14. Juli 2018 / 08:08 Uhr

Spiel um Platz drei: Belgien gegen England im TV, Live-Stream und Ticker schauen

Spiel um Platz drei: Belgien gegen England im TV, Live-Stream und Ticker schauen

Carsten Germann
Belgiens Stürmer Michy Batshuayi, zuletzt auf Leihbasis bei Borussia Dortmund, lieferte im Hinrundenspiel gegen England (1:0) eine kuriose Einlage für den WM-Rückblick. Der Angreifer schoss sich beim Torjubel selbst ab.
Belgiens Stürmer Michy Batshuayi, zuletzt auf Leihbasis bei Borussia Dortmund, lieferte im Hinrundenspiel gegen England (1:0) eine kuriose Einlage für den WM-Rückblick. Der Angreifer schoss sich beim Torjubel selbst ab. © imago/Colorsport
Anzeige

Belgien und England sind knapp im Halbfinale der WM 2018 in Russland ausgeschieden. Im Spiel um Platz drei geht es jetzt vor allem um einen vernünftigen Abschluss der Weltmeisterschaft. Der SPORTBUZZER verrät euch, wie ihr das „kleine Finale“ live im TV, Stream und Ticker verfolgen könnt.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Aus der Traum! Für Belgien und seine „goldene Generation“ und Englands wiedererstarkte „Three Lions“ endete die WM mit knappen Halbfinalniederlagen gegen Frankreich und Kroatien.

Während die Belgier nach dem 0:1 gegen den Nachbarn aus Frankreich nicht mit Kritik an der Spielweise der „Équipe tricolore“ sparten, war man auf der Insel trotz des 1:2 in der Verlängerung gegen Kroatien dennoch nicht unzufrieden. „Es tut sehr weh, aber wir sind alle sehr stolz auf uns“, sagte England-Kapitän Harry Kane (24) nach dem Spiel, „vor allem ist es schön zu sehen, dass die Fans das England-Trikot wieder mit Stolz tragen können.“ In der Partie Belgien gegen England am Samstag (16 Uhr, live im SPORTBUZZER-Ticker) in St. Petersburg haben die Briten nun die Chance, ihre beste WM-Platzierung seit 1990 (Rang vier) zu verbessern. Belgien, in der Vorrunde bereits Gruppengegner der Engländer, könnte mit einem Sieg gar die beste Platzierung seiner WM-Historie schaffen. 1986 erreichten die „Roten Teufel“ – mit Legenden wie Jean-Marie Pfaff, Eric Gerets, Enzo Scifo oder Jan Ceulemans – Rang vier.

Diese Fußball-Stars analysieren die WM

Zur Galerie
Anzeige

„England hat seine Fans zurückgewonnen“, sagt Fußballidol Alan Shearer, „diese Erfahrung steht sinnbildlich für eine tolle Weltmeisterschaft.“ Verteidiger Kyle Walker sieht die „Three Lions“ trotz des Ausscheidens noch nicht am Ende ihrer Reise. „Lasst uns diese Gemeinsamkeiten weiter leben“, forderte der 28-jährige Abwehrspieler von Meister Manchester City, der beim letzten WM-Halbfinale der Engländer erst ein paar Tage alt war. „Wir haben fußballerische Barrieren eingerissen“, sagte auch der Macher des England-Wunders, Nationalcoach Gareth Southgate (47). Neben der wiedererlangten Liebe der heißblütigen Anhänger überwand England im Achtelfinale sein scheinbar ewiges Elfmetertrauma und setzte sich im Shoot-out vom Punkt gegen Kolumbien durch. Auch Torhüter Jordan Pickford (25) war – anders als seine über Jahre hinweg unglücklich agierenden Vorgänger – ein sicherer Rückhalt. Mit dem 6:1 im zweiten Gruppenspiel gegen Panama gelang England zudem ein neuer Rekordsieg in einer WM-Endrunde. „Gareth Southgate war majestätisch“, lobte der zweifache englische WM-Teilnehmer Rio Ferdinand bei BBC Sport.

Hier lesen: Nach WM-Halbfinale: Eden Hazard und Thibaut Courtois pesten gegen Frankreich

Belgien-Star Eden Hazard ragte bei der WM heraus – im Halbfinale gegen Frankreich war für sein Team dennoch Schluss.
Belgien-Star Eden Hazard ragte bei der WM heraus – im Halbfinale gegen Frankreich war für sein Team dennoch Schluss. © 2018 Getty Images

Belgien musste sich nach dem 0:1 gegen Frankreich den Vorwurf gefallen lassen, dem „Anti-Fußball“ (Thibaut Courtois) des Gegners nicht mit genügend Kreativität begegnet zu sein. „Diese Mannschaft“, pestete der belgische Keeper nach dem Spiel, „war nicht besser als wir.“ Frankreich genügte ein Kopfballtor von Samuel Umtiti nach einer Standardsituation, um Belgiens Abwehrbollwerk zu knacken.

Das „kleine Finale“ bei der WM gibt es seit 1934. In 18 Spielen fielen satte 71 Tore, die meisten 1958 im Spiel Frankreich gegen Deutschland (6:3). Platz vier in Schweden vor exakt 60 Jahren bedeutet – nach dem historischen Vorrunden-Aus der DFB-Elf – weiterhin das beste Abschneiden einer deutschen Weltmeistermannschaft. Deutschland gewann das Spiel um Platz drei in den Jahren 1934, 1970, 2006 und 2010. Nur einmal – 1986 mit Frankreich gegen Belgien – gab es im „kleinen Finale“ eine Verlängerung.

15 ehemalige England-Stars und was aus ihnen geworden ist

Zur Galerie

Wie sehe ich Spiel um Platz drei: Belgien gegen England live im TV?

Das Erste zeigt die Partie Belgien gegen England am Samstag ab 16 Uhr live. Moderator Matthias Opdenhövel meldet sich mit den Experten Thomas Hitzlsperger und Stefan Kuntz ab 15.05 Uhr aus Baden-Baden.

Gibt es Belgien gegen England auch bei Sky?

Nein! Der Pay-TV-Sender Sky zeigt von den Finalspielen nur das Endspiel, Frankreich gegen Kroatien, am Sonntag – live und in UHD. Reporter aller 25 bei Sky übertragenen WM-Spiele bei Sky ist Wolff-Christoph Fuss.

Gibt es einen Livestream?

Ja. Das Erste zeigt die Partie Belgien gegen England am Samstag ab 16 Uhr auf seiner Homepage, in der Sportschau-App oder in der Mediathek im kostenlosen Livestream.

Wie verfolge ich das Spiel im Liveticker?

Der SPORTBUZZER bietet einen Liveticker zum Spiel Belgien gegen England an. Alle Tore, Karten, Highlights und Aktionen gibt es hier ab 15.45 Uhr.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt