Trainingsauftakt ist bereits Mitte Juli. Dann wird sich bald zeigen, ob die am Burgwall nach dem Aufstieg vor Freude gerufenen Worte „nie mehr Kreisliga“ wahrgemacht werden können.

Region/Bremen Bezirk Bremen Bezirksliga Bezirk Bremen (Herren) Blumenthaler SV II (Herren) Habenhauser FV II (Herren)

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige