Cristiano Ronaldo könnte im Tausch mit Manchester-Keeper David de Gea gemeinsam mit Real-Teamkollege Alvaro Morata zu Manchester United wechseln. Cristiano Ronaldo könnte im Tausch mit Manchester-Keeper David de Gea gemeinsam mit Real-Teamkollege Alvaro Morata zu Manchester United wechseln. © Getty/Montage
Cristiano Ronaldo könnte im Tausch mit Manchester-Keeper David de Gea gemeinsam mit Real-Teamkollege Alvaro Morata zu Manchester United wechseln.

Spektakulärer Tausch: Cristiano Ronaldo zurück zu Manchester United?

Das wäre ein Transferhammer: Weltfußballer Cristiano Ronaldo steht wohl vor einer Rückkehr zu Manchester United – und nimmt vielleicht sogar noch einen Teamkollegen mit.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Pulverisiert Cristiano Ronaldo den Transferweltrekord?

Jetzt könnte alles ganz schnell gehen: Real-Madrid-Weltstar Cristiano Ronaldo (32) hat sich offenbar entschieden, den Champions-League-Sieger zu verlassen. In Gesprächen mit Teamkollegen der portugiesischen Nationalmannschaft beim Confed Cup soll „CR7“ nach Informationen der spanischen Zeitung Marca gesagt haben: „Ich habe eine Entscheidung getroffen. Ich verlasse Real Madrid. Da gibt es keinen Weg mehr zurück.“ Und auch der neue Klub soll schon so gut wie feststehen: Manchester United soll das Ziel des Weltfußballers werden, berichtet die Sun.

Es soll sogar zu einem spektakulären Tauschgeschäft zwischen Real und ManUnited kommen: Ronaldo, den Real laut Sun trotz einer festgeschriebenen Ablösesumme von einer Milliarde Euro wohl für knappe 170 Millionen Euro ziehen lassen würde, könnte gemeinsam mit Teamkollege Alvaro Morata nach Manchester wechseln. Der 24 Jahre alte Spanier ist schon länger Wunschkandidat beim Europa-League-Sieger. Im Gegenzug soll dafür der spanische Nationalkeeper David de Gea (26) zu den „Königlichen“ wechseln.

Die Rechnung der englischen Zeitung: ManUnited müsste bei diesem Deal 205 Millionen Euro an Real Madrid überweisen.

Steueraffäre: Ronaldo will offenbar Real Madrid verlassen

„Manchester ist in seinem Herzen“

Ronaldo spielte bereits von 2003 bis 2009 bei Manchester United und reifte unter Trainerlegende Sir Alex Ferguson zum besten Spieler der Welt. Mit dem englischen Klub gewann er unter anderem die Champions League. Im Sommer 2009 wechselte Ronaldo für die Rekordsumme von 94 Millionen Euro zu Real Madrid.

Ramón Calderón, Ex-Präsident von Real, befeuerte die Gerüchte gegenüber der Boulevardzeitung: „Sir Alex Ferguson war wie ein Vater für ihn und er liebte die Fans. Der Klub war sehr wichtig in seiner Karriere. Manchester United ist in seinem Herzen.“

Hier lesen: Portugal-Trainer vertraut Ronaldo „zu hundert Prozent“.

Warum will Cristiano Ronaldo Real Madrid verlassen?

Nach Angaben des Radiosenders COPE hat Ronaldo-Berater Jorge Mendes Ronaldos Wechselintention am Freitag bekräftigt: Mendes habe den Vereinsbossen von Real Madrid in einem vertraulichen Gespräch mitgeteilt, dass der Weltfußballer erbost sei über die Ermittlungen der spanischen Behörden. Mendes konfrontierte Real-Präsident Florentino Perez mit der Angebotslage für den Megastar.

Wegen angeblicher Steuerhinterziehung drohen dem 32-Jährigen wohl bis zu sieben Jahre Haft. Über Briefkastenfirmen auf den britischen Jungferninseln und Irland soll Ronaldo Einnahmen über rund 14,7 Millionen Euro vor den Behörden verheimlicht haben.

Über seinen Anwalt hat der Portugiese inzwischen Stellung zu den Vorwürfen genommen. Demnach fühle sich der Superstar von Real Madrid „ungerecht behandelt“. Ronaldo betonte, dass er seine Einnahmen stets korrekt angegeben habe, und sei empört wegen der Ermittlungen – wohl Grund genug für den Angreifer, Spanien verlassen zu wollen.

Real Madrid (Herren) Manchester United FC (Herren) Cristiano Ronaldo (Real Madrid) Alvaro Morata (Real Madrid) David De Gea (Manchester United FC) Fußball International Premier League Primera Division Champions League

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige